STeP

Stralsunder Tagungen für erfolgreiche Partnerschaften

Über STeP

Kompetenzen, die sich ergänzen

STeP ist eine Initiative, die im Jahr 1998 von den Professoren Auerbach, Czenskowsky und Zdrowomyslaw in Kooperation mit dem Stralsunder Mittelstandsverein e.V. und der Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stralsund ins Leben gerufen wurde.

Das Fachwissen der Studierenden und Professoren trifft auf aktuelle betriebswirtschaftliche Probleme und Herausforderungen. Durch einen intensiven Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer werden konkrete Lösungsansätze entwickelt. Im Rahmen der  Zusammenarbeit sind spannende und wegweisende Projekte - wie die Entwicklung eines Leitbildes, die Initiierung der Stadtmarke oder die Umsetzung modernes Managementtechniken in den Unternehmen - initiiert und bis zur Umsetzung begleitet worden.

 

Mission und Vision

Durch Zusammenarbeit engagierter Akteure werden die Potenziale der Hansestadt Stralsund und der Region Vorpommern entwickelt, um im nationalen und internationalen und Standortwettbewerb Herausforderungen meistern und Chancen erfolgreich ergreifen zu können. Studentinnen und Studenten tragen Verantwortung für das Projektmanagement. So gewinnen sie bereits während des Studiums einen Einblick in die Praxis.

Wir engagieren uns für ein starkes Vorpommern, in dem es sich gut leben lässt und das Menschen Perspektiven für ihre berufliche Zukunft und Karriere bietet.

 

STeP und Studium

Das STeP-Projekt versteht sich als ein Dachprojekt zur Bearbeitung von Lehr- oder Forschungsprojekten mit regionalem Bezug. Es ist mit den Events STeP-Unternehmer-Kongress und STeP-Grillparty mehr als ein Seminar an der Hochschule Stralsund. Es ist wohl einzigartig in der deutschen Hochschullandschaft. Studierende der Betriebswirtschaftslehre bereiten unter Begleitung von Professoren gemeinsam mit Unternehmern und dem Amt für Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stralsund die jährlich stattfindenden Events vor. Planung, Umsetzung und Nachbereitung der beiden Events liegen in studentischer Regie.

 

Folgen Sie STeP auf Facebook

Folgen Sie dem Link, und Sie sehen uns auf Facebook! 

Projekte

Regionale Akteure - globales Denken

STeP ist der Inkubator für praxisorientierte studentische Projekte, Bachelor- und Masterarbeiten sowie anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Forschung im interdisziplinären Verbund. 

 

Lehr- und Forschungsprojekte

Standort- und Mittelstandsoffensive Vorpommern

Zielsetzung des Projektes ist es, mit Studierenden-Teams und in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren analytische und empirische Untersuchungendurchzuführen und umsetzungsreife Teilergebnisse aus volks- und betriebswirtschaftlicher Perspektive zu erarbeiten. Grundsätzlich geht es um dieAnalyse regionaler Gebiete, Branchen und insbesondere Unternehmen mit der Zielsetzung für bestimmte Fragestellungen Handlungsempfehlungen und Problemlösungsansätze zu erarbeiten. Dieses Projekt wird von Herrn Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw geleitet. 

ThaiGer-H2-Racing

Seit über 10 Jahren existiert das ThaiGer-H2-Racing Team an der Hochschule Stralsund. Was als thailändisch-deutsche Kooperation (Thai-Ger) begann ist mittlerweile zum etablierten Team herangewachsen, welches sich seit 2017 Europameister nennen darf. Die Leitung dieses Projekts erfolgt durch Herrn Prof. Dr. Johannes Gulden. (Weitere Informationen)

