Hinaus in die Welt

Andere Kulturen durch einen Auslandsaufenthalt im Rahmen von Studium, Praktikum, einer beruflichen Tätigkeit oder Fortbildung kennenzulernen ist eine unvergessliche und bereichernde Erfahrung. Sie können Ihre fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen stärken sowie Ihr berufliches und persönliches Netzwerk ausbauen. All das ist ganz sicher ein Plus für Ihren Lebenslauf – ein Plus für Ihr ganzes Leben!

<h3>„Internationale Erfahrungen auf dem Campus und auf  Studienreisen in die Welt!“</h3><br/><h4>Marc Wilheine</h4>

„Internationale Erfahrungen auf dem Campus und auf Studienreisen in die Welt!“


Marc Wilheine

International Management Studies in the Baltic Sea Region (BMS – B.A.)

Auslandsstudium

Studium im Ausland

Auf den folgenden Seiten finden Sie einige Informationen über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gestaltung eines Semesters im Ausland.

Diese Hinweise sind als Basisinformationen gedacht. Nutzen Sie gerne die Sprechzeiten im International Office für eine ausführliche Beratung.

Finanzierung

Es gibt die verschiedensten Programme und damit verbunden Förderungen.

Für Aufenthalte in Europa ist das ERASMUS+ das wichtigste.

Studien- und Praxisaufenthalte von Studierenden weltweit können mit PROMOS (dem Mobilitätsprogramm des DAAD) durch die Vergabe von Teilstipendien gefördert werden.

Ebenso finden Sie auf dieser Seite Möglichkeiten für reine Geldförderungen und Programme mit Extraleistungen (wie Stellenvermittlung, Beratungsservice u.a.) für alle Maßnahmen muss einiges an Vorlaufzeit eingeplant werden. 6 - 12 Monate sind hier nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig informieren und einen Antrag auf Förderung stellen.

ERASMUS+ Programm

ERASMUS+ heißt das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, das am 1. Januar 2014 an den Start ging. Es löste das Programm für lebenslanges Lernen, Jugend in Aktion sowie die internationalen EU-Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Die Erasmus Charter for Higher Education, die ECHE, für die Teilnahme am Programm wurde an die einzelnen Hochschulen vergeben.

ECHE - Erasmus Charter for Higher Education

Derzeit pflegt die Hochschule etwa 60 Kooperationen zu europäischen Hochschulen im Rahmen des Erasmus-Programms.

Für Studierende besteht die Möglichkeit ein Studiensemester bzw. -jahr im Ausland zu verbringen.

Leistungen

  • Auslandsstudium von mindestens 3 bis maximal 12 Monaten
  • Befreiung von Studiengebühren
  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Mobilitätszuschuss
  • Unterstützung und Betreuung

Teilnahmevoraussetzungen

  • mindestens das erste Studienjahr absolviert
  • Sprachkenntnisse

Bewerbung

  • Antrag Erasmus+ SMS
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf in der Sprache des Gastlandes bzw. in englischer Sprache(u.a. mit Europass )
  • Kopie des Personalausweises / Reisepasses
  • Studienbescheinigung
  • Leistungsnachweis

Informationen zu einzelnen Hochschulen finden Sie unter folgendem Link: 
Informationen von Partnerhochschulen für Studierende

Weitere Informationen zu Erasmus+ sind auf folgender Webseite zu finden: www.eu.daad.de

PROMOS

Promos ist das Mobilitätsprogramm des DAAD, das an der Hochschule Stralsund - University of Applied Sciences Studien- und Praxisaufenthalte von Studierenden weltweit durch Vergabe von Teilstipendien fördert. 

Welche Maßnahmen werden gefördert?

