Prof. Dr. Heiko Auerbach

Entrepreneurship & Sales

Infobox

Sprechzeit

mittwochs 14-16 Uhr: Facetime (prof.auerbach@icloud.com) oder Skype (prof.auerbach) oder einfach per eMail

Lehre im Wintersemester

  • Vorlesungen (online und nach Möglichkeit im Hörsaal)
  • Downloads: Skript, Fallstudien, Übungen und Aufgaben
  • Video-Tutorials
  • Updates (Newsletter, Vlog)

E-Learning

Treten Sie meinen Kursen auf der E-Learning Plattform ILIAS bei und schauen Sie regelmäßig auf dieser Homepage nach, damit Sie keine wichtigen Infos verpassen.

Vernetzen...? Gern auf Xing!

Vlog

18.09.2020
10.09.2020

Wenn Sie sich ein Video ansehen, werden Daten an Youtube übermittelt. Google Privacy

Studium

Lehre

Wintersemester

Weitere Informationen: e-Learning Center.

Sommersemester

  • BWL7B2371: Vor- und Nachbereitung des Praktikums
  • BWLB2356: Innovatives Management
  • BWLB2362: Projekt Business Development
  • BWLM6029: Entrepreneurship
  • LTM8B2400: Services Marketing
  • BWL Projekt: Video Wissensdatenbank

Weitere Informationen: e-Learning Center.

 

 

 

Praktikum

Termine

Vorbereitung des Praktikums

 

Wintersemester 2020/21:  Donnerstag, 17. Dezember 2020, 16:00-17:30 Uhr. Die Veranstaltung wird als Online-Webinar stattfinden. Einen Link erhalten Sie vorab per Mail. Wichtig: Treten Sie der Gruppe "Vorbereitung des Praktikums" im e-Learning Center ILIAS bei!

 

Nachbereitung des Praktikums

 

Wintersemester 2020/21:

Wählen Sie einen der zwei angebotenen Termine:

Freitag, 18.12.2020 von 9:00-12:30 Uhr

oder

Freitag 22.01.2021 von 9:00-12:30 Uhr

Die Veranstaltung wird als Online-Webinar stattfinden. Einen Link erhalten Sie vorab per Mail. Wichtig: Treten Sie der Gruppe "Nachbereitung des Praktikums" im e-Learning Center ILIAS bei!

 

 

Informationen

Downloads

 

  • Tipps zur Veranstaltung "Vorbereitung des Praktikums"(download)
  • Mustervertrag für Praktikanten (download)
  • Bestätigung eines Pflichtpraktikums für Arbeitgeber (download)
  • Tipps zum Verfassen des Praxisberichts (download)
  • Hinweise zur Veranstaltung "Nachbereitung des Praktikums" (download)

Video: 10 Fragen zum Praktikum

Häufig gestellte Fragen

Vorbemerkungen

  1. Fragen zu Inhalten des Praktikums, Studienordnung, Prüfungsordnung, Anerkennung des Praktikums beantworte ich stets gern. Auf die meisten Fragen zum Pflichtpraktikum sollten Sie auf dieser Seite Antworten finden. Mitunter erreichen mich auch eMails mit Fragen zu arbeits-, steuer-, und sozialversicherungsrechtlichen Inhalten. Da sich die Gesetzgebung regelmäßig ändert und zu beurteilende Sachverhalte von vielen Faktoren und Sonderregelungen abhängen (z.B. Alter, Status, Dauer des freiwilligen Praktikums) und daher fachspezifisches und stets aktuelles Expertenwissen erfordern, halte ich mich mit der Beantwortung solcher Fragen zurück. Kontaktieren Sie bei speziellen Fragen, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit Ihrer studentischen Tätigkeit im Rahmen des Pflichtpraktikums stehen, die Personalabteilung Ihres Arbeitgebers.

