STeP

Stralsunder Tagungen für erfolgreiche Partnerschaften

Über STeP

Kompetenzen, die sich ergänzen

STeP ist eine Initiative, die im Jahr 1998 von den Professoren Auerbach, Czenskowsky und Zdrowomyslaw in Kooperation mit dem Stralsunder Mittelstandsverein e.V. und der Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stralsund ins Leben gerufen wurde.

Das Fachwissen der Studierenden und Professoren trifft auf aktuelle betriebswirtschaftliche Probleme und Herausforderungen. Durch einen intensiven Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer werden konkrete Lösungsansätze entwickelt. Im Rahmen der  Zusammenarbeit sind spannende und wegweisende Projekte - wie die Entwicklung eines Leitbildes, die Initiierung der Stadtmarke oder die Umsetzung modernes Managementtechniken in den Unternehmen - initiiert und bis zur Umsetzung begleitet worden.

 

Mission und Vision

Durch Zusammenarbeit engagierter Akteure werden die Potenziale der Hansestadt Stralsund und der Region Vorpommern entwickelt, um im nationalen und internationalen und Standortwettbewerb Herausforderungen meistern und Chancen erfolgreich ergreifen zu können. Studentinnen und Studenten tragen Verantwortung für das Projektmanagement. So gewinnen sie bereits während des Studiums einen Einblick in die Praxis.

Wir engagieren uns für ein starkes Vorpommern, in dem es sich gut leben lässt und das Menschen Perspektiven für ihre berufliche Zukunft und Karriere bietet.

 

STeP und Studium

Das STeP-Projekt versteht sich als ein Dachprojekt zur Bearbeitung von Lehr- oder Forschungsprojekten mit regionalem Bezug. Es ist mit den Events STeP-Unternehmer-Kongress und STeP-Grillparty mehr als ein Seminar an der Hochschule Stralsund. Es ist wohl einzigartig in der deutschen Hochschullandschaft. Studierende der Betriebswirtschaftslehre bereiten unter Begleitung von Professoren gemeinsam mit Unternehmern und dem Amt für Wirtschaftsförderung der Hansestadt Stralsund die jährlich stattfindenden Events vor. Planung, Umsetzung und Nachbereitung der beiden Events liegen in studentischer Regie.

 

Folgen Sie STeP auf Facebook

Folgen Sie dem Link, und Sie sehen uns auf Facebook! 

Projekte

Regionale Akteure - globales Denken

STeP ist der Inkubator für praxisorientierte studentische Projekte, Bachelor- und Masterarbeiten sowie anwendungsorientierte betriebswirtschaftliche Forschung im interdisziplinären Verbund. 

 

Lehr- und Forschungsprojekte

Standort- und Mittelstandsoffensive Vorpommern

Zielsetzung des Projektes ist es, mit Studierenden-Teams und in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren analytische und empirische Untersuchungendurchzuführen und umsetzungsreife Teilergebnisse aus volks- und betriebswirtschaftlicher Perspektive zu erarbeiten. Grundsätzlich geht es um dieAnalyse regionaler Gebiete, Branchen und insbesondere Unternehmen mit der Zielsetzung für bestimmte Fragestellungen Handlungsempfehlungen und Problemlösungsansätze zu erarbeiten. Dieses Projekt wird von Herrn Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw geleitet. 

ThaiGer-H2-Racing

Seit über 10 Jahren existiert das ThaiGer-H2-Racing Team an der Hochschule Stralsund. Was als thailändisch-deutsche Kooperation (Thai-Ger) begann ist mittlerweile zum etablierten Team herangewachsen, welches sich seit 2017 Europameister nennen darf. Die Leitung dieses Projekts erfolgt durch Herrn Prof. Dr. Johannes Gulden. (Weitere Informationen)

Projektteam

Prof. Dr. Heiko Auerbach lehrt Entrepreneurship, Marketing und Sales an der Hochschule Stralsund. Nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund zog es ihn für einige Jahre in die Praxis. Dort hat er national und international Projekte in den Bereichen Marketing und Vertrieb begleiten dürfen.

Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw wurde 1953 in Kętrzyn geboren. Nach seinem Ökonomiestudium an der Universität Bremen war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, leitete die Abteilung Personalwirtschaft/Organisation bei der Fielmann-Verwaltung KG und war Wirtschaftsberater. Seit Herbst 1992 hat er die Professur für „BWL, insbesondere Rechnungswesen und Management von Klein- und Mittelbetrieben“ an der Fachhochschule Stralsund inne. Forschungs- und Publikationsschwerpunkte neben dem Rechnungswesen sind: Managementwissen für Klein- und Mittelbetriebe, Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft, Regionalwirtschaft sowie Personalmanagement. Er begleitet zahlreiche Lehr- und Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft. Erwähnt sei hier nur das Lehrprojekt STeP / Stralsunder Tagungen für erfolgreiche Partnerschaften. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Kooperationsstelle „Wissenschaft und Arbeitswelt in Mecklenburg-Vorpommern e.V.“, Mitglied der Arbeitsgruppe „Regionale Entwicklung Vorpommerns“ im Bündnis für Arbeit und Wettbewerbsfähigkeit M-V, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Oskar-Patzelt-Stiftung und Mitglied des Redaktionsbeirats der Zeitschrift „Der Betriebswirt – Management in Wissenschaft und Praxis“.