  • Studienaufenthalte im Ausland  - weltweit (bis 6 Monate)
    Gefördert werden können Stipendien bis zu sechs Monaten z.B. für Semesteraufenthalte von Studierenden. Semesterstipendien im ERASMUS+ Raum sind möglich, wenn eine Förderung über ERASMUS+ ausgeschlossen ist. 
  • Praktikumsaufenthalte im Ausland - weltweit (bis 6 Monate) 
    Praktika von Studierenden sind grundsätzlich weltweit mit monatlichen Teilstipendienraten förderbar. Praktikumsaufenthalte im ERASMUS+ Raum werden grundsätzlich über das ERASMUS+ (SMP) gefördert. 

Wer kann sich bewerben/teilnehmen?

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende (in Bachelor- und Masterstudiengängen) deutscher Hochschulen, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sowie Personen, die Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind. Weiterhin können sich nichtdeutsche Studierende bewerben, wenn sie in einem Studiengang mit dem Ziel den Studienabschluss zu erreichen, eingeschrieben sind.

Welche Dokumente sind für die Bewerbung nötig? 

  • Promos Antrag
  • Motivationsschreiben - u.a. Beschreibung des Vorhabens und Wahl der empfangenden Institution
  • Lebenslauf 
  • Kopie des Ausweises 
  • Studienbescheinigung 
  • Leistungsnachweis 
  • bei Praktika: Kopie des Praktikantenvertrages

Die Stipendien werden durch eine Auswahlkommission der Hochschule vergeben. Ausschlaggebende Auswahlkriterien sind u.a. die Studienleistungen, die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthaltes in Bezug zum bisherigen Studium sowie bestehende Sprachkenntnisse, die zur erfolgreichen Durchführung des Aufenthalts notwendig sind. 

Die Frist für die 1. Auswahlrunde ist im Januar des Jahres.

Andere Finanzierungsmöglichkeiten

Nachfolgend finden Sie Möglichkeiten für reine Geldförderungen und Programme mit Extraleistungen (wie Stellenvermittlung, Beratungsservice u.a.) für alle Maßnahmen muss einiges an Vorlaufzeit eingeplant werden. 6 - 12 Monate sind hier nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig informieren und einen Antrag auf Förderung stellen.

BAföG
DAAD
Stipendien Nord- & Osteuropa
Scholarshipportal
IAESTE
Haniel Stiftung
Alexander von Humboldt Stiftung
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Friedrich Ebert Stiftung
Fulbright Kommission
Konrad-Adenauer-Stiftung
Volkswagen Stiftung
Stiftung Mercator
Stipendium der mexikanischen Regierung
Studienstiftung des deutschen Volkes
GFPS
British Chevening Scheme Stipendium
Stipendium USA
Institut Ranke-Heinemann
Sprachreisen-Stipendium für Globetrotter
Eidam & Partner

Bewerbung
  • Bewerbungsmodalitäten der Hochschule im Ausland recherchieren:
    • Bewerbungsfrist
    • Bewerbungsunterlagen
    • ggf. Motivationsschreiben (Leitfaden für Motivationsschreiben)
    • ggf. Sprachtests
    • ggf. Nachweis der finanziellen Situation
    • ggf. Beurteilungsschreiben von Professoren
  • Unterkunftssuche
  • Studienbüro (Dezernat II - Studien- und Prüfungsangelegenheiten & Internationales)
    • Information über den Auslandsaufenthalt (Ort und Dauer) ans Studienbüro
  • Antragstellung beim Studentenwerk (BAföG) bzw. andere Finanzmöglichkeiten nutzen
  • Studienprogramm mit Professoren absprechen (Fächeranerkennung und Learning Agreement)
  • Abklären des Versicherungsschutzes (Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung etc.)
  • ggf. Beantragung eines Reisepasses
  • internationaler Studierendenausweis  ISIC
Vorbereitung fürs Ausland
Entscheidungshilfe
  • Ziel des Auslandsaufenthaltes
  • Studien- bzw. Praxissemester im Ausland (oder auch Sprachkurs etc.)
  • Zeitraum des Aufenthaltes – Zeitpunkt und Dauer
  • Zielland (u.a. Sprachkenntnisse und Kommunikationssprache)
  • Bewerbungsmodalitäten der Hochschulen
  • Finanzierung des Aufenthaltes (BAföG, Stipendium etc.)
  • Versicherungen im Ausland (Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung etc.)
  • ggf. Visum (Zeitraum der Beantragung beachten)

Die Informationsrecherche sollte ca. 1 bis 1,5 Jahre vor dem Aufenthalt beginnen.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des DAAD zu finden.

