Softwareentwicklung und Medieninformatik

Bachelor-Studiengang

Können Sie sich ein Leben ohne Internet vorstellen? Wir uns auch nicht. Deshalb gehört zu unserem modernen Studiengang nicht nur die Medieninformatik, sondern auch die Softwareentwicklung. Beide Basistechnologien sind essentiell für die Nutzung des Internets mit Apps und Social Media. Und nicht nur der Inhalt des SMIB-Studiums wird Sie begeistern - auch der Studienort direkt am Meer. Hier gibt es alle wichtigen Informationen zu Bewerbung, Studium und Perspektiven.

Wir sehen uns am modernen Campus direkt an der Ostsee!

 

Steckbrief

Überblick

StudiengangSoftwareentwicklung und Medieninformatik - Bachelor (SMIB)
Fakultät Fakultät für Elektrotechnik und Informatik
StudienbeginnWintersemester
Zulassung zulassungsfrei
Studiendauer7 Semester
Creditpoints210 ECTS
AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
VorlesungsspracheDeutsch

Voraussetzungen

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Meisterabschluss bzw. eine gleichgestellte berufliche Fortbildungs- oder Fachschulprüfung (nähere Infos bei der Allgemeinen Studienberatung) oder
  • Zugangsprüfung

Informationen für ausländische Bewerber*innen: Incoming

Bewerbungstermine

Posteingang des Antrages auf Einschreibung zum Sommersemester 2019 bis zum 28.02.2019

Fristen für ausländische Bewerber*innen: Incoming

Zum Sommersemester ist in der Regel nur für Hochschul- und Studiengangwechsler mit anrechenbaren Leistungen die Einschreibung in ein höheres Semester möglich.

Die nächste Immatrikulation für Studieneinsteiger in das erste Semester erfolgt zum Wintersemester 2019/20

Kurzbeschreibung

Was haben moderne Fernseher und Smartphones gemeinsam?

Bei beiden Systemen handelt es sich um Computer, die an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst sind. Neben den technischen Komponenten bestimmt die Software, was Sie mit dem Fernseher oder dem Smartphone alles machen können. Dabei spielen zwei Bereiche der Informatik eine große Rolle: die Softwareentwicklung und die Medieninformatik.

Bei der Softwareentwicklung geht es um die Programme, die es erlauben, Probleme mit einem Computer zu lösen. Neben den kleinen Programmen, die wir als Apps kennen, gehören zur Software auch das Betriebssystem, Anwendungssoftware, wie z. B. die Textverarbeitung und das E-Mail-Programm, und alle Anwendungen, die uns im Internet Dienste zur Verfügung stellen. Bei komplexeren Programmen arbeiten Teams an der Erstellung der Programme, um die Arbeit aufzuteilen und um spezielle Kenntnisse in das Programm einfließen zu lassen.

Eines dieser speziellen Gebiete ist die Medieninformatik. Sie beschäftigt sich mit der Verarbeitung von Audio- und Videodaten mit Computern. Ein wichtiger Punkt ist z.B. die Kompression der Mediendaten für die Übertragung zum Fernseher oder Smartphone. Ohne Kompression würden die vorhandenen Netzwerke zum Übertragen von Videodaten nicht ausreichen.

Diese beiden Bereiche bilden die Schwerpunkte im Studiengang Softwareentwicklung und Medieninformatik. Hinzu kommen Grundlagenfächer der Informatik und Projekte aus weiteren Anwendungsfeldern z.B. Roboter.

Studiengangsleitung

Prof. Dr. rer. nat.
Michael Koch

Kommunikationstechnik und Multimedia

Tel:

+49 3831 45 6656

Raum:

326a, Haus 4

Allgemeine Studienberatung

Mandy Bernthäusl

Studienberaterin / Study Counselling

Tel:

+49 3831 45 7078

Raum:

119, Haus 1

Perspektiven

Ziele und Berufsaussichten

Mit dem Bachelorstudiengang Softwareentwicklung und Medieninformatik (SMIB) befähigen wir Sie dazu, bei der Projektierung und Entwicklung von Software, bei der Konfiguration und Einführung komplexer Softwaresysteme in Unternehmen und bei der Verarbeitung multimedialer Daten verantwortlich mitzuarbeiten.