  2. Die Fragen, die ich als eMail erhalte, füge ich im Original per „copy/paste“ ein. Ich habe diese nicht hinsichtlich Interpunktion und Orthographie überprüft bzw. korrigiert. Für Rechtschreibung, Zeichensetzung und  Verständlichkeit der Fragen bin ich nicht verantwortlich. Ich hoffe, dieser FAQ-Bereich hilft Ihnen dabei, Antworten auf Fragen zu finden.
  • Hallo Prof. Auerbach, ich habe eine Frage bzgl. der Vergütung des Praktikum, wenn die drei Pflichtmonate vorbei sind. Ist das Unternehmen verpflichtet mir den Mindestlohn zu zahlen, oder kann man das intern auch anders regeln? Dieses Unternehmen zahlt monatlich xyz Euro und will dies auch nach den 12 Wochen weiterzahlen. Danke für Ihre Antwort. A: Da sich die Gesetzgebung regelmäßig ändert und zu beurteilende Sachverhalte von vielen Faktoren und Sonderregelungen abhängen (z.B. Alter, Status, Dauer des freiwilligen Praktikums) und daher fachspezifisches Expertenwissen erfordern, halte ich mich mit der Beantwortung solcher Fragen zurück. Kontaktieren Sie bei speziellen Fragen, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit Ihrer studentischen Tätigkeit im Rahmen des Pflichtpraktikums stehen, die Personalabteilung Ihres Arbeitgebers.
  • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Auerbach, mir wird auch während meines Pflichpraktikums der gesetzliche Anspruch auf die Urlaubstage gewährt. Dies muss die Hochschule meinem Arbeitgeber allerdings schriftlich (ich habe hier ein vorgefertigtes Dokument) bestätigen. Meine Frage ist, ob Sie dies unterschreiben können. A: Das steht in der Praktikantenrichtlinie: 2. Umfang und studiengangspezifische Inhalte der Praxisphase 2.1 Umfang: Die Praxisphase umfasst eine zusammenhängende Praxiszeit von 12 Wochen. Ausgefallene Arbeitszeiten sind prinzipiell nachzuholen. Wird das Ausbildungsziel durch die Ausfallzeit nicht beeinträchtigt, kann von der Nachholung abgesehen werden, wenn die Ausfallzeit nachweislich von den Studierenden nicht zu vertreten ist (beispielsweise Krankheit, Betriebsruhe, Ableistung einer Wehrübung) und sie sich insgesamt nicht über mehr als 6 Tage erstreckt. Weiter mit eigenem Text: Bei einem Pflichtpraktikum steht die Tätigkeit der Praktikanten als Studierende im Vordergrund. Ein Anspruch auf Urlaub besteht bei Pflichtpraktika nicht, kann aber zwischen Praktikant und Betrieb individuell vereinbart werden. Viele Unternehmen sind hier kulant und behandeln alle Praktikanten in der Frage nach dem Urlaubsanspruch gleich. Allerdings sind die aufgrund von Urlaub versäumten Tage nachzuholen, so dass Sie 12 Wochen Tätigkeit nachweisen können. Was soll ich bei dieser eindeutigen Regelung noch unterschreiben?
  • Sehr geehrter Herr Auerbach, nachdem die Studienordnung, bzw. das von Ihnen bereitgestellte Video mir in meinem Anliegen nicht weiterhelfen konnte, muss ich mich an Sie wenden. Auf 21.09.2020 beginnt mein Praktikum für den 7-semestrigen Bachelor. In dem Unternehmen ist es normal, dass Praktikanten für ein Pflichtpraktikum erst ein freiwilliges Praktikum absolvieren, um dann im Anschluss das Pflichtpraktikum dranzuhängen. Bei mir entspricht das einem freiwilligen Praktikum vom 21.09.2020 bis 20.12.2020 und dann einem angrenzenden Pflichtpraktikum vom 21.12.2020 bis 12.03.2021. Da dieses Pflichtpraktikum jedoch bis ins Sommersemester 2021 hineinreicht, ist die Frage, ob dies so in Ordnung ist oder, ob das Pflichtpraktikum komplett im Wintersemester 2020/2021 stattfinden muss? Dementsprechend könnte ich auch erst den Nachbereitungstermin zum Praktikum im Sommersemester wahrnehmen. Da ich außerdem für das freiwillige und das Pflichtpraktikum jeweils einen Vertrag ausgehändigt bekomme, gehe ich davon aus, dass die Einreichung des Pflichtpraktikumsvertrages an die Hochschule vollkommen genügt. Bitte um eine kurze, zeitnahe Rückmeldung. Vielen Dank Ihnen im Voraus. A: Hallo, ich hoffe, Ihr Anliegen richtig verstanden zu haben. Wenn Ihr Pflichtpraktikum am 12.3.2021 endet, besteht die Möglichkeit, an der ersten Veranstaltung zur Nachbereitung Mitte März 2021 (der genaue Termin steht noch nicht fest, liegt aber nach dem 12.3.) teilzunehmen. Damit liegen Sie gut im Zeitplan. In der StO steht nicht, dass ein Praktikum während bzw. innerhalb eines Semesters erfolgen muss. Ein fliessender Übergang vom Winter- in das Sommersemester ist kein Problem. Den Vertrag über das Pflichtpraktikum leiten Sie als PDF per Mail an die Studiengangskoordinatorin weiter.
