Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnik

Das Zentrum für Informations- und Kommunikationtechnik ist eine zentrale Einrichtung der HOST. HIer wird das hochschulweite Datenkommunikationsnetz einschließlich der zugehörigen Anbindungen nach außen betrieben und es werden leistungsfähige zentrale Compute- und Storage-Ressourcen in unterschiedlichen Leistungsklassen sowie zentrale Anwendungen für Forschung, Lehre und Verwaltung zur Verfügung gestellt.

Aufgabenbereiche

Die Aufgaben des ZIK umfassen im wesentlichen folgende Bereiche:

  • Konzeption, Aufbau und Betreuung des Campusnetzes
  • Anbindung der Hochschule an das Deutsche Forschungsnetz (DFN)
  • Anbindung von externen Netzen (z.B. Studentenwohnheime Holzhausen, Haus am Rügendamm)
  • Betrieb zentraler Server (z.B. E-Mail-, Web-, Authentifizierung-, Name-Server)
  • Betreuung der EDV der Hochschulverwaltung und des Fremdsprachenzentrums
  • Betrieb der HIS-Verwaltungssoftware

Bei folgenden Aufgaben stehen wir unterstützend die jeweilig selbstverantwortlichen Abteilungen zur Verfügung:

  • Webseite der HOST: Leiter Hochschulkommunikation, Dr. Christopher Dietrich
  • E-Mails an alle Studenten/Mitarbeiter: Abteilung Hochschulkommunikation
  • Labore, PC-Pools: EDV-Verantwortliche des jeweiligen Fachbereichs
Dienste
DFN-PKI

Die Public Key Infrastruktur des Deutschen Forschugsnetzes ermöglicht das Ausstellen, Verteilen und die Prüfung von digitalen Zertifikaten. Dabei werden fortgeschrittene Zertifikate auf Basis des X.509 Standards verwendet.

Der DFN-Verein übernimmt im Rahmen von DFN-PKI den technischen Betrieb zentraler Komponenten und betreibt für die Hochschule Stralsund eine Zertifizierungsstelle (CA). Damit ist keine spezielle Hard- und Software-Infrastruktur notwendig und der Aufwand kann gegenüber einer selbst betriebenen CA deutlich reduziert werden.
Die Hochschule Stralsund setzt Zertifikate für eine sichere Kommunikation ein: https-Webserver, Signierung und Verschlüsselung von E-Mails u.s.w.

Aufgaben der CA, den Betrieb der Registrierungsstelle (RA) der Hochschule, werden vom Teilnehmerservice (TS) durchgeführt. Für die Arbeitsabläufe und den Informationsaustausch zwischen dem DFN-Anwender und dem DFN-Verein werden angepasste, sichere Web-Schnittstellen zur Verfügung gestellt.
Über die Web-Schnitstelle können Nutzer- und Server-Zertifikate beantragt werden.

Vorgehensweise bei der Beantragung eines Nutzerzertifikates

  • Wählen Sie den Menüpunkt "Nutzerzertifikat" aus
  • Füllen Sie die Felder aus die mit einen * gekennzeichnet sind
  • Drucken Sie den Antrag aus und füllen die weiteren im Antrag verlangten Daten handschriftlich hinzu
  • Kommen Sie mit dem Antrag und ihrem Personalausweis/Reisepass zum Teilnehmerservice-Mitarbeiter (Andreas Berg, Haus 1, Raum 303)

Der private Schlüssel wird durch den Webbrowser erzeugt mit dem Sie das Nutzer-Zertifikat beantragen. Er wird intern gespeichert. Den öffentlichen Schlüssel erhalten Sie per E-Mail zugesandt. In dieser E-Mail ist alles weitere zum Einbinden beschrieben. Benutzen Sie zum Einbinden des öffentlichen Schlüssels den gleichen Webbrowser mit dem Sie den privaten Schlüssen erzeugt/das Nutzer-Zertifikat beantragen haben. Um das Schlüsselpaar in andere Programme wie dem E-Mail-Programm Thunderbird zu integrieren, müssen Sie es als PKCS12-Datei sichern/exportieren und dort importieren.

WLAN - eduroam
Eduroam CAT Profil (externer Link)

Die Hochschule Stralsund ist Mitglied im eduroam-Verbund. Dadurch erhalten alle Mitglieder der Hochschule einen kostenlosen Internetzugang an anderen Einrichtungen, welche ebenfalls Teilnehmer des eduroam-Verbundes sind.

Eine Karte aller weltweiten eduroam-Standorte finden Sie HIER .