Der Bachelor Studiengang bereitet Sie unmittelbar auf eine Berufstätigkeit in Unternehmen vor oder dient als Basis für ein Masterstudium.

Berufsbilder

Als Absolvent*in unseres Studiengangs Softwareenwicklung und Medieninformatik bieten sich Ihnen vielfältige Berufschancen. Denn Software wird mittlerweile in nahezu allen Bereichen benötigt. Typische Beispiele sind: Handel, Banken, Versicherungen, Kommunikationsnetze, intelligente Geräte- und Gebäudetechnik, mobile Systeme, Multimediasysteme, Automatisierungssysteme, Biotechnologie und Umwelttechnik. Auch Autos und Haushaltsgeräte sind heute ohne Software kaum vorstellbar. Dabei eröffnen sich Ihnen die unterschiedlichsten Berufsfelder. So zum Beispiel:

  • Planung und Entwicklung von Kunden-Software als Mitarbeiter*in eines Software-Hauses
  • Entwicklung von Hardware- und Software-Systemen bei einem Gerätehersteller oder im Rahmen eines eigenen Ingenieurbüros
  • Beratung bei Auswahl und Konfiguration von Software-Systemen als Consultant einer Unternehmensberatung
  • Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Informationstechnik in größeren Unternehmen Universitäten oder Forschungseinrichtungen
  • Planung, Entwicklung und Administration von Hard- und Software in einem Unternehmen

Tür an Tür mit der Praxiswelt

Die Hochschule Stralsund ist eine junge Hochschule mit einem vergleichsweise geringen Altersduchschnitt des Lehrkörpers und einer sehr guten gerätetechnischen Ausstattung. In der Informatik kann die Hochschule auf einen mehr als 20-jährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Dass aus Stralsund gut ausgebildete Absolventinnen und Absolventen kommen, hat sich inzwischen bei den Unternehmen herumgesprochen. Viele Studierende arbeiten schon während des Studiums bei einem Unternehmen in der näheren Umgebung. Einige dieser Unternehmen haben extra eine Niederlassung in Stralsund eröffnet, um einen kurzen Draht zu Studierenden und Absolventinnen und Absolventen zu haben.

Die wissenschaftliche Ausrichtung wird unter anderem durch das Institute for Applied Computer Science (IACS) mit den dort tätigen Doktoranden und Professoren sichergestellt.

Durch die breite Grundlagenausbildung des Studiengangs Softwareentwicklung und Medieninformatik (SMIB) haben unsere Absolventinnen und Absolventen alle Möglichkeiten, sich in den vielfältigsten Branchen zu verwirklichen. Die Wahl des Schwerpunkts gibt Ihnen bereits während Ihres Studiums die Freiheit, sich auf Ihre bevorzugten Tätigkeitsbereiche auszurichten.

 

Studienaufbau

Unser moderner Studiengang bietet Ihnen reichlich Abwechslung mit den beiden Schwerpunkten Softwareentwicklung und Medieninformatik.

Er umfasst sechs aufeinander aufbauende Fachsemester und ein Praxissemester. Das Studium schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Danach können Sie unmittelbar oder im Anschluss an eine berufliche Tätigkeit ein Masterstudium aufnehmen.