Sprachkenntnisse

Wer im Ausland studieren möchte, sollte mindestens über Grundkenntnisse der Sprache des Gastlandes verfügen. An einigen ausländischen Hochschulen sind bestimmte Sprachtests Voraussetzung für die Zulassung, z.B.:

Vor jedem Auslandsaufenthalt ist es ratsam, einen Intensivsprachkurse zu absolvieren. Informationen zu Sprachkursen können auf folgender Homepage eingesehen werden.
Verbraucherorganisation "Aktion Bildungsinformation ABI e. V."

Anerkennung von ECTS-Punkten

ECTS ist das Europäische Credit-Anerkennungssystem. Es wurde von der Europäischen Union entwickelt, um eine gemeinsame Vorgehensweise zu ermöglichen, die die akademische Anerkennung von Studienleistungen im Ausland garantiert.

Die Regeln des ECTS bezüglich der Information der angebotenen Fächer, der Vereinbarung (zwischen der Heimat- und Gasthochschule) sowie der Vergabe der Kreditpunkte (kurz: Credits), die die Arbeitsbelastung des Studierenden widerspiegeln, wurden so festgelegt, dass gegenseitiges Glauben und Vertrauen gestärkt werden.

ECTS-Credits sind ein Wert, der den Modulen oder Seminaren zuerkannt wird und die Arbeitsbelastung des Studierenden beschreibt, der notwendig ist, um diese Module abzuschließen. Sie widerspiegeln den Arbeitsaufwand, den jedes Studienfach erfordert im Vergleich zur gesamten Arbeit, die erforderlich ist, um ein vollständiges Studienjahr an der jeweiligen Institution abzuschließen, einschließlich Vorlesungen, Seminare, Selbststudium – in der Bibliothek und zu Hause – sowie Prüfungen und andere Bewertungen. Diese Credits stellen eher ein relatives als ein absolutes Maß für die Arbeitsbelastung des Studierenden dar.

Somit entsprechen 60 Credits der Arbeitsbelastung für ein Studienjahr und 30 Credits werden i.d.R. für ein Semester vergeben und 20 Credits für ein Trimester. Credits werden nur vergeben, wenn das Fach abgeschlossen und die erforderlichen Prüfungen erfolgreich abgelegt wurden.

Verfahren zur Anerkennung der Leistungen aus dem Ausland

Vor dem Aufenthalt:

  1. Vor dem Aufeenthalt an einer Hochschule im Ausland muss das Formular Anerkennung von Prüfungsleistungen ausgefüllt werden. Hier werden die Fächer der Hochschule Stralsund und der Gasthochschule gegenübergestellt.
  2. Dies wird daraufhin mit dem zuständigen Professor / Dozenten besprochen. Hierzu sollte die Anzahl der Credits beachtet und die Inhalte der Lehrveranstaltung (Modulbeschreibung) vorgelegt werden.
  3. Der Professor bestätigt mit seiner Unterschrift die fachliche Anerkennung, so dass Studierende vor Antritt des Auslandsaufenthaltes Sicherheit für die spätere Anerkennung haben.
  4. Erasmus-Studierende können daraufhin das ausfüllen und durch den zuständigen ECTS-Koordinator unterschreiben lassen.

