Familiengerechte Hochschule

Mit Familie erfolgreich studieren und arbeiten an der Hochschule Stralsund

Sie wünschen sich Erfolg im Studium oder Beruf? Und stehen vor der Herausforderung, diesen Wunsch mit der Fürsorge für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige in Einklang zu bringen? Wir unterstützen Sie dabei! Denn die Hochschule Stralsund hat sich in ihrem Leitbild dazu verpflichtet, durch familienfreundliche Studien- und Arbeitsbedingungen die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie zu erleichtern. Wir wollen Chancengleichheit zwischen Hochschulangehörigen ohne und mit familiären Aufgaben ermöglichen.

Familiencenter

Familiencenter

Das Familiencenter ist eine seit Jahren erfolgreich etablierte Anlaufstelle zur kontinuierlichen Weiterentwicklung familienfreundlicher Bedingungen an der Hochschule Stralsund. Damit Ihnen der Balanceakt zwischen Familie und Studium oder Beruf gelingt, bieten wir Ihnen eine Vielzahl niedrigschwelliger Angebote und eine familiengerechte Infrastruktur.

familienfreundliche Angebote:

  • regelmäßige Sprechstunde im Familiencenter
  • Beratung für Studierende und Beschäftigte
    • Fürsorge für hilfe- und pflegebedürftige Angehörige
    • Studieren und Arbeiten mit Kind
  • Unterstützung bei der Organisation der Kinderbetreuung
  • Notfallbetreuung von Kindern bei Betreuungsengpässen
  • familiengerechte Infrastruktur
    • Still- und Wickelmöglichkeiten
    • Spielecken
    • Kinderstühle in der Mensa
    • Eltern-Kind-Parkplätze
  • freies Mittagsessen für Kinder von Studierenden (in Kooperation mit dem Studierendenwerk)
  • Eltern-Kind-Zimmer im Mensagebäude mit Arbeitsplatz und Spiel- sowie Schlafmöglichkeiten
  • Kinder- und Familiensport bei der Hochschul-Sportgemeinschaft
  • Kinderlabor
  • regelmäßige Veranstaltungen zur Vernetzung von Hochschulangehörigen mit familären Aufgaben
    • Familienarbeitstage
    • Vortragsreihe 'Familienleben'
    • Kinder- und Bäumchenfest
    • betreute Fereinfreizeit
    • Elterntreff
  • familienbewusste Vorlesungs- und Sitzungszeiten
  • familienfreundliche Studien- und Prüfungsordnung
  • Begrüßungspaket für neugeborene Kinder von Hochschulangehörigen
  • wöchentliche Vorlesegeschichte auf ILIAS

Sie benötigen weiterführende Informationen oder vermissen noch Angebote? Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen und Anregungen an das Team des Familiencenters.

Familiencenter

Nancy Stange

Leitung Familiencenter

Tel:

+49 3831 45 7071

Raum:

Haus 1, Raum 146

Informationen

Weitere Informationen zur familiengerechten Hochschule finden Sie auf den folgenden Seiten und auf der E-Learning-Plattform ILIAS.

Beratung

Beratungsangebote

Wir beraten Sie kostenlos in allen Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Studium oder Beruf. Es ist uns wichtig in einem direkten Gespräch auf Ihre persönliche Situation einzugehen. Sie können gern in unsere Sprechstunde kommen oder per E-Mail einen individuellen Termin mit uns vereinbaren.
Die Hochschule Stralsund engagiert sich aktiv im Lokalen Bündnis für Familie, somit können wir auf einen engen Kontakt mit viele externen Partnern zurück- greifen. Gerne vermitteln wir für Sie bei Bedarf weiterführende Beratungsangebote.

