Fragen und Antworten

Dein Studium
Wie geht das Studium an der Hochschule weiter?

Ab dem 02.06.2020 ist der Lehrbetrieb unter zusätzlicher Einhaltung des Raumbelegungsplanes wieder in der Präsenzform möglich. Digitale Lehrveranstaltungen können jedoch auch weitergeführt werden. Zu möglicherweise konkreten Änderungen der Veranstaltungsorte wirst Du informiert. Der Lehrplan und die Stundenpläne behalten soweit ihre Gültigkeit. Die Lehrenden sind für die Entwicklung entsprechender Formate verantwortlich. Wenn also eine Lehrende oder ein Lehrender distance learning (zum Beispiel mit digitalen Veranstaltungen) anbietet, sind diese Inhalte somit Bestandteil seines Lehrangebots und werden ohne Unterbrechungen fortgeführt.

Die Lehre wird im Wintersemester 2020/21 in hybrider (Digital- und Präsentformaten) fortgeführt. Dabei sollen die Studienanfänger*innen stärker von der Präsenzlehre profitieren können. Digitale Formate sind dialogorientiert ausgerichtet. Das bedeutet, dass Du auch während der Online-Live-Lehrveranstaltung Deinen Lehrenden, zum Beispiel über Chat, erreichen kannst.

Wie findet der Lehrbetrieb seit dem 20. April 2020 statt?

Der Lehrbetrieb wird zum 20.4.2020 wieder aufgenommen bzw. wird von denjenigen fortgesetzt, die bereits digitale Formen bis 19.4. verwendet haben. Dieser findet (zunächst) nicht in Präsenzform, sondern z.B. in digital gestützten Formaten („distance learning“) statt. Die Ausprägung des distance learning kann von Fach zu Fach unterschiedlich sein. Verpflichtend ist jedoch eine elektronisch gestützte Kommunikation über ILIAS, um über die Gestaltung der Lehre im betreffenden Fach zu informieren. Ebenso sollte es ein Mindestmaß an angeleitetem Selbststudium mithilfe elektronisch bereitgestellter Materialien geben. Dies nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass es wahrscheinlich ist, dass allenfalls ein komprimierter Präsenzlehrbetrieb im Umfang von bis zu acht Lehrveranstaltungswochen im Sommersemester 2020 möglich sein wird. Die Mindestvariante schließt also mit ein, dass eine Lehrkraft die Präsenzlehre nur in sehr beschränktem Maße mit digitalen Angeboten kompensieren kann. Darüberhinausgehende digitale Angebote liegen im Ermessen der Lehrkraft und werden auch von dieser inhaltlich verantwortet. Gleichwohl gilt hier, dass rein digitale Angebote hinreichende Möglichkeiten der Interaktionen vergleichbar der Präsenzlehre in diesem Fach bieten sollen. Im Ergebnis wird sich eine Mischung von Lehrangeboten mit einem Mindestdigitalangebot und unbedingtem Erfordernis der Präsenzlehre bis hin zu ausschließlich digitalen Angeboten mit hoher Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden ergeben.

Mit Wiederaufnahme des Lehrbetriebs zum 20.4. ist die verbindliche (Neu-)Festlegung der Prüfungsform notwendig, die gemäß dem noch zu ändernden Semesterplan (voraussichtlich) zum 8. Mai 2020 veröffentlicht wird. Die Fakultätsleitungen informieren hierzu noch einmal gesondert die Lehrenden und weisen dabei auf die Möglichkeiten alternativer  Prüfungsformen hin. Der Terminplan für das Sommersemester 2020 wird entsprechend angepasst mit dem Hinweis, dass zukünftige Änderungen des Terminplans nicht ausgeschlossen sondern eher wahrscheinlich sind. Hierüber wird ebenso gesondert informiert.

 

Können online bereit gestellte Inhalte Gegenstand einer Prüfung sein?

Der Inhalt der online angebotenen Lehrveranstaltungen kann im Rahmen der thematischen Vorgaben der Studien- und Prüfungsordnungen zulässig als Prüfungsstoff ausgewählt werden, wenn das Online-Material für Studierende in zumutbarer Weise zugänglich ist. Die zentrale Bereitstellung auf ILIAS entspricht dieser Vorgabe.

Werden die Klausuren an den ausgesetzten Lehrbetrieb angepasst?

Es obliegt der/dem Lehrenden, das vermittelte Wissen in geeigneter Form zu prüfen. Die Studierenden können davon ausgehen, dass Prüfer*innen der Form und dem Umfang der Wissensvermittlung entsprechend adäquate Prüfungen durchführen werden.