Besonderes Augenmerk bei eduroam ist auf die korrekte Einrichtung auf dem Gerät zu legen. Bei unsachgemäßer Einrichtung können die Zugangsdaten von Dritten abgegriffen werden.

Windows, MacOS, Linux

Zur Vereinfachung der korrekten Einrichtung bietet der eduroam-Verbund ein Konfigurationstool an, welches sich um die korrekte Einrichtung des WLAN-Profils auf Ihrem Rechner kümmert (Windows XP/Vista/7/8/8.1,10, MacOS, Linux, Android).

Android / iOS

Für Android gibt es eine offizielle eduroam-App im Google PlayStore, im Amazon AppStore oder direkt auf den eduroam-Webseiten. Da die App leider unser Profil manchmal nicht findet, verwenden sie einfach die folgenden Links. Wenn sie einen der Links auf Ihrem Android-Gerät mit installierter eduroam-App öffnen, wird das Profil automatisch importiert. iOS-Nutzer können den Link direkt öffnen.
Ihr System wird automatisch erkannt, tippen Sie einfach auf "herunterladen" und auf der nächsten Seite auf "weiter". Evtl. müssen Sie die heruntergeladene Datei noch explizit öffnen.

Symbian

Zur Einrichtung von eduroam unter Symbian empfiehlt sich das Studium eines Artikels bei heise mobil.

Manuelle Einrichtung

Wenn Sie das WLAN-Profil manuell einrichten, aktivieren Sie unbedingt die Zertifikatsüberprüfung! Evtl. müssen Sie dazu das CA-(Root-)Zertifikat der Deutschen Telekom importieren (siehe folgrende Liste mit Parametern). Wenn Sie dies nicht tun, ermöglichen Sie es Dritten, mit Leichtigkeit Ihr Passwort abzufangen und Ihren Account zu mißbrauchen.

  • SSIDs:
    • eduroam / eduroam-fastroam
  • Verschlüsselung:
    • WPA2 Enterprise mit AES/CCMP<
  • Authentifizierung:
    • EAP-TTLS (MSCHAPv2), EAP-TTLS (PAP), PEAP (MSCHAPv2)
  • Benutzername/Loginname:
    • HOST-E-Mail-Adresse
  • Passwort:
    • Passwort des E-Mail-Accounts
  • anonyme (Roaming-)Identität(nur für EAP-T(T)LS):
    • anonymous@hochschule-stralsund.de
  • Name des Radius-Servers:
    • eduroam.hochschule-stralsund.de
  • CA-(Root-)Zertifikat der T-Systems (T-Telesec):
    • Textformat (BASE64-codiert):   .pem
    • binär codiert (DER-Format):   .crt

Die Variante eduroam-fastroam bietet verbesserte Unterstützung für die automatische Auswahl des empfangsstärksten Access-Points nach dem 802.11r-Standard. Allerdings sind nicht alle Geräte damit kompatibel.

Sonstige Hinweise

Hinweis für Android-Nutzer: Wenn Sie mit einem Smartphone o.a. mit Android-Betriebssystem das WLAN "eduroam" nutzen, dann haben Sie Ihre Zugangsdaten auf dem Gerät speichern müssen. Android bietet die Funktion „Meine Daten sichern“ an, die u.a. diese Zugangsdaten samt Loginname und Passwort bei Google speichert. Je nach Gerät ist diese Funktion beim Anlegen eines Google-Kontos auf dem Gerät standardmäßig aktiv. Bedenken Sie, dass Ihre Zugangsdaten auch für andere Dienste der FH wie E-Mail, QIS usw. benutzt werden.
Wir empfehlen wir Ihnen die Funktion „Meine Daten sichern“ zu deaktivieren. Artikel bei heise

E-Mail

Jeder Angehörige der Hochschule erhält eine E-Mail-Adresse nach dem Schema vorname.nachname@fh-stralsund.de. Auf Wunsch kann die E-Mail zu dieser Adresse an eine andere E-Mail-Adresse weitergeleitet werden.

Der Zugriff auf das Postfach kann auf 3 Arten erfolgen:

  • webbasierter Zugang:
  • POP3s:
    • dabei werden alle E-Mails vom E-Mail-Server auf den lokalen Rechner heruntergeladen und dann vom Server gelöscht
  • IMAPs:
    • hier verbleiben die E-Mails auf dem E-Mail-Server und werden nur zum Anzeigen heruntergeladen, aber nicht gelöscht

Empfohlen wird die Verwendung von IMAPs. Dabei kann von mehreren Rechnern das Postfach verwaltet werden. Bei jedem Rechner steht der aktuelle Datenbestand zu Verfügung. Der webbasierte Zugang verwendet ebenfalls den gleichen Datenbestand. Mit IMAPs ist eine grösstmögliche Flexibilität gewärleistet.  Die maximale Größe des Postfaches beträgt für Studenten 1500MB.