Studieren mit Kind

Egal, ob Sie mit Kind in das Studium starten oder während Ihrer Zeit bei uns Eltern werden. Wir möchten, dass Sie die gleichen Chancen auf einen erfolgreichen Abschluss haben wie Studierende ohne familiäre Verpflichtungen. Wir arbeiten eng mit dem Dezernat für Studien- und Prüfungsangelegenheiten und dem Studierendenwerk zusammen, damit wir Sie umfassend beraten können und eine gute individuelle Lösung für Ihre Situation finden.

mögliche Beratungsthemen:

  • individuellen Studienverlaufsplanung
  • Vorlesezeiten
  • Teilzeitstudium
  • Prüfungswiederholung
  • Mutterschutz und Elternzeit für Studierende
  • Kinderbetreuung
  • finanzielle Unterstützung
  • Praktikum/ Auslandsaufenthalt mit Kind
  • Karrierestart mit Kind

Arbeiten mit Kind

Als familiengerechte Hochschule wollen wir nicht nur optimale Bedingungen für studierende Eltern schaffen, sondern auch unsere Mitarbeitenden in der Vereinbarkeit mit Familienaufgaben unterstützen. In enger Zusammenarbeit mit der Personalverwaltung finden wir gemeinsam Antworten auf Ihre Fragen und individuelle Lösungsansätze für Ihre persönliche Situation.

mögliche Beratungsthemen:

  • Arbeitszeitgestaltung
  • Freistellung (Eltern-/ Pflegezeit)
  • Arbeiten in der Schwangerschaft
  • Elterngeld und EltengeldPlus
  • Aus- und Wiedereinstieg
  • Kinderbetreuung

Fürsorge für hilfe- und pflegebedürftige Angehörige

Familiäre Verpflichtungen umfassen nicht nur die Betreuung der eigenen Kinder sondern auch die Sorge um hilfe-/ pflegebedürftige Angehörige. Nicht selten tritt ein Pflegefall in der Familie plötzlich und unerwartet auf, dann ist es oft mühselig, sich zeitnah hilfreiche Informationen zu beschaffen. Es ist empfehlenswert, sich bereits im Vorfeld zu informieren. Studierende und Mitarbeitende können sich gerne mit ihren Fragen und Problemen an uns wenden. Auf Wunsch, stellen wir für Sie den Kontakt zu weiteren qualifizierten Beratungsstellen her.

mögliche Beratungsthemen:

  • Freistellung im Rahmen des Pflegezeitgesetzes
  • Vorsorgevollmacht
  • Betreuungsrecht
  • Leistungen der Pflegekasse
  • Pflegestärkungsgesetze
  • Unterstützungsmöglichkeiten
  • Kontakt zu weiteren Anlaufstellen

Familiencenter

 

Nancy Stange

Haus 1 (Anbau), Raum 146

Tel.: +49 3831 457071

familiencenter@hochschule-stralsund.de

 

Sprechzeit

Mittwochs 13:00 - 14:00 Uhr

Informationen

Besuchen Sie uns auch auf der E-Learning-Plattform ILIAS. Hier finden Sie weitere hilfreiche LINKS und einen umfangreichen Dowloadbereich zu den Themen "Rund ums Kind" sowie zur "Pflege".

© pixabay.com
Mutterschutzgesetz

Mutterschutzgesetz (MuSchG)

Das Mutterschutzgesetz schütz die Gesundheit von Frauen und ihrer Kinder während der Schwangerschaft, der Entbindung und der Stillzeit. Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts ist am 1. Januar 2018 ein neues Mutterschutzgesetz in Kraft getreten, das sich an den Zielen eines modernen Mutterschutzes orientiert. Mit der Reform des Mutterschutzes werden neuere gesundheitswissenschaftliche Erkenntnisse umgesetzt und gesellschaftliche Entwicklungen beim Mutterschutz berücksichtigt (bmfsfj).

Informationen zum Mutterschutz für schwangere und stillende Studentinnen

Informationen zum Mutterschutz für schwangere und stillende Studentinnen

 

Das Mutterschutzgesetz gilt ab dem 01. Januar 2018 auch für Studentinnen, soweit Ort, Zeit und Ablauf einer Ausbildungsveranstaltung verpflichtend vorgegeben sind oder sie im Rahmen der hochschulischen Ausbildung verpflichtend ein Praktikum absolvieren müssen (§ 1 Abs.2 Nr. 8 MuSchG).

