Das Studierendenparlament

Das Studierendenparlament (StuPa)

  • ist das höchste beschlussfassende Gremium der Studierendenschaft
  • vertritt die Interessen aller Studierenden der Hochschule
  • besteht aus elf direkt von der Studierendenschaft gewählten Mitgliedern
  • wird jedes Jahr im Mai bei den Gremienwahlen der HOST neu gewählt
  • entscheidet in allen grundsätzlichen Angelegenheiten der Studierendenschaft (z. B. über Satzungsänderungen und den Haushalt der Studierendenschaft)

Die Sitzungen des StuPa sind hochschulöffentlich und können auf dem offiziellen Discordserver des StuPa Stralsund mitverfolgt werden ( https://discord.gg/48X42YeSyE).

Das Präsidium des StuPas ist über die E-Mail Adresse stupa.vorsitz@hochschule-stralsund.de, alle StuPa-Mitglieder sind über stupa@hochschule-stralsund.de zu erreichen.

Die nächste Sitzung des StuPa findet am Mittwoch, den 20. Oktober 2021 um 19:19 statt. 

Die Protokolle sowie vorläufigen Tagesordnungen der StuPa-Sitzungen werden im Ilias veröffentlicht.

Ziele des Studierendenparlament 2021/22

Bedingungsloser Freiversuch als Nachteilsausgleich in Pandemiezeiten

Bedingungsloser Freiversuch als Nachteilsausgleich in Pandemiezeiten

im WS 2020/21

Da sich die Hochschule in den erweiterten Notbetrieb begeben musste, sind alle Studierende wieder einmal gezwungen, ihr Studium großteils über das Internet zu führen. Dies führte unter anderem sowohl zu fehlender Kommunikation zwischen den Professoren und den Studierenden als auch zu einer Benachteiligung jener, die keine oder eine nicht ausreichende Internetverbindung haben. Wir sehen, dass dies zu einem massiven Qualitätsverlust für alle Beteiligten führt und insbesondere die Erstsemester zurückgelassen sind. Weiterhin hat die derzeitige Gesamtsituation massive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit und die Lernqualität der Studierenden. Wir setzen uns daher vehement für einen Nachteilsausgleich ein, welcher in Form eines bedingungslosen Freiversuches für alle Studierende der Hochschule angemessen wäre, genauso wie dies bereits im Sommersemester 2020 der Fall war.

Ergebnis:

Der bedingungslose Freiversuch für das WiSe 2020/21 wurde nach einer Zeit des schweren Widerstands am 12.01.2021 von der Hochschulleitung beschlossen.

Nach einer Pressemitteilung der Landeskonferenz der Studierendenschaften (LKS) beschloss die Bildungsministerin von MV am 18.01.2021 die Verlängerung der Regelstudienzeit.

Anonyme Prüfungen

Anonyme Prüfungen

Hautfarbe, Geschlecht, Herkunft, sexuelle Ausprägung, Migrationshintergrund, finanzielle Möglichkeiten, chronische Erkrankungen und Behinderungen von Studierenden sollten keinen Einfluss auf Klausurnoten haben. Mit anonymisierten Prüfungen kann die Diskriminierung von Studierenden verhindert werden.

Die Angabe des Namens ist auf Klausuren an der Hochschule Stralsund verpflichtend. Die Matrikelnummer hingegen ist anonymisiert und gibt keine persönlichen Informationen über Studierende preis.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Angabe des Namens auf der Klausur oder der Hausarbeit nicht mehr zwingend erforderlich ist.

Optionale zweite Prüfungsphase

Optionale zweite Prüfungsphase

Studierende können nicht bestandene Prüfungen erst nach einem Semester wiederholen. In diesem Zeitraum finden keine Vorlesungen zum jeweiligen Fach statt und der Studienverlauf geht regulär weiter. In der kommenden Prüfungsphase kommt es infolgedessen zu einer Doppelbelastung, da Altklausuren und reguläre Klausuren gleichzeitig geschrieben werden müssen. Dies kann negative Auswirkungen auf den Notenspiegel haben.

Mit einer zweiten optionalen Prüfungsphase, vor dem Start des neuen Semesters, könnte dieses Problem behoben werden. Der Lerninhalt einer nicht bestandenen Prüfung ist hierdurch noch präsent in den Köpfen der Studierenden und die Semesterferien bieten genug Zeit, um sich auf die fehlenden Bereiche, zum erfolgreichen Gelingen der Klausur, zu fokussieren. Bei Bedarf kann der Wiederholungsversuch noch immer verschoben werden, um die Vorlesungen zwei Semester später erneut zu hören. Eine Neuregelung der Prüfungsphasen könnte die Abschlüsse der Studierenden verbessern und zu besseren Berufsaussichten der Absolventen beitragen. Außerdem steigert die Hochschule durch diese Maßnahme ihre Attraktivität und sorgt für Chancengleichheit unterhalb der Studierenden an verschiedenen Hochschulen und Universitäten.