Werden Prüfungen verschoben?

Soweit Prüfungen voraussichtlich nicht ordnungsgemäß, insbesondere fristgemäß, durchgeführt werden können, kann von der üblichen Art und dem üblichen Zeitpunkt abgewichen werden.

Weiter Details findest Du in der Sechste Satzung zur Änderung der Rahmenprüfungsordnung der Hochschule Stralsund.

Kann ich meine Prüfungsleistungen auch anders erbringen?

Eine Anpassung der Prüfungsart darf nur dann erfolgen, wenn das Qualifikationsziel, das durch die Prüfung festgestellt werden soll, auch durch die andere Art der Prüfung erreicht werden kann. Sind Studierende aufgrund eines Nachteilsausgleiches auf eine bestimmte Prüfungsart angewiesen, darf eine Anpassung für diese Studierenden nicht erfolgen, sondern kann die Prüfung für diese Studierenden verschoben werden.

Weiter Details findest Du in der Sechste Satzung zur Änderung der Rahmenprüfungsordnung der Hochschule Stralsund.

Kann ich eine Prüfung nachholen?

Die Änderung der Prüfungsordnung sieht auch die Möglichkeit vor, „von dem Erfordernis von Prüfungsvorleistungen“ abzuweichen oder eine Nachholung der Prüfung zuzulassen. Werden Prüfungen in das folgende Semesters verschoben, sind Wiederholungsprüfungen in demselben Semester abzulegen. Verlängerungen dieser Fristen werden von Amts wegen gewährt, wenn der zeitliche Abstand zu den regulären Prüfungen keine angemessene Vorbereitungszeit von mindestens drei Wochen auf die Wiederholungsprüfungen ermöglicht.

Weiter Details findest Du in der Sechste Satzung zur Änderung der Rahmenprüfungsordnung der Hochschule Stralsund.

Welche Inhalte können geprüft werden?

Mittels digital gestützten Formaten („distance learning“) angebotene Lehrinhalte können im Rahmen der thematischen Vorgaben der Studien- und Fachprüfungsordnungen Prüfungsgegenstand sein.

Weiter Details findest Du in der Sechste Satzung zur Änderung der Rahmenprüfungsordnung der Hochschule Stralsund.

Erhalte ich trotz Aussetzung des Lehrbetriebes mein BAföG?

BAföG wird auch bei durch die COVID-19-Pandemie bedingten Lehrbetriebseinstellungen, Schließungen oder Einreisesperren weitergezahlt. Das hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am Freitag, den 13.03.2020, in einem Erlass an die Länder geregelt, die das Gesetz vollziehen.

Viele Studierende haben sich mit den verschiedensten Fragen zur Studienfinanzierung an das Studierendewerk gewandt. Das Studierendenwerk Greifswald gibt telefonisch Auskunft.
Die meistgestellten Fragen haben wurden auf dieser Seite gesammelt und beantwortet.

Werden aktuell Kolloquien durchgeführt?

Ab dem 14. Mai 2020 sind wieder Kolloquien zur Verteidigung von Bachelor- und Masterarbeiten in Präsenzform möglich. Sie können alternativ auch weiterhin in digitaler Form stattfinden. Dafür bedarf es für alle beteiligten Personen einen Passierschein, der in diesem Fall via E-Mail bei Frau Pysall-Wöller (AGU) beantragt werden kann.

Werden auch Sprachkurse online durchgeführt?

Die Dozent*innen sind für jegliche Bereitstellung von Materialien zuständig. Nähere Informationen sind beim verantwortlichen Dozent*in zu erfragen.

Wie kann ich meine Abschlussarbeiten einreichen?

Sie können Abschlussarbeiten per Post einsenden. Alternativ können laut des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Abschlussarbeiten auch in digitaler Form eingereicht werden. Die Fristenregelungen bleiben unberührt. Die fristwahrende Abgabe erfolgt in allen Fällen über das zuständige Studienbüro.

Was passiert bei Quarantäne im Praxissemester/Praktikum?

Bei Anordnung von Quarantäne durch den Arbeitgeber und Ärzte während des Praktikums oder des Praxissemesters werden bis zu 14 Tage nicht auf die Dauer des Praktikum bzw. das Praxissemsters angerechnet.

 

Was passiert bei Abbruch/Nichtantritt eines (Auslands-)Praktikums im Sommersemester 2020?