Nach dem Aufenthalt:

  1. Nach dem Auslandssemester bzw -jahr muss das vor dem Aufenthalt ausgefüllte Formular zur Anerkennung von Prüfungsleistungen zusammen mit dem englischen oder deutschen Notennachweis der ausländischen Hochschule zur Notenanerkennung im International Office eingereicht.
  2. Die Anerkennung der Noten erfolgt gemäß der gültigen Notenumrechnung an der Hochschule Stralsund und nach den Grundsätzen und Empfehlungen zur Umrechnung von Noten im Rahmen von temporärer Auslandsaufenthalte .

ECTS-Koordinatoren der Hochschule Stralsund

Fakultät Elektrotechnik und Informatik - Prof. Dr.-Ing. Birgit Steffenhagen
Fakultät Maschinenbau - Prof. Dr.-Ing. Olaf Lotter
Fakultät Wirtschaft - Prof. Dr. Werner Gronau

ECTS Koordinator der Hochschule - Prof. Dr. Dirk Engel

Kontakt

Ines Plantikow

Outgoing Koordinator

Tel:

+49 3831 45 6607

Raum:

126, Haus 1

News

Ab Donnerstag, 28.9., findet alle 2 Wochen unser Internationaler Stammtisch im Braugasthaus Fritz am Hafen von Stralsund statt. Wir freuen uns auf euch!

Auslandspraktikum

Praktikum im Ausland

Mit einem Praktikum im Ausland nutzen Sie viele Vorteile für sich. Neben der fachlichen Weiterbilding gewinnen Sie wichtige Einblicke in die Arbeitswelt und erweitern Ihr berufliches Netzwerk. Zudem wachsen Ihre Fremdsprachenkenntnisse und Ihr Erfahrungshorizont. All diese Kompetenzen werden später auf dem Arbeitsmarkt von Bedeutung sein. Da jedoch auch diese kurzen Aufenthalt im Ausland mit Mehrkosten verbunden sind und die Praktika auch oftmals nicht vergütet sind, sollte man sich frühzeitig um eine finanzielle Förderung und Unterstützung bemühen.
Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über die DAAD Förderprogramme Erasmus+ und Promos.

Finanzierung

Es gibt die verschiedensten Programme und damit verbunden Förderungen.

Für Aufenthalte in Europa ist das ERASMUS+ das wichtigste.

Studien- und Praxisaufenthalte von Studierenden weltweit können mit PROMOS (dem Mobilitätsprogramm des DAAD) durch die Vergabe von Teilstipendien gefördert werden.

Ebenso finden Sie auf dieser Seite Möglichkeiten für reine Geldförderungen und Programme mit Extraleistungen (wie Stellenvermittlung, Beratungsservice u.a.) für alle Maßnahmen muss einiges an Vorlaufzeit eingeplant werden. 6 - 12 Monate sind hier nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig informieren und einen Antrag auf Förderung stellen.

ERASMUS+ Programm

ERASMUS+ heißt das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport, das am 1. Januar 2014 an den Start ging. Es löste das Programm für lebenslanges Lernen, Jugend in Aktion sowie die internationalen EU-Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Die Erasmus Charter for Higher Education, die ECHE, für die Teilnahme am Programm wurde an die einzelnen Hochschulen vergeben.

ECHE - Erasmus Charter for Higher Education

Derzeit pflegt die Hochschule etwa 60 Kooperationen zu europäischen Hochschulen im Rahmen des Erasmus-Programms.

Für Studierende besteht die Möglichkeit ein Studiensemester bzw. -jahr im Ausland zu verbringen.