Prof. Dr. Ralf Mertens studierte Sport, Englisch, Wirtschaftswissenschaften und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum sowie Psychologie und Pädagogik an der Universität Essen. Er arbeitete zunächst für die SCREEN GmbH Training und Beratung als Projektleiter Personal Handel im Auftrag der Volkswagen AG. Er war Mitglied der Arbeitsgruppe Personalentwicklung DIHT und nahm als Führungskraft verschiedene Aufgaben in den Bereichen Personal sowie Aus- und Weiterbildung bei Klöckner-Moeller und der AUDI AG wahr.Seit 1998 ist er Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere für Managementlehre, Personal, Aus- und Weiterbildung an der Fachhochschule Stralsund. Er ist lizensierter Structogramtrainer, NLP-Business-Practitioner, zertifizierter Geschäftspartner der Profiles GmbH und Mitglied im Beraternetzwerk InnovationPoint.

Stefan Suckow absolvierte sein Studium zum Ingenieur für Schiffsbetriebstechnik und ist seit 1991 in der Personaldienstleistung tätig. Erst als Niederlassungsleiter, Prokurist und Geschäftsführer entwickelte er sich bei einem Mittelständler in der Branche. Seit 1999 ist er als Gesellschafter und Geschäftsführer der Axiom Nord GmbH Personaldienstleistung in unsere Region an mehreren Standorten aktiv. Als stellvertretender Vorsitzender des Stralsunder Mittelstandsvereins engagiert er sich ehrenamtlich seit mehr als 15 Jahren.

Tobias Marschall befindet sich im im 2. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt:
Das STeP-Projekt bietet mir eine wundervolle Möglichkeit, bereits zum Beginn meines Studiums möglichst viele lehrreiche Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu Unternehmen in der Region zu knüpfen. Zudem habe ich als gebürtiger Stralsunder ein großes Interesse daran, mich mit der wirtschaftliche Zukunft Stralsunds auseinanderzusetzen.

Daniel Wedell befindet sich im 2. Mastersemester im Studiengang Management von kleinen und mittleren Unternehmen an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt:
Studieren an einer Hochschule bedeutet für mich einen engen Bezug zur Wirtschaft zu haben und dass ich mich durch diesen auch praktisch weiterentwickeln kann. Der STeP-Kongress bietet die Chance, dass sowohl Studenten als auch regionale Unternehmen voneinander lernen und profitieren und ihre Netzwerke ausbauen können.

Matthis Kittel befindet sich im 1. Mastersemester im Studiengang Management von kleinen und mittleren Unternehmen an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das STeP-Projekt:
Durch mehrere Projekte während meines Bachelor-Studiums an der HfWU Nürtingen wurde meine Begeisterung für die Arbeit in Projektteams in Kombination mit verschiedenen Parteien geweckt. Als Neuankömmling im Hohen Norden Deutschlands erhoffe ich mir, dass ich durch das Projekt einen Einblick in das Leben und Arbeiten in dieser Region erhalte. Das betrifft sowohl die Unternehmen, die Stadt als auch die vielschichtigen Parteien, welche an einem Strang ziehen. Nebenbei möchte ich durch die Organisation und Koordination dieses Projekts meine Fähigkeiten weiter ausbauen. Der Praxisbezug in Kombination mit der Wirtschaft steht für mich im Vordergrund.

Lisa-Marie Schmidt befindet sich im 5. Semester BMS an der Hochschule Stralsund im Fachbereich
Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt:
Seit 2 Jahren studiere ich in unserer Hansestadt Stralsund. Das STeP Projekt gibt mir nun die
Möglichkeit mein erlerntes Wissen in die Praxis umzusetzen und mich damit auch mit dem Potential, Struktur und Art der Unternehmen auseinanderzusetzen. In der Teilnahme sehe ich die Chance einen Beitrag zum Fortschritt unserer Wirtschaft zu leisten.