Referenten

Peter Stagge, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsjunioren

Peter Stagge, geboren am 25.03.1984 hat an der Universität Greifswald Rechts und Staatswissenschaften mit Schwerpunkten in Recht der Wirtschaft, Geld und Banken mit dem Abschluss LL.B. (Legum Baccalaureus) studiert. Zudem absolvierte er eine Ausbildung als Versicherungsfachmann IHK bei der Industrie und Handelskammer zu Neubrandenburg. Seit 2011 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Friends Financials OHG und seit 2017 geschäftsführender Gesellschafter der Sachwert Gruppe GmbH & Co. KG. Zudem ist Peter Stagge Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsjunioren Stralsund e.V., President of JCI (Junior Chamber International) Stralsund und Vollversammlungsmitglied der IHK zu Rostock. 

 

 

Mathias Schilling, Inhaber Schillings Gasthof und Initiator Hiddenseer Kutterfisch

Mathias Schilling führt ein Doppelleben. Denn er ist nicht nur Gastwirt sondern auch Landwirt! Wenige Ruderschläge von Schaprodes Hafen entfernt liegt die kleine idyllische Insel Öhe. Die Insel ist seit Generationen im Besitz der Familie Schilling. Hier züchtet er auf Salzwiesen Rinder und Schnucken, deren Bio-Fleisch ein integraler Bestandteil der Speisekarte seines Gasthofs ist. Zudem ist Mathias Schilling Initiator des Vereins "Hiddenseer Kutterfisch", welcher eine regionale und nachhaltige Fischerei unterstützt. 

 

 

Anatoli Fichtner, Geschäftsführer Bluebird Co.

Anatoli Fichtner studierte an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management Internationales Management. Davor und währenddessen war er über 10 Jahre bei der Compass Group – dem größten Cateringunternehmen Deutschlands- unter anderem als Head of Sales and Retention und Head of Young Sales Professionals beschäftigt. Vor zwei Jahren gründete er Bluebird Co.,  ein Talent-Lifecycle-Unternehmen, das sich darauf konzentriert, junge, karrierehungrige Talente mit hohem Potenzial zu begleiten. Bluebird Co. veranstaltet regelmäßig Events wie die Talent Night in Frankfurt/Main und verschiedene Secret Events, um Young Professionals auf ihrem Karriereweg persönlich zu unterstützen.

Torsten Grundke, Geschäftsführer und Gesellschafter Mediamarkt Stralsund

Zielstrebig war Torsten Grundke, schon immer. Bereits 20-jährig übernahm er die kaufmännische Verantwortung für das erste Unternehmen. Zehn Jahre später suchte er nach einer neuen Herausforderung. 1995 begann Torsten Grundke seine Arbeit im MediaMarkt, da er sich mit dessen Unternehmensphilosophie am stärksten identifizierte. Er sammelte in Fulda, Braunschweig und Lübeck weitere Berufserfahrungen in der Unternehmensführung. 1997 eröffnete er als geschäftsführender Gesellschafter im Stralsunder Strelapark den MediaMarkt, damals der zweite im Bundesland Mecklenburg Vorpommern. Der Unternehmer ist von Anfang an überzeugt, dass man den Menschen in der Region auch etwas zurückgeben muss, wenn man hier sein Geld verdient und verweist dabei nicht nur auf die Gewerbesteuer, die im Ort bleibt, sondern viel mehr auf die Verantwortung der jüngeren Generation gegenüber. Ihnen sollte man eine Perspektive ermöglichen. Viel Wert legt Torsten Grundke auf die Weiterbildung seiner Mitarbeiter, denn besonders die Elektronikbranche befindet sich im stetigen Wandel.

Anna Lindner, Masterstudentin Hochschule Stralsund / Career Department Bluebird Co.

Anna Lindner entschied sich nach ihrer Ausbildung als Bürokauffrau bei dem Konzern Bertelsmann zu einem Studium der BWL an der Hochschule Stralsund. Ein Praktikum bei der Audi AG in Ingolstadt und ihr Auslandssemester in Nikosia auf Zypern motivierten sie zu einem weiterführenden Studiengang im Rahmen des Masters. Seit Anfang 2019 unterstützt sie das Career Department von Bluebird Co. in Stralsund. Bereits in ihrer Bachelorthesis untersuchte sie das Themengebiet „Talent Management“, welches nun eine zentrale Rolle in ihrem Arbeitsalltag umfasst.