Leistungen

  • Auslandsstudium von mindestens 3 bis maximal 12 Monaten
  • Befreiung von Studiengebühren
  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Mobilitätszuschuss
  • Unterstützung und Betreuung

Teilnahmevoraussetzungen

  • mindestens das erste Studienjahr absolviert
  • Sprachkenntnisse

Bewerbung

  • Antrag Erasmus+ SMS
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf in der Sprache des Gastlandes bzw. in englischer Sprache(u.a. mit Europass )
  • Kopie des Personalausweises / Reisepasses
  • Studienbescheinigung
  • Leistungsnachweis

Informationen zu einzelnen Hochschulen finden Sie unter folgendem Link: 
Informationen von Partnerhochschulen für Studierende

Weitere Informationen zu Erasmus+ sind auf folgender Webseite zu finden: www.eu.daad.de

PROMOS

Promos ist das Mobilitätsprogramm des DAAD, das an der Hochschule Stralsund - University of Applied Sciences Studien- und Praxisaufenthalte von Studierenden weltweit durch Vergabe von Teilstipendien fördert. 

Welche Maßnahmen werden gefördert?

  • Studienaufenthalte im Ausland  - weltweit (bis 6 Monate)
    Gefördert werden können Stipendien bis zu sechs Monaten z.B. für Semesteraufenthalte von Studierenden. Semesterstipendien im ERASMUS+ Raum sind möglich, wenn eine Förderung über ERASMUS+ ausgeschlossen ist. 
  • Praktikumsaufenthalte im Ausland - weltweit (bis 6 Monate) 
    Praktika von Studierenden sind grundsätzlich weltweit mit monatlichen Teilstipendienraten förderbar. Praktikumsaufenthalte im ERASMUS+ Raum werden grundsätzlich über das ERASMUS+ (SMP) gefördert. 

Wer kann sich bewerben/teilnehmen?

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende (in Bachelor- und Masterstudiengängen) deutscher Hochschulen, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sowie Personen, die Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind. Weiterhin können sich nichtdeutsche Studierende bewerben, wenn sie in einem Studiengang mit dem Ziel den Studienabschluss zu erreichen, eingeschrieben sind.

Welche Dokumente sind für die Bewerbung nötig? 

  • Promos Antrag
  • Motivationsschreiben - u.a. Beschreibung des Vorhabens und Wahl der empfangenden Institution
  • Lebenslauf 
  • Kopie des Ausweises 
  • Studienbescheinigung 
  • Leistungsnachweis 
  • bei Praktika: Kopie des Praktikantenvertrages

Die Stipendien werden durch eine Auswahlkommission der Hochschule vergeben. Ausschlaggebende Auswahlkriterien sind u.a. die Studienleistungen, die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthaltes in Bezug zum bisherigen Studium sowie bestehende Sprachkenntnisse, die zur erfolgreichen Durchführung des Aufenthalts notwendig sind. 

Die Frist für die 1. Auswahlrunde ist im Januar des Jahres.

Andere Finanzierungsmöglichkeiten

Nachfolgend finden Sie Möglichkeiten für reine Geldförderungen und Programme mit Extraleistungen (wie Stellenvermittlung, Beratungsservice u.a.) für alle Maßnahmen muss einiges an Vorlaufzeit eingeplant werden. 6 - 12 Monate sind hier nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, dass Sie sich rechtzeitig informieren und einen Antrag auf Förderung stellen.

BAföG
DAAD
Stipendien Nord- & Osteuropa
Scholarshipportal
IAESTE
Haniel Stiftung
Alexander von Humboldt Stiftung
Deutsche Forschungsgemeinschaft
Friedrich Ebert Stiftung
Fulbright Kommission
Konrad-Adenauer-Stiftung
Volkswagen Stiftung
Stiftung Mercator
Stipendium der mexikanischen Regierung
Studienstiftung des deutschen Volkes
GFPS
British Chevening Scheme Stipendium
Stipendium USA
Institut Ranke-Heinemann
Sprachreisen-Stipendium für Globetrotter
Eidam & Partner

Anerkennung von ECTS-Punkten

ECTS ist das Europäische Credit-Anerkennungssystem. Es wurde von der Europäischen Union entwickelt, um eine gemeinsame Vorgehensweise zu ermöglichen, die die akademische Anerkennung von Studienleistungen im Ausland garantiert.

