Medizinisches Informationsmanagement / eHealth

Bachelor-Studiengang

Ausgerichtet auf den Grenzbereich zwischen Medizin, Informationsverarbeitung und Gesundheitsmanagement schafft das Studium Medizinisches Informationsmanagement / eHealth beste Voraussetzungen, um mit dabei zu sein, wenn in der klinischen Forschung neue Therapien und Arzneimittel entwickelt werden, wenn ältere und kranke Menschen durch Telemedizin und Home-Monitoring versorgt werden oder wenn Kliniken und Krankenkassen neue digitale Gesundheitsangebote bereitstellen. Sie möchten auf diesem wichtigten Zukunftsmarkt mitwachsen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Dieser Studiengang ist deutschlandweit einmalig, unser Campus  hochmodern - und direkt an der Ostsee. So kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Steckbrief

Überblick

Studiengang Medizinisches Informationsmanagement/eHealth - Bachelor (MIMEB)
Fakultät Fakultät für Elektrotechnik und Informatik
StudienbeginnWintersemester
Zulassung zulassungsfrei
Studiendauer7 Semester
Creditpoints210 ECTS
AbschlussBachelor of Science (B.Sc.)
VorlesungsspracheDeutsch

Voraussetzungen

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Meisterabschluss bzw. eine gleichgestellte berufliche Fortbildungs- oder Fachschulprüfung (nähere Infos bei der Allgemeinen Studienberatung) oder
  • Zugangsprüfung

Informationen für ausländische Bewerber*innen: Incoming

Bewerbungstermine

Posteingang des Antrages auf Einschreibung zum Sommersemester 2019 bis zum 28.02.2019

Fristen für ausländische Bewerber*innen: Incoming

Zum Sommersemester ist in der Regel nur für Hochschul- und Studiengangwechsler mit anrechenbaren Leistungen die Einschreibung in ein höheres Semester möglich.

Die nächste Immatrikulation für Studieneinsteiger in das erste Semester erfolgt zum Wintersemester 2019/20

Kurzbeschreibung

Das Gesundheitswesen ist eine der größten und am stärksten wachsenden Branchen in Deutschland. Inzwischen arbeitet jeder zehnte Erwerbstätige im Gesundheitssektor.

Potenziale liegen u.a. in dem immer stärkeren Einsatz innovativer Verfahren der Informationsverarbeitung (eHealth), die neue Versorgungsformen insbesondere für ältere und chronisch kranke Menschen ermöglichen.

Beispiele hierfür sind telemedizinische Systeme, bei denen Informationen über Vorerkrankungen, Therapien, Befunde und Krankheitsverläufe zwischen verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens elektronisch ausgetauscht werden.

Ein weiteres Beispiel ist das Home-Monitoring, bei dem Patienten im häuslichen Umfeld durch Überwachung von Vitalparametern aus der Ferne betreut werden. Neben der Gesundheitstelematik spielt das Management von medizinischen Informationen aber auch in anderen Bereichen eine immer größere Rolle.

Hierzu gehören

  • die klinische Forschung
  • das Qualitätsmanagement von Gesundheitsleistungen
  • das Führen von epidemiologischen Gesundheitsregistern und
  • die Analyse und Optimierung des Leistungsgeschehens bei Krankenkassen, kassenärztlichen Vereinigungen und Krankenhausträgern

Ohne Informationsmanagement ist eine effiziente Planung und Steuerung von Prozessen der Gesundheitsversorgung nicht mehr denkbar. Wir brauchen deshalb Sie als Fachkraft mit einer interdisziplinären Ausbildung im Grenzbereich zwischen Medizin, Informationsverarbeitung und Gesundheitsmanagement. 

Studiengangsleitung

Prof. Dr. sc. hum.
Hans-Heino Ehricke

Stellv. Leiter des Institute For Applied Computer Science (IACS)

Tel:

+49 3831 45 6674

Raum:

331a, Haus 4

Allgemeine Studienberatung

Mandy Bernthäusl

Studienberaterin / Study Counselling

Tel:

+49 3831 45 7078

Raum:

119, Haus 1

Perspektiven

Ziele und Berufsaussichten

Ihre beruflichen Perspektiven als Absolventin oder Absolventen dieses interdisziplinären Studiengangs sind sehr vielfältig und können im Detail kaum beschrieben werden. Deshalb sollen hier nur einige Beispiele für den Einsatz von Medizinischen Informationsmangerinnen und Informationsmanagern in Kliniken, Industrie und dem Gesundheitswesen genannt werden: 

  • Planung, Begleitung und Auswertung klinischer Studien (Kliniken, pharmazeutische und medizintechnische Industrie, klinische Auftragsforschungsinstitute)

  • Konzeption, Konfiguration, Anwenderbetreuung und Übernahme von Leitungsverantwortung für den Betrieb von Krankenhaus-Informationssystemen (Krankenhäuser, Universitätskliniken)

  • Projekt- und Prozessmanagement in Gesundheitseinrichtungen (Krankenhäuser, Kliniken, Ärztehäuser)

  • Qualitätssicherung im Gesundheitswesen (Gesundheitsministerien, Gesundheitsbehörden, Kliniken)

  • Organisation und Administration von Datenzentren bei Medikamentenherstellern (pharmazeutische Industrie)

  • Konzeption und Führung von epidemiologischen Gesundheitsregistern, wie z.B. Krebsregistern (Landesgesundheitsbehörden), Indikationsregistern (z.B. Endoprothesenregister u.a.)