Digitalisierung

Digitalisierung

Wir setzen uns für digitale Vorlesungen ergänzend zu Präsenzvorlesungen als festen Bestandteil in der Lehre ein.  Die Möglichkeit der digitalen Teilnahme an Präsenzvorlesungen hilft vielen Studenten die Balance zwischen Studium, Nebenjob und Freizeit zu finden. Professoren sollten die Vorlesungen aufzeichnen und den Studierenden die Möglichkeit für flexibles Lernen geben.

Die Digitalisierung konkretisiert sich weiterhin in der Möglichkeit, Online-Prüfungen wahrnehmen zu können. Hierbei ist auch die datenschutzrechtliche Überprüfung von etwaigen Maßnahmen zur Betrugsverhinderung zu überprüfen. Die Videoüberwachung durch die Dozenten wurde etwa von der TU Berlin basierend auf der derzeitigen Rechtsprechung als unzulässig erklärt. 

Befragung der Studierendenschaft

Befragung der Studierendenschaft

Die Meinung aller Studierenden ist uns sehr wichtig, wir werden daher semesterweise standardisierte Umfragen zu der Zufriedenheit der Studierendenschaft durchführen. Auch zu aktuellen Themen ist uns die Meinung der Studierendenschaft sehr wichtig. Gemeinsam mit anderen Gremien und der Hochschulverwaltung wollen wir die Umfrageergebnisse in die Hochschulpolitik einbringen und sie hochschulöffentlich zur Verfügung stellen.

Ergebnis:

Die Studierenden der Hochschule wurden insbesondere in der Sache des bedingungslosen Freiversuchs intensiv in die Kommunikation zwischen StuPa und der Hochschulleitung durch den Mailkontakt mit eingebunden. Die Zusendungen der motivierten Studierenden stärkte das argumentative Fundament vor der Hochschulleitung.

Es erfolgte eine hochschulweite Evaluation unter den Studierenden im November 2020. 

Studentische Initiativen

Studentische Initiativen

Projekte, Veranstaltungen und Ideen können bisher nur von der Hochschule gefördert werden, wenn diese von einem Verein durchgeführt werden. Damit kleinere studentische Gruppen die Möglichkeit haben Veranstaltungen und Projekte ins Leben zu rufen, setzen wir uns für studentische Initiativen ein.

Forschungsverbund und Politik

Forschungsverbund und Politik

Wir setzen uns dafür ein, dass die Interessen der Studierenden der Hochschule Stralsund in Politik und Wissenschaft, in Stralsund und in Mecklenburg-Vorpommern eher beachtet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, möchten wir die notwendigen Kontakte aufbauen.

Campusleben

Campusleben

Den studentischen Austausch werden wir interdisziplinär als auch kulturell zu fördern und Räume für Begegnungen schaffen. Hierbei tragen bald wieder Partys auf dem Campus ebenso zur Entwicklung der Campuskultur bei wie Sportveranstaltungen oder kreative Wettbewerbe.

Ebenso arbeitet das Referat Haus 8 des AStA hochmotiviert daran, das Gebäude in neuem Glanz zu eröffnen.

Transparenz

Transparenz

Wir setzen uns als Studierendenparlament für eine bessere Kommunikation der Hochschulleitung und der Hochschulgremien ein. Auch die Möglichkeiten der Studierenden, etwa die Inanspruchnahme der Studiengangsleiter, Studiendekane, Prüfungsausschüsse und ähnlichen wollen wir transparenter kommunizieren. Wir denken, dass eine Transparenz der Kommunikation von absoluter Notwendigkeit ist, um das Handeln der Gremien für die Studierenden nachvollziehbarer zu machen. Dies erfolgt insbesondere durch Informationsmails des Präsidiums an die Studierenden.


Weiterhin müssen Beschlüsse von den studentischen Gremien hochschulöffentlich bekannt gegeben werden.
Der AStA und weitere Gremien und Vereine erhalten finanzielle Mittel durch die Hochschule und durch die Studierenden. Die Verwendung der Mittel muss von allen Studierenden transparent und nachvollziehbar eingesehen werden können.

Ergebnis:

Die Studierenden wurden regelmäßig per Mail über aktuell relevante hochschulpolitische Entwicklungen informiert.

Die Protokolle und Tagesordnungen der Sitzungen des StuPa wurden zeitnah auf Ilias zur Verfügung gestellt. 