Die Regeln des ECTS bezüglich der Information der angebotenen Fächer, der Vereinbarung (zwischen der Heimat- und Gasthochschule) sowie der Vergabe der Kreditpunkte (kurz: Credits), die die Arbeitsbelastung des Studierenden widerspiegeln, wurden so festgelegt, dass gegenseitiges Glauben und Vertrauen gestärkt werden.

ECTS-Credits sind ein Wert, der den Modulen oder Seminaren zuerkannt wird und die Arbeitsbelastung des Studierenden beschreibt, der notwendig ist, um diese Module abzuschließen. Sie widerspiegeln den Arbeitsaufwand, den jedes Studienfach erfordert im Vergleich zur gesamten Arbeit, die erforderlich ist, um ein vollständiges Studienjahr an der jeweiligen Institution abzuschließen, einschließlich Vorlesungen, Seminare, Selbststudium – in der Bibliothek und zu Hause – sowie Prüfungen und andere Bewertungen. Diese Credits stellen eher ein relatives als ein absolutes Maß für die Arbeitsbelastung des Studierenden dar.

Somit entsprechen 60 Credits der Arbeitsbelastung für ein Studienjahr und 30 Credits werden i.d.R. für ein Semester vergeben und 20 Credits für ein Trimester. Credits werden nur vergeben, wenn das Fach abgeschlossen und die erforderlichen Prüfungen erfolgreich abgelegt wurden.

Verfahren zur Anerkennung der Leistungen aus dem Ausland

Vor dem Aufenthalt:

  1. Vor dem Aufeenthalt an einer Hochschule im Ausland muss das Formular Anerkennung von Prüfungsleistungen ausgefüllt werden. Hier werden die Fächer der Hochschule Stralsund und der Gasthochschule gegenübergestellt.
  2. Dies wird daraufhin mit dem zuständigen Professor / Dozenten besprochen. Hierzu sollte die Anzahl der Credits beachtet und die Inhalte der Lehrveranstaltung (Modulbeschreibung) vorgelegt werden.
  3. Der Professor bestätigt mit seiner Unterschrift die fachliche Anerkennung, so dass Studierende vor Antritt des Auslandsaufenthaltes Sicherheit für die spätere Anerkennung haben.
  4. Erasmus-Studierende können daraufhin das ausfüllen und durch den zuständigen ECTS-Koordinator unterschreiben lassen.

Nach dem Aufenthalt:

  1. Nach dem Auslandssemester bzw -jahr muss das vor dem Aufenthalt ausgefüllte Formular zur Anerkennung von Prüfungsleistungen zusammen mit dem englischen oder deutschen Notennachweis der ausländischen Hochschule zur Notenanerkennung im International Office eingereicht.
  2. Die Anerkennung der Noten erfolgt gemäß der gültigen Notenumrechnung an der Hochschule Stralsund und nach den Grundsätzen und Empfehlungen zur Umrechnung von Noten im Rahmen von temporärer Auslandsaufenthalte .

ECTS-Koordinatoren der Hochschule Stralsund

Fakultät Elektrotechnik und Informatik - Prof. Dr.-Ing. Birgit Steffenhagen
Fakultät Maschinenbau - Prof. Dr.-Ing. Olaf Lotter
Fakultät Wirtschaft - Prof. Dr. Werner Gronau

ECTS Koordinator der Hochschule - Prof. Dr. Dirk Engel

Kontakt

Dr.-Ing.
Bernd Rethmeier

Leiter Transfer- und Kooperation, Jobbörsen, Alumni

Tel:

+49 3831 45 6538

Raum:

240, Haus 1

News

Ab Donnerstag, 28.9., findet alle 2 Wochen unser Internationaler Stammtisch im Braugasthaus Fritz am Hafen von Stralsund statt. Wir freuen uns auf euch!