Das Sprachenzentrum

Ein zunehmend internationalisierter Arbeitsmarkt fordert sehr gute Fremdsprachenkenntnisse von Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen.

Am Sprachenzentrum der HOST haben Sie daher die Möglichkeit, je nach Studiengang, die obligatorische und wahlobligatorische Fremdsprachenausbildung in allen Fakultäten zu belegen. Konkret schließt das Angebot obligatorische Kurse in Technischem bzw. Wirtschaftsenglisch bzw. Deutsch als Fremdsprache sowie wahlobligatorische Kurse in Spanisch, Schwedisch, Französisch, Norwegisch, Russisch, Polnisch und Deutsch als Fremdsprache ein.

 

 

 

Simon Tribe

Leiter des Sprachenzentrums, Lehrkraft für Business English und English for Academic Purposes

Tel:

+49 3831 45 6809

Raum:

125, Haus 4

Lehrkräfte

Lehrkräfte für Englischkurse

(Pflichtfächer in allen Bachelor-Studiengängen)

Dr. Detlef Amling

Hauptamtliche Lehrkraft für Englisch - technische Studiengänge

Fon  +49 3831 456628

Haus 4, Raum 125


detlef.amling(at)hochschule-stralsund(dot)de

Julia Fechtner

Lehrbeauftragte für Englisch

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung


Sandra Astáras

Lehrkraft für Englisch - Wirtschafstinformatiker (WINF)

Haus 4, Raum 125a

Fon +49 3831 456969

Sandra.Astaras@hochschule-stralsund.de

Simon Tribe (Leiter)

Leiter des Sprachenzentrums

Hauptamtliche Lehrkraft für Business English - Betriebswirtschaftslehre (BWL), Leisure and Tourism Management (LTM)

Haus 4, Raum 125

Fon +49 3831 456809

simon.tribe@hochschule-stralsund.de

Steckbrief:

Simon Tribe ist Absolvent der University of Toronto, Kanada mit einem Bachelor of Arts in Fremdsprachen und Sprachwissenschaften. Simon erwarb dazu ein Post-graduate Teaching Certificate in Teaching English as a Second Language (TESL) an der University of Toronto. Simons Unterrichtserfahrungen schließen Lehrtätigkeiten im Bereich English as a Foreign Language in Deutschland sowohl für Privatpersonen, in Firmen sowie auf Hochschulniveau mit Kursen in English for Specific Purposes für Business English, Technical English und English for Academic Purposes ein. Zusätzlich hat Simon Intensivkurse in English as a Second Language sowie in English for Academic Purposes an Studierende auf Hochschulniveau in Kanada unterrichtet. Simon ist selber Lernender von  Deutsch als Fremdsprache, daher bringt Simon Verständnis für die Hoffnungen und Herausforderungen seiner Studierenden mit. Auf der Grundlage seines Trainings im Bereich Interkultureller Kommunikationskompetenz wird Simon jedes Semester durch die Interaktion mit seinen Studierenden beflügelt. Dieses ermöglicht seinen Studierenden, ihre persönliche Ziele zu erreichen.

Cynthia L. Davis-Herpell

Lehrbeauftragte für Englisch

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung

 

 

 

Lehrkräfte für die Zweitsprachen

(Wahlpflichtfächer in den Studiengängen Leisure and Tourism Management (LTM) und Baltic Management Studies (BMS)

Corina Altmann

Lehrbeauftragte für Norwegisch - Baltic Management Studies (BMS)

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung


Dr. Rima Breitsprecher

Lehrbeauftragte für Russisch - Baltic Management Studies (BMS)

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung

 

 

Dr. Sabine Koburger

Lehrbeauftragte für Deutsch als Fremdsprache (DaF) - Baltic Management Studies (BMS)

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung

 

 

Larissa Schaarschmidt

Lehrbeauftragte für Französisch - Leisure and Tourism Management (LTM)

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung

 

 

Sandra Astáras

Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache (DaF) - Baltic Management Studies (BMS)

Haus 4, Raum 125a

Fon +49 3831 456969
sandra.astaras@hochschule-stralsund.de

 

 

 

Georg Müller

Hauptamtliche Lehrkraft für Schwedish - Baltic Management Studies (BMS)/Leisure and Tourism Management (LTM)

Haus 4, Raum 125a

Fon +49 3831 456686
georg.mueller@hochschule-stralsund.de

Ángela Torres González

Lehrbeauftragte für Spanisch I + II - Leisure and Tourism Management (LTM)

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung

 

 