  • Sehr geehrter Prof. Auerbach, besteht auch die Möglichkeit im Rahmen des Praktikumssemesters zwei Praktika zu absolvieren. Beispielsweise 3 Monate bei einem Unternehmen und im Anschluss 4 Monate in einem anderen Unternehmen? Wie wird das gewertet und wo sind die Vor- bzw. Nachteile? A: Das Hauptpraktikum dauert 12 Wochen (siehe StO). Wenn Sie zwei Praktika ausgehen (3 und 4 Monate), kommen Sie insgesamt auf deutlich mehr Wochen als erforderlich. Möglich wäre ein Pflichtpraktikum (3 Monate bzw. 12 Wochen) bei einem Unternehmen und anschließend danach ein freiwilliges Praktikum (4 Monate) bei einem anderen Unternehmen. Nur das Pflichtpraktikum - nicht das freiwillige Praktikum -  wird gewertet (B oder NB). Die Dauer eines Pflichtpraktikums von 12 Wochen würde ich nicht auf zwei Unternehmen splitten, da sich aus Sicht der Unternehmen die Einarbeitungszeit nicht lohnen wird. Ein Wechsel vom Pflicht- ins freiwillige Praktikum bei einem anderen Arbeitgeber nach 12 Wochen ist formal möglich. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass Sie in der Regel erst nach einem Monat ordentlich eingearbeitet sind. Dann erst lohnt es sich für den Arbeitgeber, Sie zu beschäftigen. Insofern rate ich dazu - sofern das Praktikum Spaß macht und Sie viel lernen - dem Arbeitgeber treu zu bleiben und sich während des evtl. anschließenden freiwilligen Praktikums weiter in Ihren Job zu vertiefen.
  • Hallo Herr Auerbach, Ich habe zwei Fragen bezüglich des Pflichtpraktikum die ich mir leider mit all den von Ihnen gestellten Informationen (Ihre Webseite, Video, Studienordnung) nicht beantworten konnte. Ich bin mir unschlüssig inweit das Dokument "Bestätigung eines Pflichtpraktikums für den Arbeitgeber" für mich Relevanz hat. Ich habe bereits einen abgeschlossen Vertrag mit dem Unternehmen in dem ich auch schon seit dieser Woche tätig bin. Ist diese Bestätigung nur für Unternehmen gedacht die extra eine Bestätigung haben wollen das dies mein Pflichtpraktikum ist oder muss ich diese Bestätigung immer beim Unternehmen einreichen? Und ich habe gelesen das überall steht das das Pflichtpraktikum im 7. Semester zu absolvieren ist, ich habe jedoch das 7. Semester zur Orientierung genutzt, da ich nicht wusste wo ich überhaupt hin wollte. Ist es ein Problem wenn mein Pflichtpraktikum jetzt im 8. Semester statt findet? A: Manche Unternehmen benötigen eine solche Bestätigung für den Nachweis einer Befreiung von der Sozialversicherungspflicht während der Zeit des Pflichtpraktikums. Sofern Ihr Arbeitgeber ein solches Dokument nicht nachfragt, brauchen Sie nicht aktiv zu werden. Die Inanspruchnahme dieser Bescheinigung ist rein optional. Zur zweiten Frage: Es wird lediglich empfohlen, das Pflichtpraktikum während des 7. Semesters zu absolvieren. Voraussetzung für die Anmeldung zum Pflichtpraktikum sind 90 erworbene ECTS. Insofern kann man das Praktikum auch schon nach erfolgreich abgeschlossenen 3 Semestern absolvieren. Sollten auch im 8. Semester noch nicht 90 ECTS erworben worden sein, ist eine Anmeldung des Praktikums nicht möglich.
  • Ich befinde mich derzeit in meinem Pflichtpraktikum und bin in den letzten Zügen meines Praxisberichtes. Gemäß Ihrer Tipps zur Nachbereitung soll das Dokument z.B. ein Zeugnis im Anhang enthalten. Dieses Zeugnis kann ich aufweisen und ist auch unterschrieben von meinem Vorgesetzten. Meine Frage ist, ob mein Praxisbericht dann nochmals einer Unterschrift des Vorgesetzten bedarf oder ob die Unterschrift im Anhang für beides genügt. A: Der Praxisbericht ist nur vom Verfasser / Verfasserin zu unterschreiben. Ein Arbeitgeber muss diesen nicht unterschreiben. Wenn jedoch der Arbeitgeber darauf besteht, den Bericht vor Abgabe zu lesen und diesen unterschreiben zu wollen, habe ich keine Einwände.
