Deutschlandstipendium

- Ausschreibung und Vergabe an der Hochschule Stralsund -

Zum Wintersemester 2018/19 vergibt die Hochschule Stralsund voraussichtlich sieben Deutschlandstipendien*. Davon sind fünf Stipendien ungebunden** und zwei Stipendien an einen Studiengang gebunden***. Die Ausschreibung der Stipendien erfolgt unter dem Vorbehalt, dass bis zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen für die Gewährung dieser Stipendien gegeben sind.

Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative der Bundesregierung zum Aufbau einer neuen Stipendienkultur. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten eine finanzielle Förderung in Höhe von 300 €. Eine Hälfte des Betrages von privaten Förderern wie zum Beispiel Unternehmen, Stiftungen oder Einzelpersonen getragen. Die andere Hälfte wird durch den Bund beigesteuert. Für die Organisation von Bewerbung und Auswahl, sowie die Geninnung von Förderern sind die Hochschulen zuständig. Gerne stehen wir bei Fragen daher zu Ihrer Verfügung. Umfassende Informationen bieten die Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Deutschlandstipendium . Einen guten Einblick ermöglicht dieser kurze Videoclip.


Für Förderer

Sie möchten motivierten und leistungsbereiten jungen Menschen das Studium erleichtern? Sie möchten Kontakte zu Fachhochschule Stralsund und Nachwuchskräften der Zukunft knüpfen? Sie möchten unsere Region stärken? Dann sind Sie als Förderer des Deutschlandstipendiums genau richtig!


Der von Ihnen gewählte Förderbetrag wird vom Bund verdoppelt. Schon mit 150 € im Monat profitiert "Ihr Stipendiat" oder "Ihre Stipendiatin" von einem Vollstipendium in Höhe von 300 €. Dabei haben Sie die Möglichkeit Ihrem Stipendium eine Zweckbindung zu übergeben, also zum Beispiel zu bestimmen in welchem Fachbereich oder Studiengang Ihr Stipendium vergeben wird. Die Auswahl der Stipendiatin oder des Stipendiaten wird von der Hochschule übernommen, Sie können aber beratend mitwirken. In der Regel ist der Förderungsbetrag steuerlich absetzbar. In jedem Fall erhalten Sie jedoch ein Fördersignet.

Überzeugen auch Sie sich von den Vorteilen eines Engagements im Rahmen des Deutschlandstipenduims und werden Sie Förderer!

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung , dem Flyer Deutschlandstipendium für Förderer ( English version )

Ansprechpartner an der HOST

Prof. Dr. rer. pol. Dirk Engel
Tel +49 3831 456605
Haus 21, Raum 242
Haus 1, Raum 222

E-Mail 

Für Studierende

Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative des Bundes in Zusammenarbeit mit privaten Förderern. Mit diesem Stipendium sollen Sie, also motivierte, sozial und gesellschaftlich engagierte und leistungsfähige Studierende unterstützt werden.
 
Die finanzielle Förderung in Höhe von monatlich 300 € erlaubt es Ihnen, vollkommen Ihrem Studium und Ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten nachzugehen.

Ansprechpartner an der HOST

Prof. Dr. rer. pol. Dirk Engel
Tel +49 3831 456605
Haus 21, Raum 242
Haus 1, Raum 222

E-Mail

Höhe und Dauer der Gewährung

Die Höhe eines Stipendiums beträgt 300 Euro monatlich. Die Stipendien werden zunächst für die Dauer von zwei Semestern vergeben. Eine Verlängerung ist möglich.

Förderfähigkeit

Gefördert werden kann, wer im Erststudium oder bis zum Abschluss eines weiterführenden Studiengangs an der Hochschule Stralsund immatrikuliert ist.