Das Praktikum ist curricular verankert und ein elementarer Bestandteil des Studiums. Im Falle einer Verzögerung oder eines Abbruchs von Praktika sind fehlende Praktikumszeiten in geeigneter Weise nachzuholen. Liegt eine Feststellung des §9a Absatz 1 Satz 1 der 6. Änderungssatzung zur Rahmenprüfungsordnung vor (siehe per Email am 16.4. versendeter Entwurf), bestehen für Studierende zusätzliche Reaktionsmöglichkeiten:

  • Befreiung von der Verpflichtung zum erstmaligen Anmelden, Ablegen oder Wiederholen des Praktikums als Prüfung (§9a Absatz 6) im Sommersemester 2020,
  • Vorziehen der Bearbeitung der Abschlussarbeit (§9a Absatz 3),
  • angemessene Aufteilung der Praktikumszeit auf mehrere Praktika in Abstimmung mit der/dem Praktikumsbeauftragten (d.h. ein Sammeln von Praktikumszeiten ist über eine längere Zeit möglich),
  • alternative Durchführung eines Praktikums im Inland anstelle eines verpflichtenden, curricular verankerten Auslandspraktikums.
Muss ich ein verpflichtendes Auslandssemesters im Fall des Abbruchs nachholen?

Ein verpflichtendes, curricular verankertes Auslandssemester kann bei Vorliegen höherer Gewalt (z.B. Reisewarnung des Auswärtigen Amts für das Gastland, Feststellung durch die Gasthochschule) auch in virtueller Form erfolgen. Es ist zu prüfen, ob dies durch die Gasthochschule angeboten wird. Ist ein solches Angebot nicht oder nur in eingeschränktem Umfang und in absehbarer Zeit vorhanden, würde die nochmalige Planung und Durchführung eines weiteren Auslandssemesters eine unzumutbare Härte darstellen. Auf Antrag des Studierenden kann in diesem Fall darauf verzichtet werden, ein verpflichtendes, curricular verankertes Auslandssemester nachzuweisen. Alternativ können Kurse an der Heimathochschule oder an einer anderen Hochschule belegt und anerkannt werden.

Gibt es Konsequenzen für das Teilzeitstudium?       

Eine besondere Anpassung bei Studierenden in Teilzeit wird derzeit nicht gesehen. Sollte es zu individuellen Problematiken bei einzelnen Studierenden kommen, kann weiterhin und unabhängig der aktuellen Situation ein Antrag zur Änderung des Teilzeit-Studienplan an den Prüfungsausschuss gestellt werden.

Könnten Probleme bei der Einschreibung an der HOST entstehen?

Nein, denn die Studienberatung und das International Office sind weiterhin für Sie da. Allerdings verzichten die Mitarbeiter*innen aktuell auf den persönlichen Kontakt. Das bedeutet, dass Sie sich gern per Post, Mail und Telefon an Ihre Ansprechpartner wenden können.

Ändern sich die Termine und Fristen in diesem Semester?

Mit Rektoratsbeschluss vom 07.04.2020 wurde der Semesterterminplan an die aktuelle Situation angepasst. Die Bekanntgabe des Prüfungsangebots und die Prüfungsanmeldungen wurde in den Mai verschoben. Die vierwöchige Prüfungszeit im Block wurde auf 2 x 2 Wochen umgestaltet. Der vollständige Terminplan steht auf der Website der Hochschule zur Verfügung.

Wer beantwortet mir weitere Fragen?

Ihre Ansprechpartner finden Sie auf dieser Seite. Alle Ansprechpartner sind auf dem aktuellen Stand und auskunftsfähig. Wir sind bestrebt, Antworten und Lösungen für Ihre Fragen zu finden.

Dein Campus
Kann ich mit meinen Kommiliton*innen am Campus zu Lerngruppen treffen?

Ja, Du kannst mit Deinen Kommiliton*innen in einer Gruppe bis max. 10 Personen in den Lernräumen am Campus fleißig sein. Allerdings müssen die Raumbelegungen und der Hygiene- und Abstandsregeln beachtet werden. Zusätzlich empfiehlt der Krisenstab dringend, Kontaktlisten zu führen oder die Corona-Warn-App zu nutzen.

Die Corona-Warn-App informiert Dich, wenn Du Dich längere Zeit in der Nähe einer Person aufgehalten hast, bei der später eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde. Der bislang noch manuelle Prozess der Nachverfolgung von Infektionen wird durch diese digitale Hilfe stark beschleunigt. Gerade wenn sich jetzt wieder mehr Menschen treffen, ist das wichtig, um das Virus einzudämmen. Die App läuft auf Deinem Smartphone, während Du Deinem Alltag nachgehen kannst. Sie erkennt dabei andere Smartphones in der Nähe, auf denen die App ebenfalls aktiviert ist. Die App speichert dann deren zufällige Bluetooth-IDs (Zufallscodes) für begrenzte Zeit. Diese verschlüsselten IDs (Zufallscodes) erlauben keine Rückschlüsse auf Dich oder Deinen Standort.