  • Urlaubsanspruch während des Pflichpraktikums: Ich studiere im 7. Semester BWL und werde in Kürze mein Praktikum beginnen. Für den Vertrag möchte die Personalabteilung meines Arbeitgebers wissen, ob Urlaubsanspruch während des Pflichtpraktikums besteht. Können Sie mir bitte hierbei weiterhelfen? A: Pflichtpraktikum: Sie unterliegen während eines Pflichtpraktikums keinem arbeitsrechtlichen Schutz. Handelt es sich bei Ihrem Praktikum um ein Pflichtpraktikum, welches in der Studienordnung festgeschrieben ist, haben Sie leider keinen Anspruch auf Urlaub. Das liegt darin begründet, dass das Studium als vordergründig erachtet und Ihr Praktikum als Bestandteil dessen gilt. Dabei steht im Praktikum vor allem der Erwerb beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen im Vordergrund. Obwohl in diesem Fall rechtlich kein Arbeitsverhältnis vorliegt, können Sie versuchen, Urlaubstage auszuhandeln. Freiwilliges Praktikum: Möchten Sie im Praktikum Urlaub nehmen, so ist das möglich, insofern Sie ein freiwilliges Praktikum absolvieren. Als ‚freiwillig’ gelten Praktika, die nicht im Schulrecht oder der Prüfungsordnung der Hochschule vorgeschrieben sind. Folglich haben Sie laut Bundesurlaubsgesetz § 26 BBiG in einem freiwilligen Praktikum Urlaubsanspruch auf mindestens 24 Tage pro Jahr. (Quelle: praktikum.info)
  • Bescheinigung Pflichtpraktikum: Im Zuge des Vertragsschlusses benötigt mein Arbeitgeber die Bestätigung über den Pflichtanteil des Praktikums. Ich habe das von Ihnen als Download zur Verfügung gestellte Dokument heruntergeladen und ausgefüllt. Mein Arbeitgeber möchte aber zusätzlich von Ihnen persönlich die Bestätigung, da auf dem Dokument kein Stempel oder keine Unterschrift von Ihnen enthalten sind. A: Dieses Anliegen wird häufig speziell im August an mich herangetragen, da viele Studierende mit dem Praktikum zum 1.9. beginnen. Gerade im August nutze ich allerdings die Gelegenheit - wie viele meiner Kollegen - Ferien zu machen. Daher stehe ich für eine Unterschrift nicht zur Verfügung. Dieses Dokument bedarf aber auch nicht - ähnlich wie Schreiben der Finanzbehörden - einer Unterschrift, da die Studienordnung das Pflichtpraktikum eindeutig regelt. Dies sollte Ihr Arbeitgeber eigentlich anerkennen. Sie können sich bei Bedarf einen Stempel direkt an der Hochschule (Dekanat / Studiengangskoordinatorin / Dezernat 2) auf das korrekt ausgefüllte Dokument (Praktikumsdauer 12 Wochen!) geben lassen. Ich habe aber keine Kenntnis darüber, ob diese Einrichtungen während der vorlesungsfreien Zeit permanent besetzt sind. Auch diese Kolleginnen und Kollegen sind im August ggf. im Urlaub. Ergo: telefonisch Anwesenheit erfragen!
  • Worauf ist beim Arbeitsvertrag für das Praktikum zu achten? Viele Unternehmen setzen eigene Verträge auf, was grundsätzlich völlig in Ordnung ist. Bei Unternehmen, die eher unerfahren sind im Umgang mit Praktikanten (z.B. start-ups, Kleinunternehmen), raten wir grundsätzlich dazu, den Mustervertrag der Fachhochschule für Praktikanten zu nutzen (Link oben). Verträge, in denen die Fachhochschule als dritter Vertragspartner gefordert wird, werden von mir nur unterschrieben, wenn ein Ausschluss von Rechten und Pflichten (bspw. Haftung oder Versicherung) seitens der Fachhochschule bzw. meiner Person geregelt ist. Nach Möglichkeit sollten Praktikumsverträge nur zwischen dem Studierenden und dem Unternehmen geschlossen werden. Sollte Ihr Arbeitgeber eine Bestätigung anfordern, aus der hervorgeht, dass es sich bei Ihrem Praktikum um ein Pflichtpraktikum handelt, finden Sie einen Vordruck oben. Laden Sie dieses Dokument herunter und füllen die offenen Felder aus. Dieses Dokument bedarf keiner Unterschrift!
  • Wie lange dauert das Praktikum beim Studiengang BA7? Für den 7-semestrigen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre ist ein Hauptpraktikum über 12 Wochen vorgesehen. Sie können das Praktikum freiwillig verlängern. Die über die geforderten 12 Wochen hinausgehende Dauer des Praktikums ist jedoch nicht mehr als Pflichtpraktikum, sondern als freiwilliges Praktikum zu bewerten, was sozialversicherungspflichtige Konsequenzen hat, über die Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber zu informieren haben. 