Einzureichende Unterlagen
  • Eine aktuelle Studienbescheinigung der Hochschule Stralsund
  • Ein Motivationsschreiben im Umfang von höchstens einer Seite
  • Ein tabellarischer Lebenslauf
  • Das Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung, bei ausländischen Zeugnissen eine auf das deutsche System übertragbare Übersetzung und Umrechnung in das deutsche Notensystem oder ggf. der Nachweis über eine besondere Qualifikation, die zum Studium in dem jeweiligen Studiengang an der Hochschule Stralsund berechtigt.
  • Von Studierenden in einem Master-Studiengang oder bei Bewerbungen um einen solchen Studienplatz das Zeugnis über einen ersten Hochschulabschluss sowie ggf. weitere Leistungsnachweise entsprechend den Zulassungs- und Auswahlbestimmungen für diesen Studiengang.
  • Ggf. Nachweise über bisher erbrachte Studienleistungen, darunter auch die durch den/die Bewerber/in ermittelte gewichtete Gesamtnote, d.h. die Modulnoten gehen mit dem Anteil „ECTS des Moduls geteilt durch die Summe erreichter ECTS“ in die Gesamtnotenermittlung ein. 
  • Ggf. Praktikums- und Arbeitszeugnisse sowie Nachweise über besondere Auszeichnungen und Preise, sonstige Kenntnisse und weiteres Engagement
  • Eine Erklärung zum Ausschluss von Doppelförderung

Falls die Bewerbungsunterlagen nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Form und Frist

Die Bewerbung ist schriftlich (per Post oder per Fax) und zusätzlich in elektronischer Form (eine pdf-Datei pro Bewerber) bis zum Freitag, 7. September 2018 (Ausschlussfrist, es gilt der Posteingangsstempel der Hochschule Stralsund bzw. die Uhrzeit) unter folgender Adresse einzureichen:


Hochschule Stralsund
Prorektor für Studium und Lehre
Zur Schwedenschanze 15
18435 Stralsund

Fax: +49 3831 457308
Prorektor1@hochschule-stralsund.de

Es können nur fristgerecht und vollständig eingereichte Bewerbungen berücksichtigt werden.

Wichtige Hinweise

Der Stipendienauswahlausschuss wird bis Ende Oktober 2018 die Unterlagen sichten und eine Auswahlentscheidung treffen. Jeder Antragsteller erhält einen Bescheid über den Erhalt bzw. Nichterhalt eines Stipendiums. Die Übergabe der Deutschlandstipendien findet am Mittwoch, 7. November 2018 im Rahmen des Studiums Generale statt. Die Ausschreibung für das kommende Studienjahr startet voraussichtlich im Juli 2019.

Die Deutschlandstipendien werden zur Hälfte vom Bund und zur Hälfte von privaten Förderern finanziert und vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Mittel vergeben. Das Stipendium wird nicht auf die Leistungen nach dem BAföG angerechnet.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums.

Die Auswahlkriterien und weitere Details des Auswahlverfahrens ergeben sich aus § 5 Abs. 4 und 5, Informationen zum Ausschluss der Förderung, insbesondere im Hinblick auf eine Doppelförderung, finden sich in § 9 der Satzung der Fachhochschule Stralsund für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 27. Juni 2011.

*Die Ausschreibung erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes zur Schaffung eines nationalen Stipendienprogramms (Stipendienprogramm-Gesetz - StipG) vom 21. Juli 2010 (BGBl. I S. 957), das durch Artikel 2 des Gesetzes vom 23. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2475) geändert worden ist, der Verordnung der Bundesregierung zur Durchführung des Stipendienprogramm-Gesetzes (Stipendienprogramm-Verordnung – StipV) vom 20. Dezember 2010 (BGBl. I S. 2197), die durch Artikel 2 der Verordnung vom 29. November 2011 (BGBl. I S. 2450) geändert worden ist, sowie der Satzung der Fachhochschule Stralsund für die Vergabe von Deutschland-Stipendien vom 27. Juni 2011.

** Für zwei Stipendien wünscht der Spender „Möglichst aus Vorpommern stammend und regionale Verankerung auch nach dem Studium“. 

Für ein drittes Stipendium wünscht der Spender ein „Nachgewiesenes soziales/gesellschaftliches Engagement inner- und außerhalb der Hochschule“.

*** Ein Förderer vergibt ein Stipendium für Studierende im Bachelorstudiengang „Leisure Tourism Management (LTM)“ und ein zweites für Studierende im Bachelorstudiengang „Wirtschaftsinformatik“. Für beide Stipendien wünscht der Spender zudem, dass sich der(die) Student(in) zum 1.9.2018 im ersten oder zweiten Studienjahr befindet. 

 


Satzung für die Vergabe von Deutschlandstipendien

Stipendienprogramm-Gesetz

http://www.deutschlandstipendium.de/