Natalia Bodalska

Lehrkaft für Deutsch als Fremdsprache (DaF) für Geflüchtete

Haus 4, Raum 126

Fon +49 3831 456602
natalia.bodalska@hochschule-stralsund.de

Fátima Luis Fumero

Lehrbeauftrage für Spanisch III, IV, V - Leisure and Tourism Management (LTM)

Haus 4, Raum 121a, nach Vereinbarung

 

 

Sprachangebot

Sprachangebot

Englisch

Als Studierende*r in jedem Bachelor-Studiengang an der HOST belegen Sie obligatorische Kurse entweder in Technischem bzw. Wirtschaftsenglisch. Der Umfang der Sprachausbildung richtet sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studiengangs. Sprachkurse in Englisch orientieren sich je nach Studiengang an Niveaustufe B1+, B2 bzw. C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER). Englischkurse für Anfänger bietet unser Sprachenzentrum nicht an.

Deutsch als Fremdsprache (DaF)

Ausländische Vollzeit-Studierende des Programms Baltic Management Studies (BMS) belegen obligatorische Kurse in Deutsch als Fremdsprache (DaF) von Niveaustufe A1 bis einschließlich B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER). Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot (Niveaustufe des Kurses) richtet sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs BMS. Diese Kurse sind je nach Kapazitäten am Sprachenzentrum auch für weitere Studierende offen.

Darüber hinaus bietet das Sprachenzentrum jedes Semester je nach Bedarf auch einen Deutschkurs für Geflüchtete an. Dieser Kurs ist nicht Bestandteil des curricularen Sprachangebotes der HOST. Interessenten können nähere Informationen von der allgemeinen Studienberatung erhalten.

Spanisch

Wenn Sie sich für ein Studium in Leisure and Tourism Managment (LTM) entscheiden, können Sie Spanisch als Wahlpflichtfach (Zweitsprache) belegen. Spanisch fängt auf Niveaustufe A1 mit Allgemeinsprache an und geht bis Niveaustufe B1+. Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs Leisure and Tourism Management (LTM).

Schwedisch

Entscheiden Sie sich für ein Studium in Leisure and Tourism Managment (LTM) oder Baltic Management Studies (BMS), können Sie Schwedisch als Wahlpflichtfach (Zweitsprache) lernen. Schwedisch fängt mit Allgemeinsprache auf Niveaustufe A1 an und geht bis Niveaustufe B1+ (LTM) bzw. Stufe B1 (BMS). Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung der Studiengänge Leisure and Tourism Management (LTM) und Baltic Management Studies (BMS).

Französisch

Im Studiengang Leisure and Tourism Management (LTM) können Sie Französisch als Wahlpflichtfach (Zweitsprache) belegen. Französisch fängt mit Allgemeinsprache auf Niveaustufe A1 an und geht bis Niveaustufe B1+ (LTM). Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs Leisure and Tourism Management (LTM).

Norwegisch

Studieren Sie Baltic Management Studies (BMS), können Sie als Wahlpflichtfach (Zweitsprache) die Sprache Norwegisch wählen. Norwegisch fängt mit Allgemeinsprache bei Niveaustufe A1 an und geht bis Niveaustufe B1. Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs Baltic Management Studies (BMS).

Russisch

Wenn Sie Baltic Management Studies (BMS) studieren, können Sie als Wahlpflichtfach (Zweitsprache) die Sprache Russisch wählen. Russisch fängt mit Allgemeinsprache bei Niveaustufe A1 an und geht bis Niveaustufe A2+. Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs Baltic Management Studies (BMS).

Polnisch

Wenn Sie sich für ein Studium in Baltic Management Studies (BMS) entscheiden, können Sie bei ausreichendem Bedarf das Wahlpflichtfach (Zweitsprache) Polnisch wählen. Polnisch fängt mit Allgemeinsprache bei Niveaustufe A1 an und geht bis Niveaustufe A2+. Der Kursumfang sowie das jeweilige Semesterangebot richten sich nach der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs Baltic Management Studies (BMS).

Die Räume des Sprachenzentrums befinden sich in Haus 4

Campusplan
FAQ

FAQ

Welche Niveaustufen gibt es in der Fremdsprachausbildung des Sprachenzentrums?

Der Studienplan jedes einzelnen Studiengangs regelt die jeweilige Niveaustufe des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen (GER) für einen spezifischen Sprachkurs. Generell laufen Englisch-Kurse auf Niveau B1+/B2/C1, die Zweitsprachen auf A1-B1(+) bzw. A1-A2+. Für mehr Informationen über die angebotenen Niveaustufen in den einzelnen Sprachen, klicken Sie bitte auf ‚Sprachangebot‘.