Die Neuregelungen umfassen folgende Rechte und Pflichten für Sie als schwangere oder stillende Studentin.

  • Im eigenen Interesse und zum Schutz Ihrer Gesundheit und Ihres Kindes sollten Sie frühzeitig nach Feststellung der Schwangerschaft die Hochschule informieren.
  • Ihre Mitteilung über die bestehende Schwangerschaft richten Sie bitte an Ihr zuständiges Studienbüro/ Haus 1 mit Kopie des Mutterpasses sowie dem voraussichtlichen Entbindungstermins.
  • Es erfolgt eine Gefährdungsbeurteilung für die verschiedenen Bereiche Ihres Studienplatzes. Es wird somit geprüft, ob in Ihren Tätigkeitsbereichen eine Gefährdung für Sie oder Ihr Kind besteht. Auf dieser Basis können Schutzmaßnahmen ergriffen und ggf. Nachteilsausgleiche entwickelt werden.
  • Es steht Ihnen eine Freistellung für Untersuchungen zu, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft entstehen sowie eine Freistellung zum Stillen (in den ersten 12 Monaten nach der Geburt mind. 2x täglich 30 Minuten).
  • Als schwangere oder stillende Frau dürfen Sie nicht an Veranstaltungen nach 20:00 Uhr oder am Wochenende teilnehmen, es sei denn Sie verlangen dies ausdrücklich und legen eine schriftliche Erklärung gegenüber Ihrem zuständigen Studienbüro/ Haus 1 ab.
    Die Erklärung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
  • Im Rahmen des MuSchG besteht ein relatives Prüfungsverbot während der gesetzlichen Mutterschutzfristen, d. h. sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt.
    Die Teilnahme an Prüfungen oder Veranstaltungen, Exkursionen sowie Labor- und Praktikumstätigkeiten während der Mutterschutzfrist ist nur zulässig, wenn Sie dies ausdrücklich verlangen.
    Eine entsprechende Erklärung zur Tätigkeitsausübung innerhalb der Mutterschutzfrist müssen Sie schriftlich gegenüber Ihrem zuständigen Studienbüro/ Haus 1 ablegen. Die Erklärung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Ansprechpartner*innen für Studentinnen

Das jeweils zuständige Studienbüro - Dezernat II - Studien- und Prüfungsangelegenheiten
Studienbüro 1 - 4 in den Räumen 120 – 123 im Haus 1

Beratung und weitere Informationen zu Ihren Rechten und Pflichten nach dem Mutterschutzgesetz erhalten Sie durch die Personalstelle im Dezernat III (personal@hochschule-stralsund.de) oder im Familiencenter (familiencenter@hochschule-stralsund.de).

Informationen zur Neuregelung des Mutterschutzrechts für Beschäftigte

Informationen zur Neuregelung des Mutterschutzrechts für Beschäftigte

 

Wichtigste Änderungen des Mutterschutzgesetzes

Durch die Novellierung des Gesetztes wurden u. a. der Anwendungsbereich des Mutterschutzes und der Kündigungsschutz für Schwangere erweitert.

Wie bisher erstreckt sich die Mutterschutzfrist sechs Wochen vor dem Entbindungstermin bis acht Wochen nach der Geburt. Es besteht nach der Entbindung weiterhin ein striktes Beschäftigungsverbot, vor der Geburt dürfen Schwangere mit deren Einwilligung weiter beschäftigt werden.
Bei Früh- und Mehrlingsgeburten verlängert sich die Mutterschutzfrist nach der Entbindung auf zwölf Wochen. Zudem kann bei Vorliegen einer Behinderung des Kindes eine Verlängerung der Schutzfrist beantragt werden.

Die Regelungen zur Mehrarbeit und Ruhezeit wurden überarbeitet und gelten branchenunabhängig. Es wurde eine spezielle Regelung zur höchstens zulässigen Mehrarbeit bei Teilzeitbeschäftigten eingeführt.

