Die Vergabe der Studienplätze – Numerus clausus

Im Wintersemester 2020/21 sind folgende Studiengänge zulassungsbeschränkt (NC):

Zulassungsbeschränkungen gibt es immer dann, wenn es für einen Studiengang mehr Bewerber*innen gibt als Studienplätze vorhanden sind. Das NC-Verfahren ist ein spezielles Auswahlverfahren, um die vorhandenen Studienplätze gerecht zu verteilen.
Die NC-Werte werden nach jedem Bewerbungsverfahren neu errechnet und stellen keine für mehrere Semester gültigen Messzahlen dar. Sie können sich im nächsten Bewerbungsverfahren verändern.

Lassen Sie sich von NC-Werten nicht einschüchtern! Zum einen wissen Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung nicht, wie diese Werte sich nach dem Bewerbungsverfahren darstellen, zum anderen kann es auch Nachrückverfahren geben. Viele Interessent*innen für einen Studiengang haben sich an verschiedenen Hochschulen beworben und geben deshalb zugewiesene Studienplätze zurück.
Wenn nach Abschluss der Nachrückverfahren weiterhin Studienplätze frei sind, können zusätzlich Losverfahren durchgeführt werden. Auch das kann Ihre Chance sein!

Die gesetzlichen Grundlagen für das NC-Verfahren haben sich geändert.
Es wurden bundesweit neue Kriterien für die Studienplatzvergabe festgelegt. An der Hochschule Stralsund tritt die Satzung für das Örtliche Vergabeverfahren für den Bachelorstudiengang Leisure and Tourism Management zum Wintersemester 2020/21 in Kraft.

Die neuen Rechtsverordnungen im Überblick:
Staatsvertrag über die Hochschulzulassung
Gesetz über die Zulassung zum Hochschulstudium in Mecklenburg-Vorpommern 
Verordnung über die Studienplatzvergabe im Zentralen Vergabeverfahren und im Örtlichen Vergabeverfahren in Mecklenburg-Vorpommern
Satzung für das Örtliche Vergabeverfahren an der Hochschule Stralsund für zulassungsbeschränkte Studiengänge vom 09. April 2020


Weitere Informationen zum Download:
NC-Werte der letzten Jahre
Vorabquoten
Nachrück- und Losverfahren
Hinweise für Master-Studiengänge mit NC