  • In welcher Form ist der Praxisbericht einzureichen? A: Der Praxisbericht ist in elektronischer Form einzureichen. Dadurch sparen Sie Geld (Druckkosten, Papier, Bindung) und schonen die Umwelt. Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden Anforderungen. Sollte eine dieser Anforderungen nicht erfüllt sein, wird Ihr Praxisbericht nicht gewertet! Der Praxisbericht ist im Format PDF (NICHT WORD!) einzureichen. Der Praxisbericht ist aus "einem Guss". Das heisst, dass alle Bestandteile (Deckblatt, Fließtext, Nachweis (Zeugnis oder Tätigkeitsbericht) zu einem Dokument zusammengefasst sind. Ich erhalte von Ihnen insofern genau eine Datei. Die Datei ist unter folgendem Dateinamen zu speichern: JJMMTT_IhrNachname (z.B. 180523_Mustermann.pdf). Das Datum sollte sich auf den Tag des Versendens der eMail beziehen. Ihre Datei sollte eine Größe von maximal 4 MB haben. Dies wird wichtig sein, sofern Sie Bilder in den Fließtext integrieren. TiPP: Bilder kann man herunterrechnen, so dass diese weniger Speicherplatz in Anspruch nehmen.
  • Welchen Umfang muss der Praxisbericht haben? A: Da sich Schrifttypen und -größe sowie Zeilenabstand je nach Berichtersteller unterscheiden können, ist als verbindliche Größe für den Umfang eines Praxisberichtes die Wortzahl massgeblich. Ein 10-12-seitiger Fließtext im Praxisbericht umfasst 3.000 bis 3.500 Worte. Die Anzahl der Worte Ihres Berichtes ist an dessen Ende zu dokumentieren. 
  • Wann soll ich meinen Praxisbericht einreichen? A: In der Studienordnung vom 6.12.2017 steht in Teil 2 (Praxisphase), dass der Praxisbericht von den Studierenden nach Möglichkeit bereits innerhalb der Praxisphase anzufertigen und von der Praktikantenstelle auf sachliche Richtigkeit zu überprüfen und gegenzuzeichnen ist. Der Praxisbericht ist innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung der (Pflicht!)-Praxisphase einzureichen (wie dies geschieht, lesen Sie oben). Warten Sie nicht bis zur Beendigung eines etwaigen über die Pflichtphase hinausgehenden freiwilligen Praktikums mit dem Einreichen des Berichtes. Um mir die Möglichkeit einer in Ihrem Sinne raschen Anerkennung zu geben, würde es mir helfen, wenn Sie den Praxisbericht bis zu einer Woche vor Ihrer Teilnahme an dem von Ihnen gewählten Termin zur Nachbereitung einreichen. Bedenken Sie, dass ich zu den Nachbereitungsterminen zwischen 40 und 50 Berichte lesen muss. Dafür benötige ich etwas Zeit. Achten Sie auf Vollständigkeit Ihres Berichts. Dazu zählt ein von Ihrem Arbeitgeber unterzeichneter Tätigkeitsnachweis (alternativ: Arbeitszeugnis oder Bestätigung der Richtigkeit Ihrer Ausführungen durch Stempel und Unterschrift eines Vorgesetzten). Ich werde keine Eingangsbestätigungen für eingereichte Praxisberichte versenden.
  • Wer sollte an dieser Veranstaltung teilnehmen? A: Alle Studierenden, die eine Anerkennung für das entsprechende Semester erwirken möchten. Dazu sollten Sie bis zum Zeitpunkt der Einreichung Ihres Berichtes mindestens 12 Wochen Praktikum nachweisen können. Sofern Ihr Praktikum über 12 Wochen hinausgeht (dies basiert aufgrund einer individuellen Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber), ist es für die Anerkennung nicht erforderlich, dieses Praktikum vollständig abgeschlossen zu haben. An dieser Veranstaltung muss nicht teilnehmen, wer (a) die erforderlichen 12 Wochen Praktikum im entsprechenden Semester noch nicht nachweisen kann und (b) eine Anerkennung für ein späteres Semester erwirken möchte. 
  • Derzeit befinde ich mich in der Praxisphase (7. Semester BWL). Gerne möchte ich den Termin zur Nachbereitung wahrnehmen. Ist hierfür eine extra Anmeldung erforderlich oder reicht es, sich im Qis-Portal für die Praxisphase anzumelden? A: Bitte melden Sie sich im Qis-Portal an. Eine spezielle Anmeldung bei mir persönlich, in der Sie mir den von Ihnen gewählten Termin Ihrer Teilnahme mitteilen, ist nicht erforderlich. Sie nehmen an einem der beiden Termine, je nach Präferenz, teil.
  • Ich habe gehört, dass für den Bericht die ich-Form zu vermeiden ist, da es sich um eine wissenschaftliche Arbeit handelt. Andere Quellen sagen, die ich-Form sei erforderlich, weil es ja ein Erfahrungsbericht ist und man die eigenen, persönlichen Erfahrungen reflektiert. Welche Form soll ich nun in meinem Bericht verwenden? A: Der Praxisbericht erfüllt nicht die Kriterien einer wissenschaftlichen Arbeit. Daher ist die authentischer wirkende Ich-Form zu wählen.
  • Für meinen Praxisbericht benötige ich ein Zeugnis des Arbeitgebers. Das ist mein Problem. Ich arbeite in einem internationalen Großkonzern und die Personalabteilung stellt ein Zeugnis nur nach Beendigung des gesamten Praktikums aus. Kann ich mein Zeugnis nach Beendigung des Praktikums einreichen? A: Ja, das ist möglich. Sie sind nicht der Erste mit diesem "Problem". Aber nicht vergessen!

