Professuren

wissenschaftliche und nicht wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Rechtsreferendariat

Sie suchen nach einer spannenden Wahlstation oder Verwaltungsstation?
Als erfolgreiche Hochschule bieten wir

Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendaren

die Möglichkeit, im Rahmen des juristischen Vorbereitungsdienstes eine mindestens dreimonatige Ausbildungsstation (Wahlstation oder Verwaltungsstation) abzuleisten.

Der Einsatz ist in der Hochschulverwaltung geplant und umfasst alle hochschulspezifischen Aufgabengebiete wie z. B. Prüfungsrecht und Patentverwertung. Aber auch allgemeines Verwaltungsrecht, Beihilfen und Vergaberecht, Sponsoring, Besteuerung von Hochschulen, Eingruppierungsfragen, Kooperationsverträge können Gegenstand der Tätigkeit sein.

Ihr Profil:

  • Sie haben Ihr erstes juristisches Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen.
  • Idealerweise verfügen Sie bereits über Vorkenntnisse in den o.g.Rechtsgebieten.
  • Sie sind in der Lage, Sachverhalte schnell zu erfassen und an Sie gerichtete Fragen und Aufgaben zielorientiert zu lösen.
  • Sie haben Organisationstalent, arbeiten gewissenhaft, eigenverantwortlich und zielstrebig.
  • Den Umgang mit allen gängigen MS Office Programmen setzen wir voraus. Gute Englischkenntnisse wären wünschenswert.

Bewerbungsunterlagen:

Fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben bitte folgende Bewerbungsunterlagen bei:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugniskopien (Reifezeugnis, Examenszeugnis und soweit vorhanden bereits erteilte Stations- sowie Arbeitsgemeinschaftszeugnisse)
  • Kopie der Urkunde zur Ernennung zum Referendar bzw. verbindliche Zusage für die Einstellung in den Vorbereitungsdienst

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Richten Sie diese bitte an:

Hochschule Stralsund           
Der Kanzler
Zur Schwedenschanze 15           
18435 Stralsund

oder elektronisch an:
justiziar@hochschule-stralsund.de                

Bei Fragen wenden Sie sich gern an den Justiziar, Alexander Wolf (justiziar@hochschule-stralsund.de).
Kosten, die im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren stehen, können von der Hochschule Stralsund nicht übernommen werden.

Studentische Hilfskräfte

wissenschaftliche Hilfskraft

Student/in als wissenschaftliche Hilfskraft für Anwendungen künstlicher Intelligenz für KMU im Bereich erneuerbarer Energien

Interessieren Sie sich für Anwendungen künstlicher Intelligenz (KI)? Wollen Sie lernen wie KI-Methoden leicht verständlich und für KMU benutzbar gemacht werden können?

Wollen Sie Erfahrungen in einem hochaktuellen Forschungs- und Anwendungsfeld mit exzellenter beruflicher Perspektive sammeln?

Dann bewerben Sie sich, um in unserem Forschungsteam in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern (Stralsund, Berlin, Haßfurt, Thessaloniki, Athen) mitzuwirken!

Was Sie mitbringen:

  • Fachkenntnisse im Bereich Informatik oder ähnlichen Fachrichtungen
  • Programmierkenntnisse (mind. JavaScript) und erste Erfahrungen mit REST-Schnittstellen
  • Grundlegende Kenntnisse und erste Erfahrungen mit RapidMiner sind von Vorteil
  • Zuverlässigkeit und Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • Englischkenntnisse

Was Sie erwarten können:

  • Mitwirken an einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt mit KMU
  • Erfahrungen sammeln in einem hochaktuellen Forschungs- und Anwendungsfeld
  • Software-technische Tätigkeit in der Umsetzung von KI-Workflows, die Module aus RapidMiner mit dem Qlik Visual Analytics Werkzeug über REST-Schnittstellen verbinden
  • Freundliche und unterstützende Arbeitsatmosphäre
  • Flexible Zeiteinteilung / flexibler Standort mit Möglichkeit der Telearbeit
  • Faire Vergütung

Über das Projekt:

  • Im SIT4Energy-Projekt untersuchen wir, wie intelligente Dashboards realisiert werden können, die es KMU erlauben, aktuelle KI-Methoden so auszuwählen und anzuwenden, dass sie interaktive Prognosen der Nachfrage und  Verfügbarkeit von Energie aus erneuerbaren Energiequellen einfach und nachvollziehbar erstellen können.
  • Diese Forschung ist Teil des hochaktuellen Forschungsbereichs Erklärbare Künstliche Intelligenz, das einen entscheidenden Pfeiler der KI-Strategie der Bundesregierung bildet.  Dabei geht es um die Frage wie KI-Methoden so entwickelt und angewandt werden können, dass ihre Funktionsweisen und Ergebnisse für die menschlichen Nutzer leicht nachvollziehbar werden.
  • Ein spezieller Fokus gilt dabei der Frage wie solche KI-Methoden und -Systeme zur Anwendung in den KMU nutzbar und leicht verständlich gemacht werden können.

Die Vergütung erfolgt nach den üblichen Vergütungssätzen für HiWi-Tätigkeiten an der Hochschule Stralsund.

Zeitlicher Umfang kann individuell vereinbart werden (bis 19h/Woche). Telearbeit ist möglich.

Nähere Auskünfte und Bewerbung:

Prof. Dr. Jasminko Novak, jasminko.novak@hochschule-stralsund.de