Schwangere und stillende Arbeitnehmerinnen unterliegem einem Tätigkeitsverbot zwischen 20 und 6 Uhr. Durch die Einführung eines behördlichen Genehmigungsverfahren darf die Frau bis 22 Uhr arbeiten, wenn sie ausdrücklich einwilligt und ein ärztliches Attest dem nicht entgegen steht.

Damit die Hochschule arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen nach dem MuSchG einhalten kann, sollen Mitarbeiterinnen ihre Schwangerschaft und den voraussichtlichen Tag der Entbindung schnellstmöglich mitteilen.

Links zu weiterführenden Informationen zum Mutterschutzgesetz finden sie auf der rechten Seite.

Beratung erhalten Sie durch die Personalstelle im Dezernat III (personal@hochschule-stralsund.de) oder im Familiencenter (familiencenter@hochschule-stralsund.de).

Zertifizierung

audit familiengerechte hochschule

Seit 2006 ist die Hochschule Stralsund als familiengerechte Hochschule durch die berufundfamilie GmbH zertifiziert. Die Bemühungen von Hochschulen um Familienfreundlichkeit werden durch das 'audit familiengerechte hochschule' unterstützt und optimiert. Das Audit betrachtet unter anderem die Handlungsfelder Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Arbeitsort, Personalentwicklung, Führungskompetenz, Informations- und Kommunikationspolitik, Service für Familien sowie Studium und weitere wissenschaftliche Qualifizierung. Während der Auditierung werden für die einzelnen Handlungsfelder spezielle Zielvereinbarungen der Hochschule Stralsund festgeschrieben. Die Hochschule verpflichtetet sich zu deren Umsetzung innerhalb von drei Jahren. Anschließend erfolgt die Reauditierung. Unsere Hochschule wurde bereits viermal erfolgreich reauditiert.

Projektgruppe 'audit familiengerechte hochschule'

NameBereichFunktion
Prof. Dr. Petra StrauchFakultät für WirtschaftLeiterin Projektgruppe; Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Wirtschaft
Prof. Dr.-Ing. Petra MaierHochschulleitung; Fakultät für MaschinenbauRektorin
Susanne BowenHochschulleitungKanzlerin
Eva-Maria MertensGleichstellungGleichstellungsbeauftragte
Silke KrumreyGleichstellungwissenschaftliche Mitarbeiterin der Gleichstellungsbeauftragten
Prof. Dr. Heiner RichterFakultät für WirtschaftDekan der Fakultät für Wirtschaft
Prof. Dr. Oliver LüthFakultät für Elektrotechnik und InformatikDekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik
Dr. Thomas HausmannFakultät für Wirtschaftwissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät für Wirtschaft
Anne ChristiansenFakultät für Wirtschaftwissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät für Wirtschaft
Kathleen HohensteinDezernat IIDezernentin
Melanie FelgenhauerDezernat IIIPersonalsachbearbeiterin
Simon TribeSprachenzentrumLeiter Sprachenzentrum
Pier AngermannZentrum für Informations- und KommunikationstechnikStellvertretender Vorsitzender des örtlichen Personalrates
Eva SpäckFakultät für Elektrotechnik und InformatikStudentin
Agneta MartensFakultät für WirtschaftStudentin
Nancy StangeFamiliencenterLeiterin Familiencenter

Best Practice Club "Familie in der Hochschule"

Seit der offiziellen Unterzeichnung der Charta "Familie in der Hochschule" im Juni 2015 ist die Hochschule Stralsund Mitglied des Best Practice Club. Mit dieser Selbstverpflichtung erklären wir uns bereit, Vereinbarkeit von familären Aufgaben mit Studium, Lehre, Forschung sowie wissenschaftsunterstützenden Tätigkeiten zu förderen. Zudem ist es unser Ziel, sich mit anderen Mitglieder-Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu dieser Thematik auszutauschen. Hierzu engagieren wir uns in den Arbeitsgruppen "Kleine und spezialisierte Hochschulen" sowie "Familiengerechte Studienbedingungen
und Internationalisierung". Wir möchten von guten Beispielen lernen und dem Thema Vereinbarkeit
eine größere Präsenz in der Öffentlichkeit zukommen lassen.