Die Hochschulbibliothek ist ab dem 22.06.2020 wieder eingeschränkt geöffnet.

Die wichtigsten Informationen zur Benutzung:

  • Öffnungszeiten: vorerst von 10 bis 16 Uhr
  • Die Ausleihe findet dann wieder, wie gewohnt, über die Theke statt. 
  • Für die Rückgabe nutzen Sie bitte weiterhin unsere blaue Rückgabebox.
  • Das Print- und Kopiersystem kann wieder genutzt werden.
  • Weiterhin stehen 20 Arbeitsplätze, darunter 7 PC-Arbeitsplätze zum Lernen und für die Prüfungsvorbereitung zur Verfügung.
  • Momentan können sich maximal 25 Nutzer*innen gleichzeitig im Gebäude aufhalten.

Beachten Sie zudem die Hygienevorschriften:

  • Das Betreten des Gebäudes ist nur mit einem von der Bibliothek gestellten Korb gestattet.
  • Beim Betreten, Verlassen und Bewegen innerhalb des Gebäudes ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend.
  • Beim Sitzen am Arbeitsplatz kann die Mund-Nasen-Bedeckung abgelegt werden.
  • PC-Arbeitsplätze sind nach der Nutzung zu reinigen. Die Reinigung ist zu dokumentieren.
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist Pflicht.
  • Im Eingangsbereich, auf den Treppen sowie in den Sanitärräumen sollte sich jeweils nur 1 Person aufhalten.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der Hochschulbibliothek
 

Ab wann werden die Sportstätten auf dem Campus wieder geöffnet?

Ab Montag, den 27. April, darf der Sportplatz auf dem Campus für den Individualsport und den Sport zu zweit unter strikter Beachtung der medizinisch und hygienisch gesetzten Standards sowie der geltenden Abstandsregelungen wieder genutzt werden. Die Sporthalle inklusive der Umkleiden muss leider bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Grundsätzlich gilt die derzeitige Regelung für jeden Individualsport in Außenanlagen (Wassersport, Leichtathletik, Motorsport, Beachvolleyball, Tischtennis, usw.) und im öffentlichen Raum.

Kann ich die Poststelle im Haus 1 nutzen?

Die Poststelle ist wieder regulär geöffnet. Ihre Öffnungszeiten sind von Montag  bis Freitag immer 10:30-12:00 Uhr und 12:30-14:00 Uhr.

Internationales
Wer beantwortet mir Fragen zum Auslandsaufenthalt während meines Studiums?

Die Mitarbeiter*innen des International Office sind Ansprechpartner für Ihre Fragen im Zusammenhang mit Auslandsaufenthalten. Sie erreichen die Outgoing-Koordinatorin, Frau Ketel, telefonisch oder via E-Mail. Sie unterstützt Sie bei der Planung und Organisation von Auslandsaufenthalten bzw. Finanzierungsmöglichkeiten dazu. Das Onlineangeot des International Office hält auch Antworten auf häufig gestellte Fragen zur aktuellen Lage und zu Handlungsmöglichkeiten für den Incomming- und für den Outgoing-Bereich der HOST bereit. 

Ich bin ein*e international Studierende*r. Wo erhalte ich Informationen zur Corona-Krise?

Die Hochschulseite zum Coronavirus steht Ihnen auch in englischer Sprache zur Verfügung. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter*innen des International Office Ansprechpartner für Ihre Fragen im Zusammenhang Ihres Studienaufenthaltes an der HOST. Sie erreichen den Incoming-Koordinator, Herr Gratkowski, telefonisch oder via E-Mail. Er unterstützt Sie bei der Vorbereitung, Zulassung und Organisation Ihres Studienaufenthalts an unserer Hochschule. Das Online-Angebot des International Office hält auch Antworten auf häufig gestellte Fragen zur aktuellen Lage und zu Handlungsmöglichkeiten für den Incoming- und für den Outgoing-Bereich der HOST bereit.

Ansprechpartner*in an der Hochschule


Studium und Lehre
Dezernat II

Personal und Dienstreisen
Dezernat III

Internationales
International Office 

Liegenschaft und Gebäude
Dezernat I

Presse und Veranstaltungen
Hochschulkommunikation

Beschaffungen
Dezernat III

Forschungsangelegenheiten
Prorektor II

Bibliothek
Hochschulbibliothek