Ab dem vierten Semester können Sie einen der beiden Studienschwerpunkte wählen: Softwareentwicklung oder Medieninformatik. Die Tabellen zeigen den Studienaufbau für die beiden Schwerpunkte:

Studienübersicht Schwerpunkt Softwareentwicklung

Studienübersicht Schwerpunkt Medieninformatik

Legende:

ECTS: European Credit Transfer System

SWS: Semesterwochenstunden

In den beiden ersten Semestern legen wir Ihnen das Fundament für das weitere Studium. Neben technischen Grundlagen und Mathematik erwarten Sie die Basics der Programmierung und eine Einführung in die Informatik. Hinzu kommen wichtige Handlungskompetenzen wie Englisch und Kommunikation. In nahezu allen Themenbereichen wird die praktische Arbeit im Labor als Ergänzung der Vorlesung genutzt, um sofort die praktische Anwendung der Inhalte kennenzulernen. Zudem lernen Sie die aktuellen Forschungsprojekte am Fachbereich kennen, sodass Sie erste Einblicke in die Arbeit von Projektteams bekommen.

Vor dem Praxissemester, das meist außerhalb der Hochschule absolviert wird, werden im 3. und 4. Semester die Informatikkenntnisse vertieft. Neben weiteren Informatikgrundlagen, wie z.B. Algorithmen und Datenstrukturen, Datenbanken I und Netzwerksicherheit, kommen Themen aus der Softwareentwicklung (Software-Engineering I, Web-Engineering I) und der Medieninformatik (Graphische Datenverarbeitung, Medieninformatik I) hinzu.

Das Praxissemester soll Ihnen einen Einblick in den Berufsalltag ermöglichen und auch dazu dienen, Kontakte mit Firmen zu knüpfen. Hier können Sie das Erlernte in der Praxis anwenden.

Die Veranstaltungen im 6. und 7. Semester dienen der weiteren Vertiefung der Kenntnisse und der Schwerpunktsetzung (blau - Softwareentwicklung, orange - Medieninformatik). Dabei werden die Veranstaltungen zunehmend projektorientiert, um Sie zum selbständigen Lernen und Arbeiten anzuleiten.

Für den Schwerpunkt Softwareentwicklung ist hier z.B. die Organisation größerer Softwareprojekte zu nennen. Softwareprojektorganisation wird anhand eines semesterweise wechselnden aktuellen Projekts im Team durchgeführt. Im Schwerpunkt Medieninformatik ist es z.B. das Laborpraktikum Audio/Video. Dabei wird ein Kurzfilm zu einem aktuellen Thema gedreht, um den kompletten Ablauf einer Medienproduktion durchzuspielen.

Alle diese Veranstaltungen dienen der Vorbereitung auf die Bachelorarbeit, die die Hälfte des 7. Semesters einnimmt. Dafür stehen interessante Themen sowohl aus Firmen als auch aus Projekten an der Hochschule zur Verfügung.


Welcher Studientyp sind Sie?

Neben der Möglichkeit den Bachelor-Studiengang Softwareentwicklung und Medieninformatik in Vollzeit zu studieren, kann der Studiengang alternativ auch als duale Studienform mit vertiefter Praxis oder als Teilzeitstudium studiert werden. Damit lässt sich das Studium flexibel auf die persönlichen Bedürfnisse für Familie und Beruf zuschneiden.

Duale Studienform mit vertiefter Praxis

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

Studienorganisation

Studiengangsleitung

Prof. Dr. rer. nat.
Michael Koch

Kommunikationstechnik und Multimedia

Tel:

+49 3831 45 6656

Raum:

326a, Haus 4

Studienbüro 1

Jana Basinski

Sachbearbeiterin Studienbüro

Tel:

+49 3831 45 6573

Raum:

120, Haus 1

Weitere Infos

Einblicke ins Studium

Neugierig geworden? Dann lassen Sie sich noch ein wenig von unserem Studiengang Softwareentwicklung und Medieninformatik inspirieren.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

BerufeTV-Video Softwaretechnik

Im Rahmen des BerufeTV der Arbeitsagentur wurde unser Studiengang Softwareentwicklung und Medieninformatik als Beispiel für den Bereich Softwaretechnik ausgewählt und filmisch vorgestellt:

BerufeTV