Die Charta "Familie in der Hochschule" wird unterstützt vom Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.

Best Practice
Colline Behr

Colline Behr

Meine Erfahrung – Studieren mit Kind

Hallo, mein Name ist Colline und ich studierte Maschinenbau im Masterstudiengang an der Hochschule Stralsund. Neben meiner studentischen Tätigkeit arbeitete ich in einem Stahlbauunternehmen als Werkstudentin. Kurze Zeit nachdem ich mein Studium begann und die Arbeit aufnahm, wurde ich schwanger. Ich fragte mich, wie ich dies alles mit Kind bewältigen soll. Der Geburtstermin meines Kindes fiel genau in die Zeit der Abschlussprüfungen des zweiten Semesters. Wie soll ich diese schaffen, war meine Sorge. Einige Professoren waren kompromissbereit und boten mir Ausweichmöglichkeiten. Allerdings klappte dies nicht in allen Modulen so reibungslos. Zu jeder Zeit hatte ich jedoch die Unterstützung des Familiencenters. Wenn es Probleme mit den Professoren oder dem Prüfungsausschuss gab, versuchten sie mir unter die Arme zu greifen und die Angelegenheit zu klären. Ich kann nicht behaupten, dass alles während meines Studium zu meiner Zufriedenheit war, jedoch bin ich froh darüber, dass ich die Hilfe von Frau Henke und Frau Kuhn in Anspruch nehmen konnte.

Neben dem Beistand während des Studiums bietet das Familiencenter tolle Aktionen an der Hochschule an, die in der Freizeit wahrgenommen werden konnten. Wir haben gerne an den verschiedensten Veranstaltungen teilgenommen. Das Bäumchenfest ist unser persönliches Highlight.  Jedes Mal, wenn ich an der Hochschule vorbei fahre, erinnere ich mich an meine Studienzeit und weiß, dass dort unser Sohn verewigt wurde.

Danke liebes Familiencenter!