Als Mailprogramm empfehlen wir Mozilla Thunderbird in der jeweils aktuallen Version. Zur Einrichtung benutzen Sie einfach die Autokonfiguration, sämtliche benötigten Parameter werden nach Eingabe Ihres Namens, Ihrer eMailadresse und Ihres Passwortes automatisch gefunden.
Andere Mailprogramme funktionieren in der Regel auch, können aber nicht vollumfänglich unterstützt werden und unterliegen möglicherweise Einschränkungen.

Sie können Um- oder Weiterleitungen für Ihre eMails sowie Abwesenheitsbenachrichtigungen selbst verwalten. Bitte benutzen Sie dazu den Link "Filter" in der einfachen Version des Webmail-Zugangs.

Wichtiger Hinweis für Webmail-Nutzer
Sollten Sie statt einer Login-Seite eine Fehlermeldung Ihres Browsers erhalten, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser! Mozilla-Nutzer müssen eventuell unter dem Menüpunkt Extras -> Einstellungen -> Erweitert -> Verschlüsselung den Eintrag TLS 1.0 verwenden aktivieren.

Authentizität und Vertraulichkeit
Um das Vortäuschen eines falschen Absenders zu verhindern, muss die Absende-E-Mail-Adresse mit dem Loginnamen übereinstimmen. Die Authentizität der zu versendenden E-Mail kann weiterhin erhöht werden, indem Sie ihre E-Mail digital signieren. Nutzen Sie dafür fortgeschrittene Zertifikate der DFN-PKI.

Zum Schutz der Vertraulichkeit der zu übermittelnden Daten können Verschlüsselungssysteme eingesetzt werden. E-Mail-Programme wie Thunderbird unterstützen bedienerfreundlich asymmetrische Kryptografie-Verfahren (private/public-key-Verfahren). Es können selbstsignierte Schlüssel oder fortgeschrittene Zertifikate der DFN-PKI verwendet werden.
Um das Abhören des E-Mail-Verkehrs zwischen E-Mail-Programm und E-Mail-Server zu verhindern, werden vom E-Mail-System der Hochschule die E-Mail-Dienste nur mit SSL-Verschlüsselung angeboten (SMTPs, IMAPs und POPs).

Mehr Informationen über Gefährdungen bei E-Mail finden Sie im IT-Grundschutz-Katalog des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Zugangsdaten für Webmail-Interface (nur für Hochschul-Adressen):

Zugangsdaten für POP3s/IMAPs:

  • Posteingangsserver:
    • imap.hochschule-stralsund.de
  • Benutzername:
    • Ihre komplette E-Mail-Adresse (z.b. max.mustermann@hochschule-stralsund.de)
  • Passwort:
    • Initialpasswort lt. Stammblatt, sofern nicht geändert
  • Port:
    • 995 (POP3s)
    • 993 (IMAPs)
  • Verbindungstyp:
    • SSL
  • IMAP-Verzeichnis:
    • nicht mehr erforderlich

Zugangsdaten für SMTPs (zum Versenden von E-Mail):

  • Postausgangsserver:
    • smtp.hochschule-stralsund.de
  • Benutzername:
    • Mail-Adresse (z.b. max.mustermann@hochschule-stralsund.de)
  • Passwort:
    • Initialpasswort lt. Stammblatt, sofern nicht geändert
  • Port:
    • 465
  • Verbindungstyp:
    • SSL
Webspace

Im Rahmen seiner Kapazitäten bietet das Rechenzentrum sog. Webspace für Mitarbeiter der Fachhochschule an. Unterstützt wird nur HTML, aktive Scriptsprachen wie PHP, SSI etc. funktionieren nicht.

Wichtiger Hinweis für Windows Vista und Windows 7:Aufgrund eines Bugs in diesen Windows-Versionen muss der Hotfix  KB907306 von Microsoft eingespielt werden. Sonst ist keine Verbindung möglich!


Einrichtung:

Die Einrichtung eines Accounts muss gesondert beantragt werden. Bitte wenden Sie sich dazu an Andreas Berg.

Anleitungen (Windows) sind als Flash verfügbar (jeweils ca. 500kByte).

