Halloween Special

30. Oktober 2020 / von Heiko Auerbach

Im Jahr 1978 erschien in den Kinos John Carpenter’s Horror Klassiker „Halloween“, in dem der Mann mit dem Messer, Mike Myers, sein Unwesen trieb. Bis dahin war Halloween in Deutschland - Ost und West - ein nahezu unbekanntes Ereignis. Mittlerweile sind Halloween-Parties Teil der Party- und Eventszene geworden. Im Jahr 2019 setzte der Einzelhandel rund 320 Mio. Euro für Gruselprodukte um (Quelle: Einzelhandelsverband). 

Für uns Marketing-Leute ist es immer wieder interessant zu beobachten, wie neue Märkte entstehen und wie sich Kunden verhalten. Hätte John Carpenter’s Produzent direkt auch in Merchandising-Artikel investiert (ähnlich wie George Lucas bei Star Wars), wäre der wirtschaftliche Erfolg wohl größer gewesen als die Einnahmen an den Kinokassen.

No reason to be scared
Leider viel gruseliger als Horrorfilme ist die aktuelle Lage aufgrund der zunehmenden Infektionen. Ich habe aber in den letzten 2 Wochen sehr umsichtige und sich korrekt verhaltende Studis an unserer Hochschule gesehen. So werden wir gemeinsam durch die Krise kommen. 

Online-Lehre funktioniert gut
Den an meinen Online-Vorlesungen teilnehmenden Studis möchte ich Lob aussprechen. Sie verhalten sich diszipliniert und professionell. Ich wünsche mir, dass das auch so bleibt. Nutzen Sie die Online-Lehre auch als Chance für Ihre persönliche Entwicklung mit Blick auf Ihr künftiges berufliches Vorankommen. Sie werden später viel mehr Online arbeiten als Ihre Vorgänger-Generationen. Daher rate ich Ihnen, öfter die Webcam einzuschalten und sich auch aktiv in Diskussionen mit Fragen und Anregungen einzubringen. Bitte nicht nur passiv zuhören. Mitmachen steigert die Qualität der Vorlesung und ist ein gutes Training für Ihr Praktikum und Ihren späteren Job.

Bleiben Sie gesund!

zurück