Maximilian Schwarz, Vorsitzender des WirtschaftsausschussesLandkreis Vorpommern-Rügen und Hansestadt Stralsund

Maximilian Schwarz, geboren am 23.Septmeber 1990 in der Hansestadt Stralsund hat an der Hochschule Stralsund Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Bachelor of Arts und im Anschluss daran Management von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit dem Abschluss Master of Arts studiert und im Sommer 2016 erfolgreich abgeschlossen. Seitdem arbeitet er als Büroleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Landtagsabgeordneten Holger Kliewe. 

Parallel zum Studium arbeitete er als Projektmitarbeiter in Forschungs- und Lehrprojekten von Prof. Dr. Norbert Zdrowmyslaw. Die Themen Mittelstandsmanagement, regionale Netzwerke und Kooperationen sowie Wissenstransfer zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und der Region standen dabei im Fokus. So wirkte er an drei Büchern sowie an über 30 weiteren Veröffentlichungen in Sammelbänden, Magazinen und Zeitungen unter Federführung von Prof Dr. Norbert Zdrowomyslaw mit. 

Des Weiteren setzt er sich kommunalpolitisch für seine Heimatregion Vorpommern ein und bekleidet seit 2009 zahlreiche Ehrenämter, u. a. als Mitglied der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund und dessen Vorsitzender des Wirtschafts-, Tourismus und Gesellschafterausschusses und als Mitglied des Kreistages Vorpommern-Rügen als Vorsitzender des Kreisentwicklungs-, Wirtschafts- und Tourismusausschusses sowie als Mitglied in Verwaltungs- und Aufsichtsräten kommunaler Unternehmen. 

Projektteam

Prof. Dr. Heiko Auerbach lehrt Entrepreneurship, Marketing und Sales an der Hochschule Stralsund. Nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund zog es ihn für einige Jahre in die Praxis. Dort hat er national und international Projekte in den Bereichen Marketing und Vertrieb begleiten dürfen.

Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw wurde 1953 in Kętrzyn geboren. Nach seinem Ökonomiestudium an der Universität Bremen war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, leitete die Abteilung Personalwirtschaft/Organisation bei der Fielmann-Verwaltung KG und war Wirtschaftsberater. Seit Herbst 1992 hat er die Professur für „BWL, insbesondere Rechnungswesen und Management von Klein- und Mittelbetrieben“ an der Fachhochschule Stralsund inne. Forschungs- und Publikationsschwerpunkte neben dem Rechnungswesen sind: Managementwissen für Klein- und Mittelbetriebe, Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft, Regionalwirtschaft sowie Personalmanagement. Er begleitet zahlreiche Lehr- und Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft. Erwähnt sei hier nur das Lehrprojekt STeP / Stralsunder Tagungen für erfolgreiche Partnerschaften. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Kooperationsstelle „Wissenschaft und Arbeitswelt in Mecklenburg-Vorpommern e.V.“, Mitglied der Arbeitsgruppe „Regionale Entwicklung Vorpommerns“ im Bündnis für Arbeit und Wettbewerbsfähigkeit M-V, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Oskar-Patzelt-Stiftung und Mitglied des Redaktionsbeirats der Zeitschrift „Der Betriebswirt – Management in Wissenschaft und Praxis“.