Wenn dir weitere Dinge aufgefallen sind, die verbessert werden müssen, schreib uns bitte eine E-Mail an:
stupa@hochschule-stralsund.de

 

 

Die Aufgaben

Gemäß § 2 der Satzung der Studierendenschaft sind die Aufgaben des StuPa:

  1. Änderungen der Satzung der Studierendenschaft und ihre Ergänzungsordnungen zu beschliessen
  2. Über den Haushaltsplan zu beschliessen und dessen Ausführung zu kontrollieren
  3. Über die Einberufung einer Vollversammlung oder die Durchführung einer Urabstimmung der Studierendenschaft zu beschliessen
  4. Das Präsidium und den Haushaltsausschuss des StuPa zu wählen
  5. Den Vorsitz des AStA sowie dessen ReferentInnen zu Bestätigen, wobei AStA-Mitglieder keine Mitglieder des StuPa sein dürfen
  6. Über die Entlastung der AStA-Mitglieder zu entscheiden
  7. Eine Geschäftsordnung für das StuPa zu beschliessen sowie über die Partnerschaft mit anderen Studierendenschaften zu beschliessen
  8. Die Studierendenschaft regelmäßig und in geeigneter Form über seine Arbeit und seine Beschlüsse zu informieren.

Die Organe der Studierendenschaft, das Studierendenparlament, der Allgemeine Studierendenausschuss und die Fachschaften, erhalten einen Teil der von den Studierenden gezahlten Semesterbeiträge. Diese werden zur Erfüllung der Aufgaben, zur Förderung, zur Unterstützung und zur Vertretung der Studierenden eingesetzt.

Die Mitglieder

Präsidium

Präsidium

Das Präsidium des StuPa kann über die E-Mail Adresse stupa.vorsitz@hochschule-stralsund.de erreicht werden. Eine Mail an stupa@hochschule-stralsund.de kann von allen Mitgliedern des StuPa gelesen werden.

Die Aufgaben des Präsidiums sind unter anderem die Sitzungsvor- und -nachbereitung, die Leitung dieser und die Wahrnehmung des Rede- und Antragsrechts in anderen Gremien der Hochschule (z. B. Senat, erweiterter Senat).

Die Sitzungen des StuPa sind hochschulöffentlich, daher sind Studierende der Hochschule herzlich zu diesen eingeladen. Das StuPa tagt einmal im Monat, Informationen zur Tagesordnung oder dem Protokoll sind auf Ilias zu finden.

 

Michel Barkowsky

Präsident

Im StuPa seit: Juli 2021


Inga Björk Zurhelle

1. Vize-Präsidentin

Im StuPa seit: Juli 2021


David Metzler

2. Vize-Präsident

Im StuPa seit: Juli 2021

 

Haushaltsausschuss

Haushaltsausschuss

Der Haushaltsausschuss ist für die ganzjährige Kontrolle der Finanzen der Studierendenschaft und somit ihrer Verwaltung durch den AStA verantwortlich.
Mitglieder des Haushaltausschusses sind dazu berechtigt, Einsicht in die Finanzen des AStA zu fordern und insbesondere für die Kontrolle des Haushaltsplans sowie des Jahresabschlusses zuständig.

Ines Sopalla

Vorsitzende des Haushaltsausschusses

Im StuPa seit: Juli 2021

 


Louisa Ebert

Beisitzende des Haushaltsausschusses

Im StuPa seit: Juli 2021

 


Sophia Helene Clodius

Beisitzende des Haushaltsausschusses

Im StuPa seit: Juli 2021

Protokollant*innen

Protokollant*innen

Der oder die Protokollant*in führt bei den Sitzungen des StuPas Protokoll.
Die StuPa-Protokolle sind hochschulöffentlich und im Ilias-System einsehbar.

Jessica Ehlert

1. Protokollantin

Im StuPa seit: Juli 2021


Max Schernikau

stellvertretender Protokollant

Im StuPa seit: Juli 2021

Mitglieder

Mitglieder

Moritz Ribič

Mitglied

Im StuPa seit: Juli 2021


Valentin Müller-Judex

Mitglied

Im StuPa seit: Juli 2021


Steffen Harp

Mitglied

Im StuPa seit: Juli 2021


weitere studentische Gremienmitglieder

Landeskonferenz der Studierendenschaften Mecklenburg-Vorpommern (LKS)

Landeskonferenz der Studierendenschaften Mecklenburg-Vorpommern (LKS)

gewählte Vetretung: Moritz Schleunes. Wir suchen derzeit ein zweites Mitglied für die LKS.

gewählte Stellvertretung: Mike Ben Sauer, Stas Roschal

 

Auf der LKS treffen sich monatlich Vertretungen aller Hochschulen des Landes Mecklenburg Vorpommern und diskutieren interregional relevante Probleme.