Anke Wehrmann

Anke Wehrmann

Studieren mit Kind an der Hochschule Stralsund

Ich entschloss mich relativ spät ein Studium aufzunehmen. Die Entscheidung für die Hochschule Stralsund ist schnell gefallen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Kinder und war flexibel bezüglich der Unterrichtszeiten. Im dritten Semester wurde ich dann schwanger und es kamen neue Herausforderungen auf mich zu. Studieren, Schwangerschaft und dann mit Baby, ob das alles machbar ist, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Da die Hochschule Stralsund sehr familiär gestaltet ist und ich bis dahin nur gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Professoren und Mitarbeitern gemacht habe suchte ich Beratung im Studienbüro welche Möglichkeiten es gibt um ein Studium mit Baby zu bewerkstelligen. Die Schwangerschaft verlief ohne Probleme, so dass ich fast alle Vorlesungen wahrnehmen konnte. Für vereinzelt ausgefallene Vorlesungen erfuhr ich großen Rückhalt durch Mitkommilitonen und Professoren welche mir die fehlenden Unterlagen zur Verfügung stellten und auch für Erklärungen jederzeit ein offenes Ohr hatten. Hochschwanger standen dann die Semesterprüfungen an. Auch da konnte ich eine individuelle Lösung mit dem Studienbüro und den Professoren vereinbaren die es mir ermöglichte, auch kurzfristig noch von den Prüfungen zurück zu treten sollte es gesundheitliche Einschränkungen geben. Die gab es zum Glück nicht und ich absolvierte alle Prüfungen fristgerecht. Am 14.02.2015 kam dann mein Sohn zur Welt. Die erste Zeit war natürlich eine gewaltige Umstellung. Um Zeit für ihn und mich zu haben, entschied ich mich für ein Urlaubssemester welches problemlos möglich war. Mit vollem Einsatz startete ich dann in das Folgesemester. Das problemlose Weiterstudieren trotz Baby war dank meinem Mann, der die Elternzeit übernahm und Oma die jederzeit eingesprungen ist, wenn eine Vorlesung kurzfristig verschoben wurde, möglich. Das Angebot der Kinderbetreuung und der kostenlosen Mahlzeiten für Kinder von Studierenden kam für mich aufgrund der langen Fahrtstrecke nicht in Betracht, bestand aber zu jeder Zeit. Auch die Spielräume für Eltern und Kinder waren sehr schön gestaltet und über einen Transponder jederzeit verfügbar. Zum Herbst fand dann ein Bäumchenfest statt an dem jedes neu geborene Kind von Studierenden und Mitarbeitern dank eines Paten ein Bäumchen gepflanzt bekommen hat. Hierzu danke ich unserem Bäumchen Paten Prof. Richter noch einmal ganz herzlich. Dazu wurde ein liebevoll gestaltetes Kinderfest, über das sich nicht nur wir als Eltern, sondern auch die Kleinen sehr gefreut haben, organisiert. Ein tolles Angebot seitens des Familiencenters war die Möglichkeit kostenlos Babykleidung zu erhalten. Dies ist gerade für Studierende mit wenig Geld ein schönes Angebot. Die Finanzierung des Studiums musste ich selbst übernehmen, die Möglichkeit Bafög zu beziehen bestand leider nicht. Hier wären generelle Änderungen für „Spätstudierende“ auf politischer Ebene wünschenswert. Mit Kind war die Studienfinanzierung über Erspartes natürlich erschwert, aber trotz allem machbar. Rückblickend kann ich sagen, dass ein Studium, auch mit Kind, durchaus realisierbar ist und ich seitens der Hochschule viel Unterstützung und Verständnis erfahren habe.

Anke Wehrmann

BWL-Studium

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Das Familiencenter organisiert im Laufe des Jahres eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen für Hochschulangehörige,
aber auch für interessierte Gäste. Sollten Sie Fragen zu den einzelnen Angeboten haben, wenden Sie sich bitte das Team des Familiencenters.
Wir freuen uns auf Sie!

Keine Nachrichten verfügbar.

Eltern-Kind-Sport

Jeden Mittwoch von 16:00-17:30 Uhr gehört die Turnhalle den kleinsten Hochschulangehörigen. Mit Bällen, Bänken, Kegeln und Hindernissen können sich die Kinder so richtig austoben. Gerade in den Wintermonaten eine perfekte Möglichkeit, um für ausreichend Bewegung zu sorgen. Im Sommer können wir bei schönem Wetter auch den Sportplatz nutzen.
Jennifer Noack, Mutter von zwei Kindern im Alter von zwei und vier Jahren, leitet und organisiert ehrenamtlich den Eltern-Kind-Sport. Hier steht Spaß an erster Stelle! Im Sinne von "Alles kann, nichts muss!" kommen Sie mit Ihrem Kind einfach mal vorbei und sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich vorort an Frau Noack wenden oder das Team des Familiencenters kontaktieren.

Es ist wichtig, dass Sie für Ihr Kind eine Mitgliedschaft der Hochschulsportgemeinschaft abschließen, damit Ihre Tochter oder Ihr Sohn im Falle eines Unfalls versichert ist.
Die Kosten für die Mitgliedschaft betragen 10 Euro für ein Jahr.

Kinder- Bäumchenfest

Kinder- und Bäumchenfest 2016 (c)Hochschule Stralsund

Seit 2007 feiern wir einmal im Jahr für alle neugeborenen Hochschulkinder unser Kinder- und Bäumchenfest. Als Zeichen des Wachstums und der Verbundenheit mit der Hochschule wird an diesem Tag für jedes Kind ein Bäumchen gepflanzt. Bei einem feierlichen Empfang begrüßen wir die Kinder mit ihren Eltern und stellen sie ihren Sponsoren vor. Gemeinsam kann die Pflanzung der Bäumchen mit etwas Erde und Wasser vollendet werden.