  • Entwicklung von Gesundheitsinformationssystemen und medizin-technischen IT-Komponenten (Softwarehersteller, medizin-technische Industrie)

  • Erfassung, Pflege, Analyse und Optimierung des Leistungsgeschehens im Gesundheitssystem (Krankenkassen, kassenärztlichen Vereinigungen, medizinischen Fachgesellschaften und Krankenhausträger)

Nicht nur die Nachfrage nach gut ausgebildeten Spezialisten, sondern auch die interessanten und vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten sind gute Gründe für ein Studium des Medizinischen Informationsmanagement / eHealth. Als einzige Hochschule in Deutschland bietet die Hochschule Stralsund die Kombination von Medizinischem Informationsmanagement und eHealth in einem einzelnen Bachelor-Studiengang an und ermöglicht Ihnen somit eine breitbandige Ausbildung mit einer Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten nach Ihrem Studium.

Beispiele für Berufsbilder

Datenmanger*innen organisieren und leiten Datenzentren bei Pharmaherstellern oder in Kliniken. Zu den Aufgaben gehören:

  • Erfassung, Validierung, Speicherung von Daten aus klinischen Studien (z.B. Zulassung neuer Arzneimittel)
  • Konzeption und Einrichtung von Datenhaltungssystemen bzw. Datenbanken
  • Entwurf und Bereitstellung von Erfassungsbögen (CRFs) bzw. –dialogen
  • Durchsetzung von Standards bzgl. Qualitätskontrolle, Datensicherheit und –schutz
  • Bereitstellung von Daten für die Auswertung (biometrische Datenaufbereitung)

IT-Spezialist*innen planen, konfigurieren und betreiben Informationssysteme im Krankenhaus. Zu den Aufgaben gehören:

  • Sicherstellung von Datensicherheit und Datenschutz
  • Betreuung und Schulung von Anwendern
  • Konzeption und Beschaffung von Systemkomponenten
  • Anbindung an telemedizinische Netzwerke
  • Betreuung von Anwendungen, wie z.B. Führung von elektronischen Patientenakten, Erfassung und Speicherung radiologischer Bilder, Verarbeitung von Labordaten, Auswertung intensivmedizinischer Signaldaten

Medizincontroller*innen im Krankenhaus steuern und optimieren alle Prozesse der Dokumentation und Kodierung sowie der krankenhausinternen Qualitätssicherung. Zu den Aufgaben gehören:

  • Kommunikation mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)
  • Aufbereitung von Daten für Budgetverhandlungen
  • Schulung und Beratung der Fachabteilungen in Dokumentations- und Kodierfragen
  • Organisation von Maßnahmen des krankenhausinternen Qualitätsmanagements
  • Erfassung und Aufbereitung von Informationen für die Erstellung von Qualitätsberichten
  • Organisation der Dokumentation im Rahmen von Disease Management Programmen

Aktuelle Stellenanzeigen

Tür an Tür mit der Praxiswelt

Dass aus Stralsund sehr gut ausgebildete Absolventinnen und Absolventen kommen, hat sich inzwischen bei Kliniken, Krankenkassen, pharmazeutischer und medizintechnischer Industrie herumgesprochen. Mit Partnern, wie dem HELIOS-Konzern und der Universitätsmedizin Greifswald vermitteln wir Ihnen eine praxisnahe Ausbildung. Die wissenschaftliche Ausrichtung wird durch verschiedene Institute mit den dort tätigen Doktoranden und Professoren sichergestellt. 

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester einschließlich der berufspraktischen Studienanteile. In den ersten Semestern erwerben Sie die Gundkenntnisse, die sie befähigen, Problemstellungen der Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen zu verstehen und zu lösen.

Darauf aufbauend werden fachspezifische Kenntnisse im Bereich des eHealth und der Informationsverarbeitung in klinischen Studien vermittelt.

Das fünfte Semester findet als berufspraktisches Studiensemester unter Betreuung der Hochschule in ausgewählten Krankenhäusern, Universitätskliniken, Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens (Krankenkassen, Gesundheitsämtern, kassenärztlichen Vereinigungen etc.) oder Unternehmen der pharmazeutischen oder medizin-technischen Industrie statt. Im sechsten und siebten Semester erfolgt die weitere praxisorientierte Ausbildung mit der Möglichkeit der Spezialisierung durch Wahl von Studienmodulen aus einem breit gefächerten Katalog.

Das siebte Semester dient großenteils der Erstellung einer Bachelor-Arbeit.

Legende:

ECTS: European Credit Transfer System

SWS: Semesterwochenstunden


Welcher Studientyp sind Sie?

Neben der Möglichkeit den Bachelor-Studiengang Medizinisches Informationsmanagement / eHealth in Vollzeit zu studieren, kann der Studiengang alternativ auch als duale Studienform mit vertiefter Praxis oder als Teilzeitstudium studiert werden. Damit lässt sich das Studium flexibel auf die persönlichen Bedürfnisse für Familie und Beruf zuschneiden. Ein Beispiel für einen Teilzeitstudienplan finden Sie hier.

Duale Studienform mit vertiefter Praxis

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten.

Studienorganisation

Lernplattformen

ILIAS

Hier können Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Services

IT-Services

Hier finden Sie Informationen zum WLAN und mehr.

Bibliothek

Zur Benutzung, Recherche und Beschaffung von Medien unterstützt die Bibliothek.

Studiengangsleitung

Prof. Dr. sc. hum.
Hans-Heino Ehricke

Stellv. Leiter des Institute For Applied Computer Science (IACS)

Tel:

+49 3831 45 6674

Raum:

331a, Haus 4

Studienbüro 1

Jana Basinski

Sachbearbeiterin Studienbüro

Tel:

+49 3831 45 6573

Raum:

120, Haus 1

Weitere Infos

Einblicke ins Studium

Neugierig geworden? Dann lassen Sie sich hier noch ein wenig von dem Studiengang sowie der Praxis des Medizinischen Informationsmanagements inspirieren.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Fachgesellschaften