Prof. Dr. Ralf Mertens studierte Sport, Englisch, Wirtschaftswissenschaften und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum sowie Psychologie und Pädagogik an der Universität Essen. Er arbeitete zunächst für die SCREEN GmbH Training und Beratung als Projektleiter Personal Handel im Auftrag der Volkswagen AG. Er war Mitglied der Arbeitsgruppe Personalentwicklung DIHT und nahm als Führungskraft verschiedene Aufgaben in den Bereichen Personal sowie Aus- und Weiterbildung bei Klöckner-Moeller und der AUDI AG wahr.Seit 1998 ist er Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für Managementlehre, Personal, Aus- und Weiterbildung an der Fachhochschule Stralsund. Er ist lizensierter Structogramtrainer, NLP-Business-Practitioner, zertifizierter Geschäftspartner der Profiles GmbH und Mitglied im Beraternetzwerk InnovationPoint.

Stefan Suckow absolvierte sein Studium zum Ingenieur für Schiffsbetriebstechnik und ist seit 1991 in der Personaldienstleistung tätig. Erst als Niederlassungsleiter, Prokurist und Geschäftsführer entwickelte er sich bei einem Mittelständler in der Branche. Seit 1999 ist er als Gesellschafter und Geschäftsführer der Axiom Nord GmbH Personaldienstleistung in unsere Region an mehreren Standorten aktiv. Als stellvertretender Vorsitzender des Stralsunder Mittelstandsvereins engagiert er sich ehrenamtlich seit mehr als 15 Jahren.

Anna Lindner befindet sich im 2. Mastersemester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Motivation für das Projekt: Ein trockenes Studium?! Das STeP-Projekt beweist das Gegenteil. Hier bekomme ich die Möglichkeit, kreativ zu sein und gemeinsam im Team ein spannendes Thema umzusetzen. Die Kooperation von Studenten, Hochschule, der Stadt Stralsund und den Unternehmern der Region macht das Ganze zu einer wertvollen Erfahrung, die mir auf meiner beruflichen Laufbahn weiterhelfen wird.

Florian Brandt befindet sich im 6.Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Das STeP Projekt bietet die Möglichkeit, theoretisch erlerntes Wissen noch während des Studiums praktisch anzuwenden und dabei Erfahrung zu sammeln. Gleichzeitig bietet es eine hervorragende Möglichkeit, Kontakte in der Wirtschaft zu knüpfen, die den Einstieg in das Berufsleben erleichtern können.

Gerriet Wellmann befindet sich im im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung habe ich mich für die Teilnahme am STeP Projekt entschieden. Eine Plattform um einen Austausch zu schaffen und dabei zu helfen, Betriebe aus unserer Region zu vernetzten und zu stärken, empfinde ich als essenziell. Zusätzlich erfahre ich praktische Informationen aus verschiedenen     Branchen um mein theoretisches Wissen aus dem Hochschulalltag zu ergänzen und dieses anzuwenden.  In dem Projekt habe ich die Möglichkeit, mich in einem Team einzubringen und die Chance bei einem einzigartigen Event mitzuwirken.

 

Agneta Martens befindet sich im 4.Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Im studentische SteP Team dürfte ich in den letzen Jahren schon den Vorgang der Planung und Organisation eines solchen Events von Anfang bis zum Ende nachzuvollziehen und dieses jähr begleite ich es als stellvertretende Projektleiterin. Außerdem liegt es mir besonders am Herzen, dass unsere Region wirtschaftlich noch weiter nach vorn gebracht wird und es ist sehr motivierend daran mitwirken zu dürfen.

Matthias Riewe befindet sich im 3. Master Semester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Maschinenbau.

Meine Motivation für das Projekt:

In den letzten Jahren war ich Teil des studentische Projektteams und dieses Jahr möchte ich mit Rat und Tat dem neuen Team zur Seite stehen. Für mich ist das STeP-Projekt vor allem die Möglichkeit, mich in die Entwicklung der Region einzubringen. Als Neubrandenburger kenne ich die Probleme Vorpommerns und das Projekt bietet die einmalige Chance Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft voran zu treiben.