 

Johannes Grossek befindet sich im 1. Mastersemester im Studiengang Management von kleinen und mittleren Unternehmen an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das STeP-Projekt:
Mit der Teilnahme am STeP-Projekt verbinde ich vor allem einen Bezug zur regionalen Wirtschaft auf partnerschaftlicher Ebene. Voneinander lernen ist eine Ressource, die man nutzen sollte. Im Bachelor konnte ich bereits Einblicke in die Arbeit der
Wirtschaftsförderung in Ostwestfalen erlangen, die mir vor allem die Tradition in KMU und Familienunternehmen nahe brachte. Dabei setzte ich in Kooperation mit der IHK vor Ort Schwerpunkte bei der Unternehmensnachfolge - was mich schließlich auch nach Stralsund in den KMU-Studiengang führte. Ich freue mich auf neue Gesichter und weitere Erfahrungen.

Annika Muus befindet sich im 1. Mastersemester im Studiengang Management von kleinen und mittleren Unternehmen an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das STeP-Projekt:
Da ich für mein Masterstudium nach Stralsund gezogen bin, freue ich mich die Stadt und Region auch aus einer wirtschaftlichen Perspektive kennenzulernen und mithilfe von STeP Kontakte zu knüpfen, mit Unternehmen zu kooperieren und die Weiterentwicklung der Region zu fördern.

Julian Groß befindet sich im 5. Bachelorsemester im Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Stralsund.
Meine Motivation für das Projekt:
Durch das STeP-Projekt bietet sich mir die Chance, die im Studium gelernten Inhalte in der Praxis anzuwenden und im Austausch mit den Unternehmen zu vertiefen. Des weiteren ist es möglich, die Zukunft der regionalen Wirtschaft mitzugestalten.

Maximilian Albrecht befindet sich im 1. Mastersemester im Studiengang Management von kleinen und mittleren Unternehmen an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das STeP-Projekt:
Um abseits des theoretischen Lehrstoffes praktische Erfahrungen zu sammeln, habe ich mich für die Teilnahme am STeP-Projekt entschieden. Hier kann ich nicht nur das gelernte Wissen in die Tat umsetzen, sondern auch neue Erkenntnisse bezüglich der wirtschaftlichen Struktur des Bundeslandes dazu gewinnen. Diese Erkenntnisse können wir hoffentlich mit Hilfe des Projektes an viele Studenten
weitertragen, und sie somit von der Attraktivität Mecklenburg-Vorpommerns überzeugen.

 

Nora-Marie Lenkeit befindet sich im im 7. Semester Baltic Management Studies/BMS an der Hochschule Stralsund.
Meine Motivation für das Projekt:
Im Studium erlernen wir größtenteils Kompetenzen ausgerichtet auf die Internationale Wirtschaft. Für mich ist es spannend auch die regionale Wirtschaft hier in Vorpommern zu betrachten und so die bereits erworbenen theoretischen Kenntnisse anzuwenden. Das Arbeiten in einem Team, sowie die Möglichkeit an seinen Aufgaben zu wachsen, motivieren mich an dem diesjährigen STeP-Projekt teilzunehmen.

Carolin Preuß befindet derzeit im 1. Mastersemester des Studiengangs Management von kleinen und mittleren Unternehmen an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt: Das STeP-Projekt ermöglicht mir erneut praktische Erfahrungen zu sammeln und meine Kompetenzen weiterzuentwickeln. Zudem bietet es sowohl uns Studenten als auch regional ansässigen Unternehmen die Möglichkeit Ideen auszutauschen, voneinander zu lernen und interessante Kontakte zu knüpfen.

Timo Kastelan befindet sich im 5. Semester im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt: Das STeP-Projekt bietet mir die Chance neue Bereiche kennenzulernen sowie neue Kontakte
zu knüpfen. Außerdem sehe ich in dem Projekt die Chance, einen Beitrag in Hinsicht auf die Wirtschaft der Region zu leisten.

Julian Siekmann befindet sich im 5. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt:
Durch das STeP-Projekt habe ich die Möglichkeit mein in der Theorie erlerntes Wissen nun, im Rahmen eines interessanten Projekts, in die Praxis umzusetzen. Außerdem erhoffe ich mir weitere Kontakte aus der Wirtschaft, insbesondere aus der Region Vorpommern.

Deik Schnarre befindet sich im im 3. Semester BWL an der Hochschule Stralsund im Fachbereich Wirtschaft.
Meine Motivation für das Projekt: Als Vorstandsmitglied der Studentischen Unternehmensberatung Stralsund konnte ich mir bereits ein großartiges regionales Netzwerk aufbauen. Die Mitgestaltung des kommenden STeP-Kongresses bietet mir die Chance, meine Kreativität und mein Planungsgeschick zu entfalten sowie den Austausch zwischen Unternehmern und Studierenden über unsere Leitthemen anzukurbeln.

STeP - Kongress

Der 18. STeP-Kongress findet am 10. Juni 2020 statt. Save the Date!

 

Der STeP-Kongress findet alljährlich im Mai oder Juni statt. Wir freuen uns, Unternehmer, Wissenschaftler, Manager und weitere Interessierte in den großen Saal des Rathauses einladen zu dürfen. Über 100 Teilnehmer erleben spannende Vorträge, beteiligen sich an Diskussionen und nutzen den Kongress zum "Networking".