Beim anschließenden öffentlichen Kinderfest können Groß und Klein zusammen feiern. Bei einer Vielzahl von Bastel- und Spielstationen sind Kreativität und Geschick gefragt und auf dem Bobby-Car-Parcours oder der Hüpfburg können sich die Kinder richtig austoben. Begleitet wird das Fest von einem bunten Programm mit wechselnden Showeinlagen und natürlich viel Musik.

Das nächste Kinder-und Bäumchenfest findet am 18. Oktober 2019 statt. Wenn Sie an der Hochschule Stralsund arbeiten oder studieren und für Ihr Kind ein Bäumchen gepflanzt werden soll, dann nehmen Sie bitte mit dem Familiencenter Kontakt auf.

Wir freuen uns auf viel Spaß bei einem gelungenen Fest!

Elterntreff

(c)Hochschule Stralsund

Zweimal im Semester möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Beim Elterntreff sind sowohl Mitarbeitende als auch Studierende herzlich eingeladen. Für Ihre Kinder bereiten wir immer ein kleines Bastelangebot vor, welches wir auch betreuen. Sie können sich so ungestört bei Kaffee, Gebäck oder Kaltgetränken mit den anderen Müttern und Vätern unterhalten. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder.

Familienarbeitstag

Erkunden der Bibliothek (c)Hochschule Stralsund

Manchmal stehen Eltern vor einem Betreuungsproblem, besonders wenn die Kinder schon in die Schule gehen, aber an freien Tagen noch nicht alleine zu Hause bleiben sollen. Denn Schulkinder haben deutlich mehr Ferien als ihre Eltern Urlaubstage. Hinzu kommen auch noch uneinheitliche freibewegliche Ferientage. Die Hochschule Stralsund weist ausdrücklich darauf hin, dass Mitarbeiter*innen bei Betreuungsengpässen ihre Kinder mit zur Arbeit bringen dürfen. Wenn Sie dies erstmal ausprobieren wollen, nutzen Sie unsere Familienarbeitstage. Wir laden Sie ganz offiziell dazu ein, Ihre Kinder einmal mitzubringen. Während Ihrer Besprechungen und anderer wichtigen Termine gewährleistet das Team des Familiencenters die Betreuung Ihrer Kinder mit einem abwechslungsreichen Programm. Bitte melden Sie sich im Familiencenter, wenn Sie das Angebot nutzen möchten.

Ferienfreizeit

Kinder erkunden den Campus (c)Hochschule Stralsund

Liebe Eltern,

wir möchten Ihre Kinder recht herzlich zu unserer alljährlichen Ferienfreizeit einladen.

In den Sommerferien bieten wir für Kinder von Hochschulangehörigen, im Alter von 6-12 Jahren, eine betreute Ferienfreizeit an. Eine Woche lang können die Kinder von Studierenden und Mitarbeitenden den Campus auf ihre ganz eigene Art erkunden. Den Kindern wird ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten. Die vielfältigen Spiel- und Bastelaktionen, Besichtigungen der Labore, verschiedene kleine Experimente und Ausflüge wie zum Strandbad lassen keine Langeweile aufkommen. In der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr betreut ein Team aus Bundesfreiwilligen und Studierenden Ihre Kinder. Zur Stärkung werden wir gemeinsam in der Mensa Mittag essen.
Sie können Ihre Kindern über das Familiencenter der Hochschule anmelden.

Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Woche mit Ihren Kindern.

Das Team des Familiencenters

Kinderlabor

Kleine Forscher*innen mit dem Experimentierkasten (c)Hochschule Stralsund

"Praxis verstehen - Chancen erkennen - Zukunft gestalten"

Mit dem Kinderlabor greift die Hochschule Stralsund die Gestaltung der Zukunft wörtlich auf und führt den jüngsten (Hochschul-)Nachwuchs in spannenden Experimenten spielerisch an technische und naturwissenschaftliche Themen heran.