Henk Reinhardt befindet sich im im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Das STeP-Projekt gibt mir die Möglichkeit meine erlernten Kenntnisse im Studium praktisch anzuwenden. Es ist ein großer Anreiz Nachhaltig für die Region in MV etwas auf die Beine zu stellen um die Zukunft des Landes mit zu gestalten. Durch diese besondere Herausforderung habe ich die Chance erste Praxiserfahrungen zu sammeln.

Henning Kamphues befindet sich im 3. Mastersemester im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Da ich in Stralsund aufgewachsen bin, habe ich ein besonderes Interesse am Fortschritt der Region. Durch die Zusammenarbeit von regionalen Unternehmen und der Hochschule bietet das STeP-Projekt eine einzigartige Möglichkeit die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und Vorpommern voranzutreiben.

Janik Reimler befindet sich im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft
Meine Motivation für das Projekt: 

Da mein Studium einen hohen theoretischen Anteil hat, sehe ich die Organisation des STeP-Kongresses als Chance, gelernte betriebswirtschaftliche Konzepte kreativ umzusetzen und auf ihren praktischen Nutzen zu überprüfen. Ferner denke ich, dass es ein spannendes Projekt wird, welches den eigenen Wissensfundus erweitert. 

Johannes Conrads befindet sich im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt: 

Da ich in diesem Jahr als Gast am Step Kongress teilnehmen durfte -welcher mir sehr gefallen hat- wollte ich nun selbst Teil des Teams werden, welches dieses spannende Projekt auf die Beine stellt.

Laura Mackel befindet sich im 2. Mastersemester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Ich habe mich entschieden, am STeP-Projekt mitzuwirken, um mein theoretisch erworbenes Wissen aus dem Studium in der Praxis anzuwenden. Gleichzeitig freut es mich, einen Beitrag zur Förderung der regionalen Wirtschaft zu leisten. Die Teilnahme ist zudem eine gute Chance, Erfahrungen und Kontakte für das spätere Berufsleben zu sammeln.

Nikolai Sekula befindet sich im im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Ich studiere nun seit mehr als 2 Jahren in unserer schönen Hansestadt , welche ich sehr lieben gelernt habe. Trotzdem fällt mir immer wieder auf wie wenig Bezug man doch eigentlich zu dieser hat. Durch mein Studium lerne ich die theoretischen Seiten der Betriebswirtschaft sehr gut kennen. Mit dem Organisieren des STeP-Kongress ist es mir nun möglich , dieses erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen und mich gleichzeitig noch mit der Stadt , ihren Strukturen und Unternehmern aller Art auseinanderzusetzen. Die Region hat sehr viel ungenutztes Potenzial in meinen Augen , welches wir mit Hilfe eines solches Kongresses auch anderen aufzeigen können und auch müssen.

Sophia Dussler befindet sich im 2. Mastersemester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Die STeP-Tagung gibt mir die Möglichkeit mich weiterzuentwickeln und die im Studium erlernten Fähigkeiten einzubringen. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen bei der Organisation diverser Seminare und Events freue ich mich auf die neue Herausforderung eine Tagung zu organisieren und ein Teil des studentischen STeP-Teams 2019 zu sein.

Svenja Münch befindet sich im 2. Mastersemester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Durch meine Erfahrung als ehemaliges Vorstandsmitglied in der SUS e.V. und meinem abgeschlossenem Bachelor Studium in Betriebswirtschaftslehre besitze ich nicht nur Kenntnisse in Organisation und Teamfähigkeit sondern auch in Event- und Personalmanagement. Der STeP Kongress 2019 bietet Unternehmen, der Stadt Stralsund und den Studierenden eine ideale Gelegenheit über aktuelle Themen der Region zu diskutieren.

Theresa Köbbe befindet sich im im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt:
Während des Studiums habe ich meine Wahlheimat Stralsund ins Herz geschlossen. Die Teilnahme am Projekt sehe ich als Chance einen Beitrag zum Fortschritt der regionalen Wirtschaft zu leisten.

