HOST International

Herzlich willkommen an der Hochschule Stralsund! Sie überlegen, bei uns zu studieren? Oder reizt Sie ein Gaststudium oder Praktikum im Ausland? Sind Sie als Hochschuldozent*in oder Mitarbeiter*in interessiert an Personalmobilität im Rahmen von Forschung, Lehre oder Fortbildung bzw. am Aufbau einer internationalen Hochschulkooperation? Dann ist der Service von HOST International genau das Richtige für Sie! Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie rund um die internationalen Beziehungen unserer Hochschule.

NEWS

Iryna Shved erhält den DAAD-Preis 2020

Die gebürtige Ukrainerin, die im 5. Semester International Management Studies in the Baltic Sea Region studiert, kann nicht nur exzellente Studienleistungen vorweisen, sondern ist darüber hinaus auch interkulturell engagiert. Sie war unter anderem Teilnehmerin des Interreg-Projekts "Wirtschaftliche Entwicklung durch aktive Kooperation zwischen den Hochschulen und Unternehmen der deutsch-polnischen Grenzregion".

Wir gratulieren Frau Shved herzlich und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg bei ihrem Studium hier an der Hochschule!

 

Incoming Students
Langeweile im Sommersemester? Nicht mit uns! Hier geht es zum International Events Calendar.

 

Outgoing Students
Studienstiftung des Deutschen Volkes 
→ Bewerbungsschluss: 30.04.2021

    

Incoming Guide

Check out the new Incoming Guide for the Summer Semester 2021!

European Policy Statement (EPS)

Das European Policy Statement (EPS) der Hochschule Stralsund
(Stand 26.05.2020 auf Beschluss des Rektorats)

Die Hochschule Stralsund fühlt sich sowohl der Europäischen Erneuerungsagenda als auch den vier strategischen Zielen des Europäischen Bildungsraums verpflichtet und sieht sich als weltoffen gegenüber Menschen jeglicher Herkunft. Sie hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet und verpflichtet sich, die Integration aller Statusgruppen mit gleichwertigen Chancen und Möglichkeiten zu fördern. Die HOST ist sich ihrer Verantwortung innerhalb der europäischen Bildungslandschaft und der damit verbundenen regionalen Strahlkraft sowie der damit einhergehenden Wechselwirkungen bewusst. Die regionale Erfahrbarkeit von Internationalisierung ist ein bedeutsamer gesellschaftlicher Auftrag der Hochschule.

 

Strategische Basis für die Internationalisierung der HOST


Die HOST verfügt über ein belastbares Fundament für die internationale Weiterentwicklung. Die Schärfung und der Ausbau des internationalen Profils auf dieser Grundlage ist und bleibt einer der strategischen Schwerpunkte der Hochschule. Damit verfolgt die HOST das langfristige Ziel, eine gleichermaßen produktive wie warmherzige Umgebung für internationale praxisorientierte Lehre und Forschung innerhalb einer europäischen Bildungslandschaft zu schaffen.

Dieses Ziel gründet sich auf vier zentrale Säulen:
1. Qualitativer Ausbau des internationalen Netzwerks
2. Digitalisierung
3. Internationalisierung der Praxiskomponenten
4. Internationalization@Home

Für jede dieser Säulen hat die Teilnahme an Erasmus+ eine essentielle Bedeutung. So sind die Erasmus-Partnerschaften der Kern des internationalen Netzwerks der HOST. Die praxisorientierte Ausbildung mit Hilfe von (internationalen) Projekten und Pflichtexkursionen in vorwiegend international ausgerichteten Studiengängen, zum Teil obligatorischen Praktika im Ausland sowie der Auf- und Ausbau der Kontakte zu internationalen Praxispartnern wären ohne Erasmus+ kaum denkbar. Traditionell gute Kontakte bestehen zu zahlreichen europäischen aber auch lateinamerikanischen und asiatischen Hochschulen. Die Hochschule Stralsund fühlt sich dem Ostseeraum sowie Osteuropa in besonderer Weise verbunden. Die Kooperationen der Fakultäten mit europäischen Hochschulen werden regelmäßig evaluiert und darauf aufbauend Empfehlungen zur Fortführung und ggf. Anpassung ausgesprochen.
Die quantitative und qualitative Weiterentwicklung der Internationalisierung der HOST gründet sich zentral aber nicht ausschließlich auf die Mobilität der Hochschulmitglieder. Schließlich ist die Mobilität von Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden – sowohl Outgoing als auch Incoming – der Kern für die sogenannte „Internationalization@Home“, also die zielgerichtete Integration internationaler und interkultureller Dimensionen in die Lehre, Forschung und Verwaltung der Hochschule. Denn dies stellt wiederum die Basis für eine gelungene und erfolgreiche weitere Internationalisierung der gesamten Institution dar, da die daraus resultierenden Wechselwirkungen sich unmittelbar positiv auf die qualitativen und quantitativen Ziele sowie die internationale Atmosphäre an der HOST auswirken.


Dabei spielt die Digitalisierung des Programm-Managements, der Lehre, der Betreuung und Beratung eine herausragende Rolle, um Hemmnisse abzubauen und Mobilität zu fördern. Denn diese dient nicht nur der klassischen Outgoing- und Incoming-Mobilität, sondern ebenso der Stärkung digitaler Fähigkeiten, dem Ziel inklusiver Bildung sowie der „grünen Mobilität“. So verbinden sich Mobilität, Internationalisierung und Nachhaltigkeit auf mehreren Ebenen.


Besonders vorteilhaft ist hier das Engagement der Hochschule im Rahmen der Digitalisierung des Erasmus-Programms. Die Weiterentwicklung der Institution erhält zusätzliche Impulse – sei es in der Lehre, der Verwaltung oder der Kommunikation. Dies ist zweifellos ein Schlüssel erfolgreicher und zeitgemäßer Internationalisierung. Zudem gewährleisten digitale Angebote inklusiven Zugang. Förderlich wirkt hier die Einbindung in den Landesverbund „Inklusive Hochschule".