 

 

 

STeP-Kongress 2020:
Perspektiven in Vorpommern - 30 Jahre nach dem Mauerfall! Ankommen. Erfahren. Bleiben.

 

 

Bisherige STeP Kongresse:

2019: Was braucht ein Wirtschaftswunder? Vernetzen. Vertrauen. Vermarkten.  (Agenda)

2018: Zukunft. MV. - Zukunft, Umdenken, Karriere, Neugier, Freiheit, Technologie (Agenda)

2017: Digitalisierung: Chancen erkennen, Wertschöpfung schaffen (Agenda)

2016: MOVE Vorpommern: Motivation und Organisation verändern und entwickeln (Agenda)

2015: WIR in Vorpommern: Wirtschaft, Impulse, Region (Agenda)

2014: Zusammenarbeit als Chance: Visionär denken - regional handeln (Agenda)

2013: Vorpommern: Vielfalt, Visionen, Vorsprung 

2012: Unternehmensführung: Erfolgsfaktor Mensch 

2011: Region gestalten! - Gesundheitswirtschaft und Zukunftsmanagement 

2010: Vorpommern im Aufwind

 

STeP-Grillparty

Legendär ist mittlerweile die STeP-Grillparty. Dank unserer Sponsoren stehen uns reichlich Bier, Limonade, Wasser, Würstchen und Salate zur Verfügung, um gemeinsam mit Unternehmern und Freunden das Sommersemester ausklingen zu lassen. Das STeP-Grillen findet immer im Juni auf dem Campus der Hochschule Stralsund statt.

 

 

Presse

2019

PT-Magazin. "STeP-Projekt und STeP-Kongress – Jungunternehmer, Studierende und Regionalakteure bewegen die Region" (Artikel)

Ostseezeitung, "Was braucht ein Wirtschaftswunder" (Artikel)

Ostee-Anzeiger. "Vorbereitungen für STeP Kongress laufen auf Hochtouren" (Artikel)

2018

WIR. "STeP-Kongress zur Zukunft des Landes (Artikel)

Vorpommern im Aufwind (Artikel)

Zukunft MV (Artikel)

Ostseezeitung. "Plattform regionaler Akteure" (Artikel)

Blitz. "STeP-Kongress Zukunft.MV" (Artikel​​​​​​​​​​​​​​)

2017

STeP by STeP rudern Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam vorwärts (Artikel)

2016

ZAS, November 20 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, November 27 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Januar 17 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, April 17 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Mai 05 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Mai 15 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Juni 05 2016, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Vorpommern 2016 mit Perspektive" (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Wird Ostdeutschland von einer Ab- zur Zuwanderungsregion?" (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Fachhochschule Stralsund bewegt Vorpommern (IT-Messe und STeP)" (Artikel)

Ostseezeitung, "Stadtmarke kann für Stralsund teuer werden" (Artikel)

Ostseezeitung, "Wissenstransfer für Unternehmen" (Artikel)

Ostseezeitung, "Mitten im Mittelstand" (Artikel)

2015

Wissenstransfer und Regionalakteure gehören zusammen (Artikel)

Vorpommern Magazin, "Vom Erkennen und Nutzen unternehmerischer Chancen" (Artikel)

ZAS, Mai 02 2015, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

ZAS, Mai 17 2015, "Vorpommern im Aufwind" , Teil 1 (Artikel), Teil 2 (Artikel)

ZAS, Februar 01 2015, "Vorpommern im Aufwind" (Artikel)

 

Anmeldung

Haben Sie Interesse am STeP-Kongress 2019 teilzunehmen? Dann melden Sie sich jetzt an unter: https://mittelstandsverein.de/step/

Kontakt

Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw, Professor für Rechnungswesen und Management für KMU

eMail: norbert.zdrowomyslaw(at)hochschule-stralsund(dot)de

 

 

 

Prof. Dr. Heiko Auerbach, Professor für Entrepreneurship & Sales

eMail: heiko.auerbach(at)hochschule-stralsund(dot)de

Dialog mit STeP

Das Content Management System der Hochschule Stralsund bietet nicht die Möglichkeit, sich mit uns per Kontaktformular in Verbindung zu setzen oder für eine Teilnahme an dem STeP-Kongress anzumelden. Wir arbeiten an einer DSGVO-konformen Lösung.

Wenn Sie uns eine eMail senden, gehen wir davon aus, dass Sie uns eine Einwilligung zum Dialog erteilen. Sollten Sie dies nicht wünschen, widersprechen Sie dem! Rechnen Sie dann aber nicht mit einer Antwort, da wir uns dann verpflichtet fühlen, Ihre Mail mitsamt Ihrer Mailadresse zu löschen.