Tobias Marschall befindet sich im im 2. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Das STeP-Projekt bietet mir eine wundervolle Möglichkeit, bereits zum Beginn meines Studiums möglichst viele lehrreiche Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu Unternehmen in der Region zu knüpfen. Zudem habe ich als gebürtiger Stralsunder ein großes Interesse daran, mich mit der wirtschaftliche Zukunft Stralsunds auseinanderzusetzen.

Tim Neumann befindet sich im 6. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Das STeP-Projekt sehe ich für mich als große Chance, einen Beitrag zur Regionalentwicklung zu leisten. Gleichzeitig bietet sich mir die Möglichkeit, mein erlerntes Wissen schon während des Studiums praktisch anzuwenden und die Organisation eines solchen Events von Anfang bis Ende nachzuvollziehen.

Lisa Schulz befindet sich im im 8. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt:

Ich habe mich wie die Jahre davor entschieden am STeP-Projekt mitzuwirken, um mein theoretisch erworbenes Wissen aus dem Studium in der Praxis anzuwenden. Ich sehe das STeP Projekt als Chance mich mit der wirtschaftliche Zukunft der Stadt Stralsund auseinanderzusetzen.

Sarah Gnoth befindet sich im im 6. Semester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Ich studiere Baltic Management Studies und fotografiere gerne Menschen in Situationen. Das STeP-Projekt bietet mir nicht nur die die Möglichkeit, Bilder von den STeP-Sitzungen und den Events des STeP-Projekts zu machen, sondern ermöglicht mir weitere Erfahrungen im Projektmanagement zu bekommen

Annika Brommann befindet sich im 2. Mastersemester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Motivation für das Projekt:

Ich nehme an dem STeP-Projekt teil, um neben des theoretischen Studiums auch weitere praktische Erfahrungen sammeln zu können. Da ich bereits ein duales Bachelorstudium absolviert habe, freue ich mich auch im Rahmen des Masterstudiums wieder eng mit Unternehmen zusammenarbeiten zu können. Die Teilnahme an dem Projekt bietet die Möglichkeit regionale Unternehmen kennenzulernen und einen Einblick in die Entwicklung der Region aus wirtschaftlicher Sicht zu bekommen. Dieses ist mir besonders wichtig, da ich in meinem späteren Berufsleben gerne im Norden Deutschlands bleiben möchte.

 

Daniel Wedell befindet sich im 1. Mastersemester an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.

Meine Motivation für das Projekt:

Studieren an einer Hochschule bedeutet für mich einen engen Bezug zur Wirtschaft zu haben und dass ich mich durch diesen auch praktisch weiterentwickeln kann. Der STeP-Kongress bietet die Möglichkeit, dass sowohl Studenten als auch regionale Unternehmen voneinander lernen und profitieren.

STeP - Kongress

STeP Kongress

Der STeP-Kongress findet alljährlich im Mai statt. Wir freuen uns, Unternehmer, Wissenschaftler, Manager und weitere Interessierte in den großen Saal des Rathauses einladen zu dürfen. Über 100 Teilnehmer erleben spannende Vorträge, beteiligen sich an Diskussionen und nutzen den Kongress zum "networking".

Der sich aktuell in der Planung befindliche 17. STeP-Kongress findet am 22. Mai 2019 statt. Save the Date!