HOST-Card

Die HOST-Card wird (in unterschiedlichen Versionen) an Studierende, Mitarbeiter und Professoren der Hochschule ausgegeben.
Sie ermöglicht folgende Funktionen:

  • Bezahlfunktion in der Mensa und Cafeteria
  • Zutrittskontrolle für die Häuser 04/06/19/21
  • Benutzerausweis für die Hochschulbibliothek
  • Zutrittskontrolle für die Parkplätze über die Schrankenanlage am Haus 21
  • Anmeldung am Drucksystem

Spezielle Funktionen für Studierende:

  • Studentenausweis
  • Aktualisieren der Gültigkeit an den Validierungssationen in Haus 1 und 3

Spezielle Funktionen für Mitarbeiter:

  • Zeiterfassung
News/Usenet-Server

Das Rechenzentrum bietet allen Angehörigen der Hochschule, welche über eine gültige Nutzerkennung verfügen, einen kostenlosen Zugang ins Usenet (ohne Binary-Groups) an.

Zur Nutzung des Newsservers benötigen Sie einen entsprechenden Client. Empfohlen wird Mozilla Thunderbird in Version 3, weitere alternative Clients sind zum Beispiel KNode, Sylpheed, Outlook Express (nicht empfohlen). Support erfolgt ausschliesslich für Thunderbird 3.

Zugangsdaten:

  • Servername:
    • news.fh-stralsund.de
  • Port:
    • 563
  • Verbindungssicherheit:
    • SSL/TLS
  • Login:
    • komplette(!) Hochschul-Mailadresse
  • Passwort:
    • Das der Mailadresse zugeordnete Passwort

Eine Videoanleitung zur Einrichtung im Thunderbird finden Sie hier (Flash, ca. 1,6 MB).

Wichtiger Hinweis zum Verfassen von Artikeln: Versucht man im Namens-Feld eine Mail-Adresse anzugeben, muss diese zwingend eine gültige Hochschul-Adresse sein und gleich der angegebenen eMail-Adresse aus dem eMail-Feld. In jedem anderen Fall wird der Artikel sonst geblockt.

FAQ
Warum kommen über meinen Hochschul-Mailaccount E-Mails oftmals zeitlich verzögert an?

Zur Spamabwehr wenden wir u.a. ein Verfahren namens Greylisting an, welches die Annahme von Mails von nicht bekannt vertrauenswürdigen Mailservern verzögern kann.

Ich habe meine PIN für die Studiencard vergessen. Was nun?

Bitte melden Sie sich unter Vorlage Ihrer Studiencard bei Fr. Woller, Haus 1, Raum 118.

Was tun, wenn ich Probleme mit meiner TAN-Liste (verloren, aufgebraucht etc.) habe?

Melden Sie sich persönlich in Ihrem Studienbüro. Bitte haben sie Verständnis, das wir aus Datenschutzgründen telefonisch, per E-Mail oder über Dritte KEINE TAN-Listen übermitteln dürfen.

Was tun, wenn ich mein E-Mail-Passwort/Online-Passwort vergessen habe?

Bitte melden Sie sich im Haus 1 im Rechenzentrum, um ein neues Passwort festzulegen.

Wo finde ich meine ersten Zugangsdaten für E-Mail/Online-Funktionen?

Diese Daten finden sie auf dem ersten Stammblatt, welches Sie sich mit Ihrer Studiencard am Selbstbedienungsterminal im Haus 1 ausdrucken können.

Mitarbeiter
Prof. Dr. Dirk Engel

Leiter
Haus 21, Raum 222
Tel: 03831 45 6605

dirk.engel(at)fh-stralsund(dot)de

Dipl.-Phys. Rainer Jung

HIS, Datenbanken
Haus 1, Raum 302
Tel: 03831 45 7002

rainer.jung(at)fh-stralsund(dot)de

Dipl.-Ing. Andreas Berg

Netzwerk, zentrale Server
Haus 1, Raum 303
Tel: 03831 45 6866

Andreas.Berg(at)fh-stralsund(dot)de

Jan Petrischkeit, B.Sc.

Virtualisierungstechnik, SAN, WLAN
Haus 1, Raum 303
Tel: 03831 45 7315

jan.petrischkeit(at)fh-stralsund(dot)de

Pier Angermann

Support, Software, PC-Technik
Haus 1, Raum 301
Tel: 03831 45 6705

pier.angermann(at)fh-stralsund(dot)de

ZIK

Hochschulrechenzentrum

Haus 1
2. Obergeschoss
(Eingang Nord)

Tel: +49 3831 45 7700

Mail:  zik(at)hochschule-stralsund(dot)de