Wer darf an Kursen des Sprachenzentrums teilnehmen?

Die Studien- und Prüfungsordnung des jeweiligen Studienganges regelt, welche obligatorischen Sprachkurse Sie belegen müssen bzw. welche wahlobligatorischen Sprachkurse Sie belegen können.

Je nach Kapazitäten im Sprachenzentrum können Sie auch an Sprachkursen teilnehmen, die innerhalb Ihres Studienganges nicht vorgesehen sind. Sprechen Sie hierfür gerne unsere Lehrkräfte an!

Ist die Teilnahme an Sprachkursen freiwillig und wie oft darf man in einem Kurs fehlen?

Es gibt an der HOST keine Anwesenheitspflicht. Daher ist die Teilnahme freiwillig, aber bedenken Sie bitte: Nur eine regelmäßige Teilnahme an unseren interaktiven Sprachkursen bereitet Sie effektiv auf die jeweilige Sprachprüfung am Ende jedes Semesters vor. Unsere engagierten Lehrkräfte können Ihnen hierzu Näheres erläutern.

Kann ich einen Kurs besuchen, ohne die dazugehörige Prüfung zu absolvieren bzw. darf ich eine Prüfung absolvieren, ohne den dazugehörigen Kurs besucht zu haben?

Kurz gesagt: ja. Wann Sie allerdings Sprachprüfungen absolvieren müssen,  hängt von der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung Ihres Studienganges ab.  Die Studiengangskoordinator*innen bzw. die allgemeine Studienberatung können Ihnen weiterhelfen.

Kann ich am Sprachenzentrum ein Sprachzertifikat erwerben?

Für Studierende, die bereits Sprachprüfungen in Sprachkursen an der HOST absolviert haben, kann das Sprachenzentrum eine Prüfungsteilnahmebescheinigung ausstellen. Das Sprachenzentrum der HOST ist jedoch kein akkreditiertes Testzentrum für international anerkannte Sprachprüfungen wie TOEFL, Cambridge etc. In diesem Sinne bietet unser Sprachenzentrum keine Zertifikats-Vorbereitungskurse an. Wenn Sie ein solches Zertifikat etwa für die Bewerbung um einen Master-Studiengang oder ein Auslandsstipendium benötigen, können Ihnen externe Anbieter für die jeweilige Sprachprüfung weiterhelfen.

Kostet die Teilnahme an den Kursen des Sprachenzentrums etwas?

Für eingeschriebene Studierende der HOST ist die obligatorische bzw. wahlobligatorische Sprachausbildung kostenlos. Gasthörer können mit einem Gasthörerschein (gegen eine Gebühr) je nach Kapazitäten am Sprachenzentrum Sprachkurse besuchen. Informationen über Gasthörerscheine erhalten Sie in der allgemeinen Studienberatung.

Bietet das Sprachenzentrum Deutschkurse an?

Für ausländische Vollzeitstudierende des Studiengangs Baltic Management Studies (BMS) bietet das Sprachenzentrum obligatorische Kurse in Deutsch als Fremdsprache an. Diese Deutschkurse sind je nach Kapazitäten am Sprachenzentrum auch für weitere Studierende offen. Weitere Informationen zur Deutsch als Fremdsprache-Ausbildung finden Sie unter ‚Sprachangebot‘.

Darüber hinaus bietet das Sprachenzentrum jedes Semester je nach Bedarf auch einen Deutschkurs für Geflüchtete an. Dieser Kurs ist nicht Bestandteil des curricularen Sprachangebotes der HOST. Interessenten können nähere Informationen von der allgemeinen Studienberatung erhalten.

Übernimmt das Sprachenzentrum Dienstleistungen wie bspw. Übersetzungen, Durchsehen von Bewerbungsunterlagen etc.?

Das Sprachenzentrum an der HOST ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung, die die obligatorische und wahlobligatorische Sprachausbildung in allen Fakultäten durchführt. Unsere engagierten Lehrkräfte widmen sich ausschließlich der Lehre. Daher können wir Zusatzleistungen wie Übersetzungen, Korrekturlesen sowie das Durchsehen von Bewerbungsunterlagen leider nicht übernehmen.

Was ist der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER)?

Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER) stellt eine Empfehlung sowie für Lernende als auch Lehrende vor, wie der Spracherwerb von Lernenden transparent und vergleichbar gemacht werden kann.  Die insgesamt sechs Stufen des GER (A1 - C2) werden als Basis für die Entwicklung von Lehrplänen, Lehrwerken und Sprachzertifikate verwendet.http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/