STeP-Kongress 2019: Was braucht ein Wirtschaftswunder? Vernetzen. Vertrauen. Vermarkten. (Agenda)

 

 

Bisherige STeP Kongresse:

2018: Zukunft. MV. - Zukunft, Umdenken, Karriere, Neugier, Freiheit, Technologie (Agenda)

2017: Digitalisierung: Chancen erkennen, Wertschöpfung schaffen (Agenda)

2016: MOVE Vorpommern: Motivation und Organisation verändern und entwickeln (Agenda)

2015: WIR in Vorpommern: Wirtschaft, Impulse, Region (Agenda)

2014: Zusammenarbeit als Chance: Visionär denken - regional handeln (Agenda)

2013: Vorpommern: Vielfalt, Visionen, Vorsprung 

2012: Unternehmensführung: Erfolgsfaktor Mensch 

2011: Region gestalten! - Gesundheitswirtschaft und Zukunftsmanagement 

2010: Vorpommern im Aufwind

 

STeP-Grillparty

Legendär ist mittlerweile die STeP-Grillparty. Dank unserer Sponsoren stehen uns reichlich Bier, Limonade, Wasser, Würstchen und Salate zur Verfügung, um gemeinsam mit Unternehmern und Freunden das Sommersemester ausklingen zu lassen. Das STeP-Grillen findet immer im Juni auf dem Campus der Hochschule Stralsund statt.

 

 

Presse

2019

PT-Magazin. "STeP-Projekt und STeP-Kongress – Jungunternehmer, Studierende und Regionalakteure bewegen die Region" (Artikel)

Ostseezeitung, "Was braucht ein Wirtschaftswunder" (Artikel)

Ostee-Anzeiger. "Vorbereitungen für STeP Kongress laufen auf Hochtouren" (Artikel)

2018

WIR. "STeP-Kongress zur Zukunft des Landes (Artikel)

Vorpommern im Aufwind (Artikel)

Zukunft MV (Artikel)

Ostseezeitung. "Plattform regionaler Akteure" (Artikel)

Blitz. "STeP-Kongress Zukunft.MV" (Artikel​​​​​​​​​​​​​​)

2017

STeP by STeP rudern Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam vorwärts (Artikel)

2016

ZAS, November 20 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, November 27 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Januar 17 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, April 17 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Mai 05 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Mai 15 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Juni 05 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Vorpommern 2016 mit Perspektive" (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Wird Ostdeutschland von einer Ab- zur Zuwanderungsregion?" (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Fachhochschule Stralsund bewegt Vorpommern (IT-Messe und STeP)" (Artikel)

Ostseezeitung, "Stadtmarke kann für Stralsund teuer werden" (Artikel)

Ostseezeitung, "Wissenstransfer für Unternehmen" (Artikel)

Ostseezeitung, "Mitten im Mittelstand" (Artikel)

2015

Wissenstransfer und Regionalakteure gehören zusammen (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Vom Erkennen und Nutzen unternehmerischer Chancen" (Artikel)

ZAS, Mai 02 2015, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Mai 17 2015, "Vorpommern im Aufwind" , Teil 1 (Artikel), Teil 2 (Artikel)

ZAS, Februar 01 2015, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

 

Anmeldung

Haben Sie Interesse am STeP-Kongress 2019 teilzunehmen? Dann melden Sie sich jetzt an unter: https://mittelstandsverein.de/step/

Kontakt

Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw, Professor für Rechnungswesen und Management für KMU

eMail: norbert.zdrowomyslaw(at)hochschule-stralsund(dot)de

 

 

 

Prof. Dr. Heiko Auerbach, Professor für Entrepreneurship & Sales

eMail: heiko.auerbach(at)hochschule-stralsund(dot)de

Dialog mit STeP

Das Content Management System der Hochschule Stralsund bietet nicht die Möglichkeit, sich mit uns per Kontaktformular in Verbindung zu setzen oder für eine Teilnahme an dem STeP-Kongress anzumelden. Wir arbeiten an einer DSGVO-konformen Lösung.

Wenn Sie uns eine eMail senden, gehen wir davon aus, dass Sie uns eine Einwilligung zum Dialog erteilen. Sollten Sie dies nicht wünschen, widersprechen Sie dem! Rechnen Sie dann aber nicht mit einer Antwort, da wir uns dann verpflichtet fühlen, Ihre Mail mitsamt Ihrer Mailadresse zu löschen.