 

Ich wünsche Ihnen ein spannendes und lehrreiches Praktikum!

Thesis

Informationen

zum Anfertigen von Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten

 

Mit Ihrer Haus-, Bachelor- bzw. Masterarbeit zeigen Sie, dass Sie Ihr Studienfach beherrschen und ein Thema mit wissenschaftlichen Methoden eigenständig bearbeiten zu können. Sollten Sie an einer Abschlussarbeit interessiert sein, so suchen Sie mich während meiner Sprechzeit auf und senden mir vorab zur Vorbereitung auf das Gespräch mit Ihnen Ihr ausgefülltes Konzeptpapier zu.

Informationen zum Download

  • Anfrage zur Betreuung einer Abschlussarbeit (download)
  • Leitfaden zur Erstellung einer Abschlussarbeit (download)
  • Struktur und Workflow zum Verfassen einer Abschlussarbeit (download)
  • Worauf kommt es bei einer besonders guten Abschlussarbeit an? (download)
  • Vermeiden Sie die häufigsten Fehler und Schwachstellen beim Verfassen einer Hausarbeit (gilt auch für Bachelor- und Masterarbeiten). Mehr dazu finden Sie hier.

Im Idealfall gibt es Schnittstellen zwischen Ihrem Thema und meinen Forschungsschwerpunkten

  • Customer Experience / Touchpoint Management
  • Entrepreneurship und Business Development
  • Sales Excellence / Vertriebsplanung
  • Marketing-Konzeption

 

 