Kinder sind von Natur aus neugierig, stellen Fragen zu physikalischen oder chemischen Vorgängen und experimentieren gern. Diese kindlichen Vorlieben nutzt das Kinderlabor, um Kinder in den Altersgruppen von 4-8 Jahren und von 9-12 Jahren an die Naturwissenschaften heranzuführen und zum selbstständigen Forschen zu motivieren. Nach der Vermittlung theoretischer Grundlagen begleiten unsere Studierenden die Kinder beim eigenständigen Experimentieren.
In diesem jungen Alter nehmen Kinder Naturwissenschaft und Technik geschlechtsunspezifisch wahr. Daher sind die Chancen besonders groß, dass auch bei Mädchen das geweckte Interesse über die Pupertät hinaus anhält und vielleicht in einer technischen oder naturwissenschaftlichen Berufswahl mündet.

Eltern sind vom Kinderlabor begeistert und freuen sich mit ihren Kindern auf einen abwechslungsreichen Experimentier-Nachmittag. Die Kinder können ihren Fragen im Labor auf den Grund gehen und finden vielleicht schon ganz alleine die passenden Antworten.

Termine und Kontakt mit Anmeldeformular des Kinderlabors finden Sie auf der Website Kinderlabor.

Vortragsreihe "Familienleben"

Wie gehe ich mit Konflikten in der Familie um? Was bedeutet gemeinsames oder geteiltes Sorgerecht? Wie verfasse ich eine Vorsorgevollmacht?
Welche Möglichkeiten bringt mir das Familienpflegezeitgesetz?

Elternschaft und Pflege oder Betreuung von Angehörigen werfen nicht selten eine Vielzal von Fragen auf. Zweimal im Semester laden wir Expertinnen und Experten ein, ihr Fachwissen an Interessierte weiterzugeben.
Bei der Themenauswahl orientieren wir uns an aktuellen Debatten, Gesetzesänderungen oder an den Fragen, die in unserer Beratung gestellt werden. Wenn Sie sich zu einem bestimmten Thema einen Fachvortrag wünschen, kommen Sie gerne auf uns zu. In unserem weitgefächertem Netzwerk finden wir sicher eine Expertin oder einen Experten mit Antworten auf Ihre Fragen.

Vorankündigung geplanter Vorträge

WS 2018/2019 /genauer Termin wird zeitnah bekannt gegeben - Vortrag zum Thema "PUBERTÄT - wegen Umbauarbeiten im Gehirn eingeschränkter Betrieb und Erziehen wie bisher nicht mehr möglich ist -" (Dipl. Sozialpädagogin / Familientherapeutin Tabea Rath, profamilia)

Team

Team des Familiencenters

Nancy Stange

Seit Mitte Mai 2017 leite ich das Familiencenter unserer Hochschule und bin Ihre Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um Vereinbarkeit von Familie und Studium oder Beruf.

Nach elf Jahren Zwischenstopp in Hessen freue ich mich sehr, mit meiner Familie wieder zurück in unserer Heimat angekommen zu sein. Durch meine persönliche Erfahrung mit Kindern zu studieren und meine berufliche Tätigkeit im Pflege- sowie Beratungsbereich bin ich mit den Herausforderungen der Vereinbarkeit mit dem Familienalltag sehr gut vertraut. Es liegt mir daher besonders am Herzen die Hochschule Stralsund und Sie persönlich in Ihren Anforderungen an einen familienfreundlichen Studien- und Arbeitsplatz zu unterstützen.

Jadwiga Schirren

Hallo, mein Name ist Jadwiga Schirren und seit dem 16.10.2018 unterstütze ich für ein halbes Jahr lang, als Bundesfreiwillige das Familiencenter und das Kinderlabor.
Ich habe bereits ein Freiwilliges Jahr in einem Kindermuseum absolviert und freue mich sehr
auf die Arbeit an der Hochschule Stralsund.