Die Aufgaben & Benefits:

  • an den Sitzungen an Hochschulen und Universitäten in ganz MV teilnehmen
  • Austausch mit den Vertretungen der anderen Hochschulen über diverse studienrelevante Themen
  • Vernetzung mit anderen Studierenden
  • viele engagierte Menschen kennenlernen
  • für die Hochschule wertvolle Kontakte knüpfen
  • einen Einblick in die Hochschulpolitik erhalten
  • inspirierende Ideen  mit anderen zu entwickeln und austauschen

Der LKS liegt die Geschäftordnung der LKS zugrunde.

Aufsichtsrat

Aufsichtsrat

des Studierendenwerks Greifswald

gewählte Vertreterin: Lea-Marie Hoyer
Wir suchen derzeit ein stellvertretendes Mitglied für den Aufsichtsrat des Studierendenwerks Greifswald.

Das Studierendenwerk Greifswald ist für einige studierendenrelevante Einrichtungen der Hochschule Stralsund verantwortlich, wie z.B. den Betrieb der Mensa, der Caféteria und des Studierendenwohnheims Holzhausen sowie das Angebot der psychosozialen Beratung für Studierende.

Der Aufsichtsrat des Studierendenwerks Greifswald beschließt über dessen strategische Ziele und überwacht die Tätigkeiten der Geschäftführung. So ist er an wesentlichen Entscheidungen, die das studentische Leben in Stralsund stark beeinflussen, beteiligt.

Der Aufsichtsrat berät sich mindestens viermal jährlich in Greifswald. Fahrtkosten können erstattet werden.

Das Studierendenwerk Greifswald handelt entsprechend dem Studierendenwerksgesetz und der Satzung des Studierendenwerks Greifswald.

 

Mensaausschuss

Mensaausschuss

des Studierendenwerks Greifswald

Mitglieder: Caroline Fischer, Ann-Charlott Junior

Svenja Dubberke (Ersatzmitglied)

Die Mensa der Hochschule Stralsund wird durch das Studierendenwerk Greifswald betrieben. Der Mensaausschuss "dient dem konstruktiven Austausch über die vom Studierendenwerk in seinen Mensen und Cafeterien angebotenen Verpflegungsleistungen."

Die Arbeit des Mensaausschusses ist im Beschluss 7/2014 des Studierendenwerks Greifswald festgehalten.

Kulturausschuss

Kulturausschuss

des Studierendenwerks Greifswald

Paula Stellingwerf
Wir suchen derzeit ein stellvertretendes Mitglied für den Kulturausschuss.

Der Kulturausschuss trifft sich quartalsweise und entscheidet über die Förderung kultureller Projekte, die der Studierendenschaft, vorzugsweise mehrerer Hochschulen, langfristig zugute kommen.

Mitglieder des Kulturausschusses werden durch den Aufsichtsrat jährlich auf Vorschlag der Hochschulen gewählt.

Die Förderung erfolgt gemäß der Kulturförderrichtlinie.

Erweitertes Rektorat

Erweitertes Rektorat

gewählte Vertreterin: Pia Mingenbach

 

Das Rektorat entscheidet über alle Belange der Hochschule Stralsund und tauscht sich auf den Sitzungen des erweiterten Rektorats mit Vertretungen aller Gremien darüber aus. Seit Ende des SS 19 dürfen auch wir Studierende eine Vertretung dorthin entsenden!

Die studentische Vertretung im erweiterten Rektorat

  • nimmt an den monatlichen Sitzungen des erweiterten Rektorats teil
  • tauscht sich mit uns auf der jeweils folgenden StuPa-Sitzung aus.

Persönliche Benefits für dieses Amt: Tiefer Einblick in die Hochschulpolitik auf höchster Ebene und die Möglichkeit, dort für die Studierenden zu sprechen.


Rechtsgrundlagen

In der Sitzung am 26.05.2021 wurde die neue Satzung der Studierendenschaft beschlossen und am 02.06.2021 von der Rektorin genehmigt.
Die Finanz- und Beitragsordnung des StuPa wurde am 23.06.2021 aktualisiert und beschlossen.

Satzung der Studierendenschaft

Finanz- und Beitragsordung

Förderrichtlinie 

Fachschaftsrahmenordnung

Geschäftsordnung StuPa

 

Bei weiteren Fragen meldet euch bitte beim Präsidium des StuPa unter stupa.vorsitz@hochschule-stralsund.de