Bachelor- und Masterarbeiten

Abgeschlossene Bachelor- und Masterarbeiten
Lea Analyse der Standort- und Imagekampagne "Nordfriesland-Moin Lieblingsland" und ihre Auswirkungen auf das Image des Kreises Nordfriesland MA 2020
Daniel Chancen von kleinen und mittleren Unternehmen in Marketing und Vertrieb aufgrund der Digitalisierung MA 2020
Alexander Customer Experience Management zwischen Energieversorgern und der Generation Y: Eine qualitative Forschung zu Kommunikationskanälen als wichtiges Element der Customer Journey BA 2020
Jan Konzeption eines digital unterstützten Onboarding-Prozesses zur Optimierung der Employee Experience - Eine Fallstudie am Beispiel von Hitachi High-Tech Europe GmbH BA 2020
Ramona The Role of an International Social Media Strategy in Intercultural Brand Communication - A Case of a German Enterprise Example: Edding BA 2020
René Effiziente Landingpages als Online-Marketing-Instrument - Optimierung und Steigerung der Conversion-Rate am Beispiel Edding BA 2020
Anna Untersuchung des Arbeitsmarktpotenzials von Elektrotechnikabsolventen mit Ableitung einer entsprechenden Handlungsempfehlung am Beispiel Rohde & Schwarz BA 2020
Kuntalp Vice advisor as a new online travel platform MA 2020
Elisabeth Digital Transformation – Enhancing Customer Experience in the Accommodation Industry BA 2020
Franziska Film Tourism – Marketing of film locations and scenery. A case study of the Bavaria Film GmbH BA 2019
Friederike Konzept einer Social Media Kampagne für einen Wasserpark im IGA Park Rostock angepasst an die Hauptzielgruppen Generation Y und Generation Z BA 2019
Hendrik Entwicklung von Handlungsempfehlungen für das strategische und operative Online Marketing basierend auf einem geeigneten Modell zur Kundenwertanalyse am Beispiel des Tchibo Coffee Service BA 2019
Marie-Kristin Instagram as a tool for Destination Marketing Organizations MA 2019
Felix Entwicklung eines Social Media Marketing Konzepts für ein B-to-B-Unternehmen BA 2019
Melanie Entwicklung einer Social Media Strategie: Dargestellt am Beispiel eines Instagram-Accounts durch das Modehaus Jesske BA 2019
Anna Lena Instagram as a marketing tool for medium-sized city destinations BA 2019
Lea Success factors of business incubators in well-established corporations - Showcase Lufthansa Technik BA 2019
Swantje Successful Marketing of Digital Detox Hiking Tours by using the example of the company Goactive Travel with the focus on DINK LOHAS and the Generation Y as target groups BA 2019
Lena Intrapreneurial Mindset and Corporate Culture – An Impact Analysis of the Siemens Intrapreneurs Bootcamp BA 2019
Sandra Go digita! – Die digitale Transformation von Heizungsinstallateuren am Beispiel Buderus BA 2019
Philipp Einstieg in den eSports – welche Chancen und Risiken ergeben sich für die Marken von Profifussballclubs - Am Beispiel des Hamburger Sportvereins (HSV) BA 2019
Farina Thema: Der zukünftige Einfluss von spielerischen Elementen auf das Recruiting der Generation Z BA 2019
Luisa Instagramability – Comparative analysis of destination’s key social media marketing factors using the example of Instagram BA 2019
Lasse Die Möglichkeiten von Social Media Trendanalysen für die Produktentwicklung innerhalb der deutschen Kinderhörspielindustrie - Am Beispiel KIDDINX Media GmbH BA 2019
Joelle Analysis of Instagram Marketing in the Hotel Industry - Status - Success Factors - Suggestions BA 2019
Nasima Der Einfluss künstlicher Intelligenz auf die Customer Experience MA 2019
Josephine Strategic Success Factors for Influencer Marketing in City Destinations BA 2019
Anne Distributionsoptionen für KMU im Bio-Lebensmittelsektor: Arten- Kosten- und Effizienzanalyse MA 2019
Lucas Social Media Marketing im Wandel der Zeit MA 2018
Christian Entwicklung eines B2B-Marketingkonzepts für das Unternehmen MMZ Möbel Stralsund MA 2018
Tamma The Usage of Instagram in Destination Marketing MA 2018
Henryk Darstellung des nGeschäftsmodells „Erlebnis- und Feriencamp Marlow“ auf Grundlage des Business Model Canvas MA 2018
Katharina Wie erzielen Organisationen Social Media Excellence? – Entwicklung eines SMM Stufenmodells BA 2018
Tobias An analysis of developing business models with an application to a software startup and evaluation of characteristic risks BA 2018
Markus Building sustainable customer relationships for luxury hotels through relevant content provided on Facebook BA 2018
Eva-Luna Möglichkeiten der Anwendungen von Kreativitätsmethoden als Instrument des Innovationsmanagements von kleinen und mittleren Unternehmen in der Region Stralsund – Rügen - Vorpommern MA 2018
Jan Success factors and significance of marketing efforts in buildung web presence for small and medium sized enterprises exemplified by kite surfing schools MA 2018
Janina Die neuen Trendsetter – Modeblogs als Kommunikationsinstrument im Influencer Marketing BA 2018
Judith Entwicklung eines Feedbackmanagement-Systems als Instrument des Qualitätsmanagements dargestellt am Beispiel der Feriendestination Rügen BA 2018
Stephan isikominimierung enes Gründungsvorhabens durch die systematische Geschäftsmodellentwicklung unter Anwendung des Value Proposition Canvas MA 2018
Jessica Marketing-Konzeption für ein Thermalbad BA 2018
Anton Brand Building for Startups in the Tourism Industry through Content Marketing BA 2018
Maxine Image videos as a tool for corporate communication in the service sector: usability success factors and implementation MA 2018
Viviane Understanding Tourism Target Groups – Analysis of the travel behaviour of digital nomads BA 2018
Christoph Evaluierung von Markteintrittsoptionen in den Markt für Infektionsprävention in Europa am Beispiel der GWA Hygiene GmbH BA 2018
Cecily Development of a social media strategy at the example of Castello Monticelli MA 2018
Anne Kompetenzen und Merkmale erfolgreicher Vertriebsmitarbeiter MA 2018
Kristin nfluencer Relations für mehr Glaubwürdigkeit und Authentizität innerhalb des Influencer Marketing BA 2018
Vivien The Collaboration between Destination Marketing Organisations and Influencers on Instagram BA 2018
Mediathek
Datenschutz

Datenschutz

Alle Videos befinden sich auf den Servern von Youtube. Sobald Sie sich ein Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Sollte Ihnen ein Video gefallen, würde ich mich über ein "Daumen hoch" freuen. Meinen Youtube-Kanal finden Sie unter meinem Namen: Heiko Auerbach

Marketing
#1 Why Marketing?
#2 The Marketing Environment
#3 Marketing Planning
#4 Marketing is VITAL
#5 Characteristics of Services
#6 Customer Satisfaction
#7 The KANO Model
#8 The RATER Model
#9 Measuring Customer Satisfaction
#11 Smart Targets
Worum geht es beim Marketing?
Was ist Marketing-Management?
Marketing-Konzeption in 5 Schritten
Was ist eine Customer Journey?
So definiert man smarte Ziele!
Die 4P des Marketing-Mix
Merkmale von Dienstleistungen
Sales
Für Vertriebsplaner: Der Sales Funnel
Entrepreneurship
EShip #1: Theoretische Grundlagen I
EShip #2: Theoretische Grundlagen II
EShip #3: Executive Summary I
EShip #4: Executive Summary II
EShip #5: Das Geschäftsmodell
EShip #6: Marktanalyse I
EShip #7: Marktanalyse II
EShip #8: Produktion
EShip #9: Marketing und Vertrieb
EShip #10: Finanzen
EShip #11: Organisation
Der Business Cha-Cha-Cha
Vlog

Tipps zum Studium


Wissenswertes über die Praxisphase
Starthilfe für die Hausarbeit

Campus Vlog


Lehre im WS 2020/21
Corona - University Lockdown
Lockdown - Wie geht's weiter?
Forschung

Forschung

Forschungsschwerpunkte

  • Customer Experience / Touchpoint Management
  • Entrepreneurship und Business Development
  • Sales Excellence / Vertriebsplanung
  • Marketing-Planung

Publikationen

 

Download Forschungsbericht 2020 als PDF

Download Forschungsbericht 2020 als Word Dokument (Password erforderlich)

Blog

Blog

02. September 2020

Einsen und Nullen verändern die Welt. Jeder kennt folgenden Witz: "Was wirst Du machen, wenn die Welt untergeht?" "Da gehe ich nach Vorpommern, da kommt alles 50 Jahre später!" Die Frage, ob Digitalisierung die Welt verändert, stellt sich längst nicht mehr. Die Frage ist, ob wir in unserer Region beim Thema Digitalisierung auch 50 Jahre hintergerhinken oder ob wir dabei sein werden, wenn sich die Welt wandelt. Artikel als PDF lesen

 

 

 

prof.auerbach

prof.auerbach

 

 

Mein Weg nach Stralsund

Ich wurde im Jahr 1996 an die Hochschule Stralsund berufen, um das Fach Marketing in der Lehre zu vertreten. Nach dem Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund und Promotion am Lehrstuhl für Marketing zog es mich für einige Jahre in die Praxis. Dort habe ich national und international Projekte in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Business Development begleiten dürfen. Aufgrund meiner Erfahrung im Business Development und Projektmanagement habe ich mich stets dafür interessiert, wie man innovative Ideen mit kreativen Geschäftsmodellen verfolgt. Während eines Aufenthalts an der Tuck School of Business in New Hampshire (USA) wurde ich auf Entrepreneurship im Rahmen der Hochschulausbildung aufmerksam. Die Begeisterung dafür hat mich nicht mehr losgelassen. Seit 1998 lehre ich Entrepreneurship an der Hochschule Stralsund. Somit zählt unsere Hochschule zu den ersten Hochschulen im deutschsprachigen Raum, an denen das Lehrgebiet Entrepreneurship im Curriculum fest verankert ist. 

 

Leitbild: Why I do what I do...

Mission: Ich unterstütze Menschen dabei, ihre Ziele in Marketing und Vertrieb zu erreichen.

Grundsätze: Ziele erreicht man im Team. Analytisch in der Planung, kreativ in der Gestaltung, kooperativ in der Umsetzung.

Claim: vitalizing your marketing

Prof. Dr.
Heiko Auerbach

Entrepreneurship & Sales, Praxisbeauftragter BWL

Tel:

+49 3831 45 6634

Raum:

209, Haus 21